Sonntag, 3. Mai 2009

Anthroposophy? So cool!


Ach wie gut, ach wie gut, dass man Freunde hat. Ach wie gut, dass die Anthroposophie Freunde hat. Wahre Freunde. Drei Tage bei der Tagung des Integralen Forums, das waren für mich drei Tage Urlaub, Fitness, Lachen, Kur, Anspannung, Party, Tiefe, Wahrheit, Meditation ohne Schnörkel, Geist und harte, wunderbare harte, ehrliche und kühne Arbeit an unserer leuchtenden  Zukunft - mit wahren Freunden. Zum Wohle aller Wesen... 

Gerne werde ich Euch in den nächsten Tagen aus Bremen ausführlicher berichten - was jetzt für mich zählt, ist diese einfache Tatsache, welche mir in jedem Augenblick bewusster und bewusster wurde: 

Anthroposophie ist relevant - und sie ist es, weil Freunde von anderen spirituellen Strömungen und anderen wahren Meistern und Lehrer der Gegenwart, diese unsagbar wertvollen anthroposophischen Impulse, mit offenen Armen, Neugier und Dankbarkeit empfangen. 

Und Anthroposophie bleibt relevant, weil diese Freunde ausschließlich die besten Teile der Anthroposophie fodern - die pathologischen Formen lehnen sie ab. Wie wahre Freunde das eben tun. Freundlich aber entschieden. 

Niemand will uns so wie wir sind - Gott seis gedankt. Wahre Freunde wollen immer nur unser Bestes haben und genau davon haben ich ihnen etwas mitgebracht. Die entscheidende Frage lautet: Können wir vor unseren wahren Freunden bestehen. Können wir Ihnen in die Augen blicken? Können wir diesem Blick standhalten? 

Wahre Freunde sind wie das Universum. Und die harte Wahrheit ist: Das Universum hat keinerlei Interesse an unseren pathologischen, langweiligen, egozentrischen und unbewussten Gewöhnlichkeiten. Nur das Beste, nur das Höchste, nur das Wache, ist gerade gut genug für das Universum. Und es gibt noch eine harte Wahrheit: Das Universum ist ungeduldig. 

Dr. Tom Steininger - Chefredakteur von EnlightenNext - hat schon den nächsten Schritt getan und seine ersten Eindrücke der Tagung aufgeschrieben. Hier startet er mit seinen Schilderungen zur Anthroposophie. So cool. Thanks!

Kommentare:

Simone hat gesagt…

Wie gut, dass es dich gibt, lieber Sebastian! Du stehst für das, was du tust. Und dass du tust, was du tust, dafür danke ich von HERZEN.
Ich habe dich auf der Tagung als würdigen und wertvollen Botschafter der Anthroposophie im integralen Feld erlebt, ebenso wie ich dich im anthroposophischen Feld als engagierten und exzellenten Botschafter des Integralen sehe.
Liebe Grüße.
Simone
PS: Und Danke, dass du Toms Zusammenfassung hierher verlinkt hast. Seine Beobachtungen und Beschreibungen erlebe ich immer als sehr punktgenau und päzise.

Anonym hat gesagt…

Klingt, als wäre Anthroposophie endlich da, wo sie hingehört. Vorne!

LOVE
ME