Donnerstag, 9. Juli 2009

"Du musst Dein Leben ändern"

Gibt es einen göttlichen Willen, den Du zu erfüllen hast? Ich sage „Nein“ – aber dieses „Nein“ entlässt Dich nicht aus der Verantwortung. Dieses „Nein“ ist keine persönliche Entspannungspolitik. Dieses „Nein“ katapultiert Dich direkt in die Flamme wo Du als göttlicher Erfüllungsgehilfe für einen anderen Gott verbrennst und wo Du umgeschmolzen wirst: Zum Wille Gottes selbst.

Gott hat den Drang, sich in uns zu einer Erfahrung zu verwandeln. Gott kann sich nur durch uns selbst erfahren. Das ist die wirkliche Selbst-Erfahrung. Er will nicht nur die Stille und Harmonie erfahren (die ist ja bereits ist) – er sehnt sich auch nach diesem Willen.

Gottes Sehnsucht nach dem Willen. Nach der Formkraft und der Gestaltung der Welt. Die Welt ist Deine Beziehung, die Welt ist Dein Sex, die Welt ist Dein Garten, Dein Dorf & Deine Stadt & Dein Kind. Die Welt ist Dein Herz und Deine Ethik, Deine Werte und Deine Liebe & die Welt ist der Böse und das Gute im Iran & Du bist die Welt – greife nach Dir....

„Nicht nur fort sollst Du Dich pflanzen, sondern hinauf“ (Nietzsche)

Gott will sich in Gedanken und im hohen Denken erfahren – jedoch auch im Zupacken, Festbeissen & im unwiderstehlichen Eindringen und Vordringen. Gott will Deine Hitze sein, Deine Faust und Deine eisenharte Entscheidung.

Du bist der Wille Gottes. Deine Mission ist identisch mit Gottes Mission. Jeder Mensch hat seine eigene Mission – und jeder Mensch IST bereits SEINE Mission. Wie lebst Du Deine?

„Der Weltengrund hat sich in die Welt vollständig ausgegossen; er hat sich nicht von der Welt zurückgezogen, um sie von außen zu lenken; er hat sich ihr nicht vorenthalten...Hat somit der Weltengrund Ziele, so sind sie identisch mit den Zielen, die sich der Mensch setzt, indem er sich darlebt.

Nicht indem der Mensch irgendwelchen Geboten des Weltenlenkers nachforscht, handelt er nach dessen Absichten, sondern indem er nach seinen eigenen Einsichten handelt. Denn in ihnen lebt sich jener Weltenlenker dar.“ (Steiner, GA2)

Du kennst dieses kribbelige Gefühl in Dir, diese Unruhe und dieses Gewissen, welches ganz nah aus der Weite des Universums spricht: „...Du musst Dein Leben ändern“. (Rilke) Und manchmal kannst Du Dich einige Zeit davor verstecken und doch kommt es aus einer Sphäre, in der keine Einwände erhoben werden können...die Stimme dringt auch durch den Nebel der Betäubung.

Du kannst nicht sagen, von wo aus dieser Satz gesprochen wird „...Du musst Dein Leben ändern“....alleine seine „absolute Vertikalität steht ausser Zweifel....Es ist der absolute Imperativ. Er gibt das Stichwort zur Revolution. Er bestimmt das Leben als ein Gefälle zwischen seinen höheren und niederen Formen. Ich leben zwar schon, aber etwas sagt mir mit unwiderstehlicher Autorität: Du lebst noch nicht richtig. Es ist die Autorität eines anderen Lebens in diesem Leben“. (Peter Sloterdijk)

Und warum kannst Du diesem anderen Leben, dieser autoritären Stimme niemals ausweichen – auch nicht mit Witz und Ironie? Weil DU selber zu Dir sprichst. Dein bester Wille. Gottes Wille.

„Änderst Du daraufhin Dein Leben wirklich, tust Du nichts anderes als was DU selber mit Deinem besten Willen willst, sobald Du spürst, wie eine für Dich gültige Vertikalspannung Dein Leben aus den Angeln hebt“. (Peter Sloterdijk)

Hebe Dein Leben aus den Angeln – grabe in die Feldern der Gewohnheit, balle die Faust, zerschmetter die Treppen nach unten und erkenne Dich selbst als EINS mit dem heiligen GEIST der Ewigkeit, der sich selber daran erinnert: Dein Wille geschehe!

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Guten Tag Sie erleuchteter Herr Gronbach :)

Achten Sie mal ringend auf Ihre Bilder, Sie verletzen Lizenzrechte!

Wenn Sie von Ihren Höhenflügen zurück sind, kümmern Sie sich mal um diese profanen Dinge, denn das kann teuer werden!

C.Reetz

Anonym hat gesagt…

Locker bleiben Reetz. Da geht es Herrn Gronbach nicht anders als 99%der Blogger. Und worum kümmern

S I E

sich?

Vater unser hat gesagt…

manchmal kann all das, gutgemeinte Ratschläge sein und man macht doch was man will...Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden. Unser täglich Brot gib uns heute und vergib uns unsere Schuld
wie auch wir vergeben unseren Schuldigern..

5: Den Wandel integrieren hat gesagt…

5.21 Eine Notiz für dich, (X)GRONBACH. Nun, da ich dieses Arbeitsblatt
ausgefüllt habe, möchte ich dir Folgendes mitteilen:
Ich vergebe dir, (X)GRONBACH, vollständig, da ich nun sehe, dass du nichts falsch gemacht
hast, und alles in göttlicher Ordnung ist. Ich akzeptiere dich daher bedingungslos so, wie du bist,
und liebe dich. (Anmerkung: Das heißt jedoch nicht, dass Sie das Verhalten billigen oder dass Sie sich
nicht abgrenzen können. Dies gehört ohnehin in den Bereich der „Welt des Menschlichen“.)
5.22 Notiz für mich selbst:
Ich erkenne an, dass ich ein spirituelles Wesen bin, das eine menschliche Erfahrung macht, und ich
liebe und unterstütze mich in allen Aspekten meiner menschlichen Existenz.

Anonym hat gesagt…

Du musst dein Leben ändern!

Großstadtgeflüster hat gesagt…

Ich muss gar nichts..ausser..na das lassen wir mal lieber.


Wer sagt mir, was ich muss? Das ist tatsächlich die Unruhe in mir so wie es ist, kann es nicht weitergehen..

Barbara hat gesagt…

Ja.
Das einzig wahre Muss kommt von Innen.

Die Unruhe entspringt letztendlich der Ruhe, dem Urgrund, der Stille. Da will was raus, will sich verwirklichen.

Kleiner Verweis auf die vorherige Diskussion, wie "vom Gas gehen" und "Turbo" zusammenhängen...;-)

Barbara

Ernie hat gesagt…

Uriel wird mit dem Engel identifiziert, der Adam und Eva nach dem Sündenfall aus dem Paradies vertrieb (1. Mose 3, 24) und seitdem dort am Eingang als Cherubim mit Flammenschwert wacht. Der Sündenfall bestand darin, vom Baum der Erkenntnis des Guten und Bösen gegessen zu haben. Ebenso wacht er über den Tartarus, den Strafort der gefallenen Engel (1Hen 18-20), und auch über den Strafort der Menschenseelen, die dort bis zum Tag des jüngsten Gerichts verweilen: „Diese verfluchte Schlucht ist für die bis in Ewigkeit Verfluchten bestimmt; hier werden versammelt alle die, welche mit ihrem Mund unziemliche Reden gegen Gott führten und über seine Herrlichkeit frech sprechen. Hier werden sie gesammelt, und hier ist ihr Aufenthaltsort. In der letzten Zeit werden sie zum Schauspiel eines gerechten Gerichts vor den Gerechten dienen bis in alle Ewigkeit; hier werden die, welche Erbarmung fanden, den Herrn der Herrlichkeit, den König der Ewigkeit, preisen. In den Tagen des Gerichts über sie [die Gottlosen] werden sie [die Gerechten] ihn preisen wegen der Barmherzigkeit, die er ihnen erwiesen hat." (1Hen 22).

Bert hat gesagt…

Richtet nicht und ihr werdet nicht gerichtet. Kehr vor deinem Tor, da ist Dreck genug davor. Wie es in den Wald hineinschallt, so schallt es heraus. Wer nicht hören will, muss fühlen. Wer Scherben geschlagen hat, muss sie auch aufkehren. Bittgang nach Canossa. Zahl deine Buße, dann ist wieder gut. Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende. Alles hat ein Ende. Damit Neues entstehen kann, muss Altes sterben. Ein Ende ist immer ein neuer Anfang. Im Dunkel ist das Licht. Du sollst Gott dienen auch mit deinem bösen Trieb.

Anonym hat gesagt…

"Locker bleiben Reetz. Da geht es Herrn Gronbach nicht anders als 99%der Blogger. Und worum kümmern

S I E

sich?"

ist der Beitrag von dir selbst Gronbach? :)

So eine dreiste und unbekümmerte Lizenzrechtletzung habe ich noch bei keinem anderen Blogger gesehen.
Selbst an Porsche traut sich der selbstverliebte Gronbach ganz ungeniert. Die Bildauswahl entspricht den Höhenflügen des jungen möchtegern erleuchteten (und dass das hier nicht so viel mit wirklicher Erleuchtung zu tun hat, sondern mehr mit philosophieren, das spüre ich ganz deutlich obwohl ich noch jünger bin :) )
...So eine Klage startet meist bei ca. 3000 Euro ...

C. Reetz

Anonym hat gesagt…

Auch wenn ich den Hang zum Höhenflug hier spüre und mich an dem Ego reibe, liebe ich Sie Herr Gronbach als mein eigenes Selbst

C. Reetz

manroe hat gesagt…

Lieber Sebastian,

ich muss, hier an dieser Stelle, diesem Thema, Dich um folgendes bitten, es mal aus Deiner Anschauung genauer darzustellen. Weil: mein ganzes Leben beschäftigt sich mit diesen Fragen und ich denke und hoffe nicht nur ich. Es ist absolut NICHT falsch gemeint und ich kann mögliche anonyme Kommentar-Gehässigkeiten durchaus erkennen und unterscheiden ...

Was Du aus der GA2 zitiert hast erlebe ich als für den Menschen only, damit der Mensch überhaupt werden kann, wozu er veranlagt ist. Und das geht nur durch wirkliche Freiheit. Wäre es mehr und absoluter, ergäbe sich meinem Denken die Vokabel "Weltenlenker" nicht, sie wäre schlicht absurd. Und lenken geht doch nur durch Denken!(?) oder? Oder lenkt sich Gott selbst dadurch, dass er uns beim Denken zuschaut weil er es nicht kann?
---
"Gott hat den Drang, sich in uns zu einer Erfahrung zu verwandeln. Gott kann sich nur durch uns selbst erfahren."

DAS glaube ich nicht!! Könntest Du dafür mal Belege bringen? Wir wären angeblich freie Menschen, weil wir von ihm zu seinen Zwecken missbraucht werden, damit ER, natürlich NUR wenn wir frei sind, besser wahrnehmen kann?
Konzentrationlager GOTT? Strafvollzugsanstalt Mensch für unseren Herrn? Die Erde als Austragungsort für die/eine Unfähigkeit Gottes?
---

In meiner Biographie bin ich in etwa zu folgendem gekommen. Wenn es keine Reinkarnation gäbe - für mich Evolution - warum sollte ich dann in AlCapone nicht den Heiland erblicken? Der hat einfach getan, was er für richtig hielt. Er hat seinen Willen zum Einsatz gebracht. Desselbigengleichen unser Zeitgenosse, die mafiöse Drecksau Berlusconi, so erlebe ich diese Zecke nun mal. Ich höre jetzt schon wieder das Aufkreischen der "Liebes"fanatiker, allerdings fällt es mir schwer beim Namen Berlusconi den Begriff Liebe zu denken, weil ich glaube, dass der auch deshalb so ist, weil die meisten Menschen sooo lieb sind. Meine LIEBE muss demnach was anderes sein!!!
Aber, er macht das, was ihm so "einleuchtet". Warum sollte man sich läutern, warum sollte man gewissenhaft vorgehen, warum gibt es Moral? Warum sind ein Berlusconi und ähnliche Gesellen keine Vorbild-Helden? -- sollten keine sein, denn für viele ist ers ja, leider!!
---
"Nicht indem der Mensch irgendwelchen Geboten des Weltenlenkers nachforscht, handelt er nach dessen Absichten, sondern indem er nach seinen eigenen Einsichten handelt. Denn in ihnen lebt sich jener Weltenlenker dar.“
---
Was ist denn dann ein Weltenlenker? Ich sehe es so, dass es lediglich um die Freiheit des Menschen geht. Eine Freiheit, die auch irgendwann mal fragen sollte wofür, genau wie im vorletzten Beitrag das Grundeinkommen und die Stille, das SELBST betreffend.

Bitte mal etwas aus Deiner Sicht zum Unterschied von Liebe und Willkür, Selbstausdruck und Egoismus etc. Ich glaube, dass wir hier auf diesem Planeten etwas lernen können und sollten, allerdings nicht lediglich ihn zu nutzen oder benutzen für das, was uns so kommt. Denn an solchen Stellen hier sollte astralisch genau hingeschaut werden, denkerisch vor allem!!

von Herzen angefragt
Manfred

Sebastian Gronbach hat gesagt…

Lieber Manfred,

ganz kurz und auf dem Sprung:

Sprich doch mal den Text von Steiner laut - und dann mit einer durchaus zornigen Stimme. Und dann sprich die Stelle, wo "der Weltenlenker" oder "jener Weltenlenker" erscheinen gesteigert zornig und mit einem ärgerlich-ironischen-hinweisenden Ton. Wende den Ton auch bei "irgendwelchen Geboten" an.

"Nicht indem der Mensch irgendwelchen Geboten des Weltenlenkers nachforscht, handelt er nach dessen Absichten, sondern indem er nach seinen eigenen Einsichten handelt. Denn in ihnen lebt sich jener Weltenlenker dar."

Bringt Dich das weiter?

Und zum brutal-guten Ausdruck:
"Konzentrationlager GOTT" ganz kurz: Sehr spannend. Tatsächlich gibt es diese Tendenz. Und zwar sowohl bei den alten Mystikern und bei bei Steiner, als auch stark bei Andrew Cohen.

GOTT - um mal weiter diesenb mythologischen Begriff zu gebrauchen - als die absolute und alles überfordernde Instanz, die den Menschen nicht für den Menschen erschuf, sondern für sich. Der Mensch selber hat in diesem Kontext NICHTS von seinem Da-Sein.

Diese Perspektive kann man auch die "absolute Liebe" Perspektive nennen und mein Tipp lautet: Einfach mal einige Zeit diesen Gedanken leben und wirken lassen. Was passiert dann mit Dir?

Ich rate sowieso dazu (Steiners Methode) aufzugreifen und wirklich einmal einmal bestimmte Perspektive über eine längere Zeit einzunehmen und zu erleben was sie bewirkt...

Dieses "Konzentrationslager GOTT" weist übrigens in die Richtung dessen was Steiner & Cohen über die LIEBE sagen - Du fragst, was hat der Mensch davon und die Antwort dieser beiden lautet:

"Okkult gesehen bringt alles, was aus Liebe geschieht, keinen Lohn...Die einzigen Handlungen, von denen wir in der Zukunft nichts haben, sind diejenigen, die wir aus echter, wahrer Liebe tun."

Andrew Cohen: "Liebe ist unpersönlich und kümmert sich nicht um Persönliches - die meisten werden fragen >was hab ich von der Liebe<: Die Antwort lautet NICHTS."

"Eine Seele muß schon weit vorgeschritten sein in ihrer Entwickelung, wenn sie Gefallen hat an Handlungen der Liebe, von denen sie selbst nichts hat", so Steiner - und Cohen: "Das ist ein riesengroßer Schritt und für einen Großteil der Menschen ist es schwierig ihn richtig nachzuvollziehen."

Viel Spaß in dieser Perspektive und...SPRUNG...

Herzlich
Sebastian

Sebastian Gronbach hat gesagt…

...Sidestepp:

Und dann meditiere bitte mal Steiners

"Ich bin in Weltenweiten -
und weit ist das eigene Sein -
Mein Auge ist der Himmelsraum -
Und der Lebensfäden(Nerven)Ende
das sind die Sterne -

Die Sterne in meinem Weltenauge -
Und meine Pupille ist der Mond -
Ich sehe
Ich sehe das Firmament -
Und ein Punkt -
Ist das Firmament -
Das Firmament ist meine Seele -
Meine Ich-tragende Seele."

Und dann bitte: Verstehe zutiefst, warum es so bedeutsam ist (und mehr als eine Ausruhen), dass wirklich alles DU bist...Nur dies befreit Dich: Es gibt nur EIN ICH.

Er macht das "Konzentrationslager GOTT" zum einzigen Ort des freien Menschen....

hüpf...hüpf...
Sebastian

manroe hat gesagt…

Lieber Sebastian

... das mit der Liebe ist wirklich tröstlich, so erlebe ich es auch, finde ich auch deshalb gut, weil es dadurch absolut geschützt ist, was man aus ihr heraus erschafft. Wenigstens was, könnte man fast sagen, aber auch das/die schönste Ziel bzw. Ewigkeit.

Und auch weil sie einem persönlich nichts bringt, keinen Lohn im herkömmlichen Sinne wenigstens, ist sie diejenige, ja wie soll man sagen, Instanz, Sphäre, "Substanz" die genau deshalb, weil sie nichts "bringt" alles realisiert, ermöglicht. Dann wäre zumindest dieses "Reich" Berlusconi-frei. Gott sei gedankt !!

gut Hüpf
Manfred

manroe hat gesagt…

Geist"vervielfältigungs"underweiterungimund durchruhendanschauendenaufenthaltimSein

gesegneten Tag
stolper nicht!!

MonikaMaria hat gesagt…

@Manfred und Sebastian
Vielen Dank für Euern Dialog! Da kommt bei mir grad einiges zum «flashen». : )
Danke Sebastian für die Antwort an Manfred!

Von Herzen
MonikaMaria

Würg hat gesagt…

kotz!

MonikaMaria hat gesagt…

@Würg
Kotzen hat mich von vielem befreit! Echt. Dafür ist kotzen da. Bei mir dauerte das 3 Jahre. Ist ein spiritueller Prozess. Je mehr Widerstand, desto länger dauert das Kotzen. Lach.

(*o*)

JANET hat gesagt…

*Eimer hinhalt*

JANET hat gesagt…

ich hab mal aus lauter Frust ne Halbe Flasche Wodka auf ex geschluckt, ich weis was kotzen ist. Ganz übel! Da ist gleich alles mit raus...Seither nie wieder.

MonikaMaria hat gesagt…

Da ist auch Spiritus drin!
Lach.

Was immer mich kreuzt hat gesagt…

Der, der aufgehört hat zu konzeptualisieren und daher frei ist von Bindungen an Sinnesobjekte, der jenseits von Gegensätzen und frei von Wünschen ist, akzeptiert mit Gleichmut, was immer seinen Weg im täglichen Leben kreuzt. (59)

Anonym hat gesagt…

@manfred und sebastian:

eure brutal-guten ausdrücke zeigen nur eines:

ihr seid pervers!

manroe hat gesagt…

"eure brutal-guten ausdrücke zeigen nur eines:

ihr seid pervers!"

Ja stimmt, es kommt immer auf den Standpunkt an! Es ist eine Frage der Denk-Tiefe.

ich geh wieder tauchen

Anonym hat gesagt…

Peter Sloterdijk von dem versteh ich auch nicht alles.. aber per Vers unterwegs sein, hat was.. ;o)