Donnerstag, 28. Mai 2009

Was nützt Erleuchtung?

Was nützt Erleuchtung? Dir und der Evolution? Wenn Du in der Erfahrung des Ungetrennten ruhst, gibt es nichts mehr ausserhalb von Dir. Wenn es nichts mehr ausserhalb von Dir gibt, kann Dich nichts mehr bedrohen. Wenn Dich nichts mehr bedrohen kann, ist Deine Angst verschwunden. Das ist doch schon mal was. Es gibt aber auch nichts mehr, was Dich vervollständigen könnte - darum stirbt auch jede Hoffnung. Die Hoffnung stirbt zuletzt und wenn die Hoffnung tot ist, bist Du frei.

Als Anthroposoph bin ein Fan des Manifesten. Ein Fan von Evolution, Entwicklung, vom Lernen und davon immer besser zu werden - zum Wohle aller Wesen. Manche Boomeritis-Buddhisten fragen mich: "Warum besser werden - ist doch bereits alles gut". Ich verweise dann auch die zwei Gesichter der Erleuchtung - es geht aber auch einfacher:

Ich bin Fußballfan. Mein Club - der 1.FC Köln - ist nicht abgestiegen. Ich habe ein Jahr gefiebert. Die Spieler, Fans und Vereine könnten sich das Leben viel einfacher machen: Sie könnten aufhören zu spielen. Keine Niederlagen mehr, keine Tränen, kein Abstiegskampf...Verstehst Du worauf ich hinaus will? 

Zu Fragen, warum tust Du Dir das alles an - Du könntest es doch viel einfacher haben, das ist, wie wenn Du Michael Phelps fragst, warum er wie ein Irrer im Becken rumschwimmt, er käme doch am Ende doch wieder am selben Beckenrand an.

Verstehst Du wie unsinnig solche Fragen sind? Sie sind solange unsinnig, solange man das einzige gültige Motiv missachtet: Die Liebe zur Tat. Weil’s Spaß macht. 

Mir macht es Spaß Motor der Evolution zu sein. Ich diene gerne.

Welche Rolle spielt in diesem Kontext Erleuchtung? Erleuchtung feiert die Erkenntnis, dass weder der Traum, noch der Albtraum des Lebens dasjenige berührt, was wir wirklich sind. 

Du musst Dir keine Sorgen mehr machen und darum kannst Du Dir endlich die Sorgen machen, die Du Dir machen willst. Oder wie Steiner sagt: "Wer aber im Geiste lebt, lebt frei. Denn er hat sich alles Untergeordneten entwunden. Nichts bezwingt ihn, als wovon er gerne den Zwang erleidet, denn er hat es als das Höchste erkannt."

Wenn Du im Letzten aufgehoben bist, kannst Du im Vorletzten alles aufs Spiel setzen. Du bist bereits beim Anpfiff unschlagbar.

Du kannst Dich total, radikal, unerbittlich und mit aller Kraft, dem ganzen Enthusiasmus und allem Todesmut auf das Spiel des Manifesten einlassen...Denn Du bist nicht das Spiel, nicht der Spieler und keines der endlichen Objekte.

Nachdem Rudolf Steiner mit 19 Jahren diese erwachte Dimension erfahren hatte, war er frei. Er war frei seine eigene Welt zu erschaffen. Er nannte sie Anthroposophie.

Ich kann mit Leib und Seele Anthroposoph sein und den anthroposophischen Traum und Albtraum leben, weil ich zutiefst und nachhaltig und täglich wachsend erfahren habe und weiter erfahre: 

Anthroposophie berührt nicht dasjenige was ich wirklich bin. Nichts berührt dasjenige was ich wirklich bin. 

Ich kann surfen, weil ich im schlimmsten Fall in mir selbst versinke...

Mein Angebot hier und anderswo: Nimm Teil an diesem inspirierenden Erfahrungsraum. Durch gemeinsame Workshops, Seminare und Meditationen – Whatever You need! You need nothing! You get what you need!

Ich gebe mein Bestes. Wie Michael Phelbs. Mit dem ganzen Wir-Olympia-Team. Ich will die (R)evolution der Anthroposophie - und am Ende steigen wir wieder aus dem Becken...die Wellen werden sich beruhigen...sie werden wieder diese spiegelglatte Wasserfläche sein...

Wir haben die Goldmedaille...Und es wird sich nie etwas ereignet haben... 

Erleuchtung ist der Coolness-Faktor Nr. 1! Erleuchtung ist Doping für die Evolution!

Rätsel an Rätsel stellt sich im Raum,

Rätsel an Rätsel läuft in der Zeit;

Lösung bringt der Geist nur,

Der sich ergreift

Jenseits von Raumesgrenzen und

Jenseits vom Zeitenlauf.

(Rudolf Steiner)

 Leben Dein endliches Selbst, doch ruhe dabei in der Unendlichkeit.

(Ken Wilber)

Kommentare:

JANET hat gesagt…

der Wortweltmeister lebe hoooooooch!

was soll ich sagen wow..

gestern habe ich einen Marathonläufer bewundert, läuft 12 Stunden durch die Wüste und hat Spass! trotz Schmerzen, die er dank der Glückhormone ausschaltet..geht bis zu seinen Grenzen um dann den Geist zu überlisten um noch weiter gehen zu können. Medailien Ehrungen ohne Ende...und läuft und läuft und läuft...

Allerdings empfinde ich das so einseitig aber es macht ihm glücklich...

Anak hat gesagt…

uuuuuuuaaaaaaaaaaaahhhhhhhhhhhhhhh
der schrei des loewens bzw. der loewin
und gleichzeitig das piepen des hamsters in seinen raedchen...(unsere ewige tretmuehle)...das haelt kaum einer aus...WIR treffen uns im narrenhaus...aber erst noch, na ja ihr wisst schon: heute in den stall aber in gummistiefeln (es regnet)...das gute daran ist: die pferde profitieren von der evolution: sie werden zumindest durch meinen geist nicht krank mehr ...
frohes schoepfen
anka

Ich baue ne Stadt für Dich hat gesagt…

Ich wünsch mir Erleuchtung, damit ich die Realität erschaffen kann, zum Wohle meiner Kinder und mir und zum Wohle Aller Wesen!



Jasna

MonikaMaria hat gesagt…

@ Janet : )
Einen Teil meiner Worte hast Du schon verbraucht. 1. + 2. Satz. : )
3. Gobi?

Für Sebastian: Platin. Extraprägung!
Dem Andern ist es egal .....

(*o*)

PS. Freut mich, wie Du den Faden aufnimmst und weiter spinnst .... ich meine verwebst .... ich meine .... : )

Maria hat gesagt…

@Jasna:

....das habe ich mir auch immer gewünscht...
Heute lebe ich die EINE WAHRHEIT. Ich baue eine Stadt für mich - und dadurch zum Wohle ALLER.

Ich höre jeden Tag, ah, wenn`s gut geht, jeden Moment, auf die EINE WAHRHEIT und verbinde mich mit ihr - dann tue ich immer, was zu tun ist. Ich weiß das dann schon, auch wenn ich manchmal (oft) denke, ich wüßte es nicht. AUS-REDE.

Ob ich erleuchtet bin, weiß ich nicht, ist mir nicht wichtig, will aber in jedem Moment ALLES geben.

Fühlt sich manchmal und immer öfter richtig gut an.....

dann wieder richtig scheiße....wenn die "anderen" nicht merken, was ich da tue.

OH, oh, dann nichts wie weg, auf mein Kissen und wieder spüren, woher und wohin.

Dann wieder rein ins Gewühle!!

Auf Messers Schneide, tanzen, weiter, immer weiter.

herzlichst,

Maria

Detlef hat gesagt…

Oh weh, ich will lieber nicht erleuchtet sein - das muss ja totlangweilig sein.

Wenn alles perfekt ist gibt es auch kein leben mehr. Als Anthroposoph liebe ICH das LEBEN.

Anonym hat gesagt…

"Wer aber im Geiste lebt, lebt frei. Denn er hat sich alles Untergeordneten entwunden. Nichts bezwingt ihn, als wovon er gerne den Zwang erleidet, denn er hat es als das Höchste erkannt."


Wie Ich Mich hinter den Dingen finde, und zwar als Geist, so muß Ich Mich später auch hinter den Gedanken finden, nämlich als ihr Schöpfer und Eigner. In der Geisterzeit wuchsen Mir die Gedanken über den Kopf, dessen Geburten sie doch waren; wie Fieberphantasien umschwebten und erschütterten sie Mich, eine schauervolle Macht. Die Gedanken waren für sich selbst leibhaftig geworden, waren Gespenster, wie Gott, Kaiser, Papst, Vaterland usw. Zerstöre Ich ihre Leibhaftigkeit, so nehme Ich sie in die Meinige zurück und sage: Ich allein bin leibhaftig. Und nun nehme Ich die Welt als das, was sie Mir ist, als die Meinige, als Mein Eigentum: Ich beziehe alles auf Mich.

Stieß Ich als Geist die Welt zurück in tiefster Weltverachtung, so stoße Ich als Eigner die Geister oder Ideen zurück in ihre "Eitelkeit". Sie haben keine Macht mehr über Mich, wie über den Geist keine "Gewalt der Erde" eine Macht hat.

JANET hat gesagt…

Platinmedaillen gibts die? Platin ist doch sauteuer! finde ich übrigens sehr schön für Hochzeitsringe.. aber ich versteh schon Monika.. ;)

Dave Gahan nützt seine Erleuchtung gerade nichts..oder vielleicht doch? Sein Tourmarathon wurde unterbrochen aufgrund seiner Erkrankung an Blasenkrebs...
Er macht aber am 8. Juni in Leipzig weiter.. WARUM? ja was sonst..warum macht man weiter?

Ich behaupte mal jeder ist Erleuchet..erleuchtet und todlangweilig? Detlef! Was denkst Du wie man mit sich kämpfen muss...Glaub ich zumindestens...Ich will nichts behaupten aber sich seiner selbst bewusst zu sein ist Erleuchtung und dann fang mal an mit jeden Tag neu aufzustehen und dann mach was Sinnvolles ohne dass dir die Lust vergeht am Sinnlosem...Das ist dann wirklich die Liebe zur Tat sonst bist du gar nichts, nur ein Zombie... So gehts mir jedenfalls.. Jeder Tag ein Kampf mit meinem tägliche Zombie.

Jasna Caluk hat gesagt…

@Maria

Die Stadt, die ich baue, ist mein HERZ

...und jede Straße, die hinaus führt, führt auch wieder rein...

Eine Stadt aus Glas ohne Grenzen...

:-)


Jasna

PS: Ich bau jeden Tag dran ;-)

Anonym hat gesagt…

zu anonym 17.49 uhr

hallo anonymus,du zitierst
III IIIIIII . wirklich gut ausgewählt für diesen anlaß!

Hier noch eine Nachbetrachtung zum Wort "Anonym". Wenn Jemand im Alltag, jemand Anderem gegenüber anonym auftritt, dann weiß man dessen Namen nicht, da er namentlich in Bestimmungslosigkeit auftritt.

Durch so ein Nichtwissen kann man in sich aufleben lassen nachstehenden Satz von III IIIIIII

" Das Wissen muß sterben, um als Wille wieder aufzuerstehen und als freie Person sich täglich neu zu schaffen."

B.

Anonym hat gesagt…

@ Detlef

Fummelst Du noch? Oder fickst Du schon?

Anonym hat gesagt…

"Fummelst Du noch? Oder fickst Du schon"

:-))))))))))))))

Tim Buktu hat gesagt…

(o_o)

Christine G.B. Rau hat gesagt…

Hallo liebe Menschen,
... ich finde es durchaus legitim und moralisch richtig, dass man mit guten Aktionen Geld verdient ("...in gemeinsamen workshops, Seminaren, Meditationen)! Diese unterstütze ich auch sehr gerne ! Aber, auch das ist Luxus, nimmt man nun einmal die Maslow'sche Pyramide ... Meine Frage an euch lautet: wie kann ich Menschen diese Thematiken nahebringen und bei ihnen etwas be-wirken, die nicht über die finanziellen Möglichkeiten verfügen ? Oder ist das ein energieraubendes Vorhaben ?
Ich bin be-geist-ert darüber, lieber Sebatian Gronbach, dass Sie 'die Antroposophie' (r)evolutionieren; darauf muss man erst einmal kommen !!!; und die in ihr angelegten positiven und weiter-bringenden Gedanken und An-Regungen so für (mindestens) die gegenwärtige Generation lebens-fähig halten ! Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Erfolg (auch finanziell)! Als ich kürzlich die Frage las, was würden Sie machen, wenn Sie 2 Mio. Euro hätten: so musste ich schmunzeln, als mir neben vielen sozialen Projekten, die Antwort kam: ich würde Herrn Gronbach einen Mercedes schenken !
mit herzlichen Grüßen und den besten Wünschen :)
Christine