Mittwoch, 19. August 2009

Der Pott kocht...

Der Pott kocht und wir tun NICHTS! Wir sind einfach nur da. Hellwach, aufmerksam und wild entschlossen, Stille und Innerlichkeit zu repräsentieren. Es ist keine Demonstration, es ist Guerilla-Mediation... und es geht bald wieder los...

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

SOLLEN DIESE POSTS EINE ABLENKUG VON DEM SEIN WAS BEIM VORLETZTEN AN KRITIK AUFKAM???
ES FÜHLT SICH GANZ SO AN!
DANN IST HERR GRONBACH JETZT EIN ERFOLGREICHER MOVIESTAR.... :)

WEM WOLLEN SIE ETWAS BEWEISEN? - STELLEN SIE SICH DOCH ENDLICH IHRER EIGENEN SCHWÄCHE: DIE UNBEDINGT ETWAS ODER JEMAND SEIN WILL... UND DIES DURCH BEWEISUNGEN ÜBERDECKT !!!

Anonym hat gesagt…

:-)) Ja, ja...Sebastian Gronbach veröffentlicht seit zwei Jahren immer einen Beitrag, um vom vorherigen Beitrag abzulenken...Was haben Sie sonst noch für Probleme? :-)

Anonym hat gesagt…

UUUHHH...da kocht aba ena in janz jroßen Buchstabm!!! Mach ma Meditation. Don´t hate, meditate.

(
-- I
(

JANET hat gesagt…

Ich geh ein Eis essen...ICE ICE BABY!

Anonym hat gesagt…

(Damit mein Kommentar nicht verloren geht, hab ich ihn mal hierher kopiert)

An den anonymen Kollegen mit dem Argument der Glaubenskongregation.

Lesen Sie doch bitte genau, bevor Sie kommentieren.
Es geht hier doch nicht um Glauben. Es geht mir darum, herauszufinden an was man erkennt, ob Herr Gronbach Anthroposoph ist oder nicht.
Ich habe Argumente angeführt, weshalb ich Herrn Gronbach NICHT für einen Anthroposophen halte. Nennen Sie doch ihrerseits einige Dinge weshalb Sie ihn für einen Anthroposophen halten (wenn Sie auf meinen Kommentar antworten wollen).

Bei Herrn Gronbach habe ich den Eindruck, dass für ihn Anthroposoph sein gleichbedeutend ist mit: Ich kann machen was ich will.
Er als Schüler wählt bei seinem (selbserwählten wohlgemerkt) Meister aus, was er für das richtige hält. Was er nicht versteht, was nicht in sein Weltbild passt, das ist "bullshit". Ist das nicht Überheblichkeit, wenn der Schüler sich über seinen Meister stellt?

Und schauen Sie, es ist doch Herr Gronbach, der Schäfchen um sich versammelt. Das hat ER doch mit der katholischen Kirche gemeinsam.

Und wenn Sie sagen, die Anthroposophie wolle den LEBENDIGEN Menschen, dann ist das konträr zu Herrn Gronbachs Weltbild. Er will nicht einen lebendigen Menschen. Er lässt den Menschen verschwinden und nur den All-Einigen Gott bestehen. Den, der alles durchdringt. Einen lebendigen individuellen Menschen gibt es in seinem Weltbild überhaupt nicht. Das ist alles hier in seinen posts zu lesen - wenn man es denn lesen will.

Herr Anonym-Kollege, gehen Sie doch auf meine Frage ein, wenn Sie meinen Kommentar kommentiern wollen. Oder seien Sie einfach still - still gemeinsam mit Sebastian Gronbach.

Also, was ist er: Ist er Antroposoph? Oder vielleicht doch Wilberianer, Cohenianer, Chopraner oder Integraler?

Wer hat die Fähigkeit und den Mut zu antworten?

19.08.09 23:23

lametta hat gesagt…

Aber natürlich ist das Demonstration...und sogar konfrontativ...
Hier in Duisburg leben so viele eilige Menschen neben sich selber her...die stutzen schon, wenn man sie grüßt oder anlächelt...als würden Welten aufeinander treffen...

Hoffe, auch hier wird NICHTS getan und damit so viel

JANET hat gesagt…

Ich hoffe, NICHTStun wird in die richtige Form gebracht! Also Nichtstun ist nichts tun! Wer tut und ist nichts tut alles. tut tut tut tut tut! Beim nächsten Freizeichen werden sie verbunden. Die Augen? nee..

Anonym hat gesagt…

Klasse, so viel Power und gute Taten :) Wenn die Menschen, die 'Beweise' für das AnthroposophSein von Herrn Gronbach fordern, so mögen diese Menschen, ja, genau SIE, doch bitte einmal hier DEFINIEREN, was denn 'ein waschechter :) Anthroposoph' per se ist ! Warum sind Sie denn so eifersüchtig, so neidisch ? Was verdecken Sie denn mit Ihrem Drang nach 'Beweisführung' ? Folgende Frage an sich selbst finde ich spannend: Worüber würde sich Rudolf Steiner wohl mit Herrn Gronbach unterhalten - angenommen, er lebte in der Gegenwart 2009 ? Würde er die Frage nach 'AnthroposophSein' überhaupt stellen ? Und, falls ja, WARUM ? Ist es nicht phantastisch, dass jemand - Sebastian Gronbach - auf seine Weise sehr viele Menschen anspricht und dadurch für die der Anthroposophie immanenten positiven GrundWERTE selnsibilisiert !!! ? !!! Ich finde, dies sollten Sie und gaaanz viele weitere Menschen unterstützen - es ist soooo wert-voll ! P.S. bin gespannt, welchen Vorschlag Sie einreichen würden, Herr/ Frau KritikerIn, wenn es eine Ausschreibung dafür gäbe: Bitte planen Sie folgendes Projekt: Erhöhen Sie die 'Mitglieder'zahlen für die IDEEN, die durch 'die' Anthroposophie angeregt und verwirklicht werden - beGEISTern sie so viele Menschen wie möglich dafür, auch vor allem die Menschen (Jugendliche :), die noch einige Jahre länger auf diesem Planeten agieren werden, als SIE ...
Also, wie lautet Ihr Projektvorschlag für diese Ausschreibung ??? (Sie wollen doch die Zusage für diese Ausschreibung, oder ?)
mit allerherzlichsten Grüßen und in Respekt
Christine :)
P.P.S Einer Studie zufolge erfolgen mind. 70 % Reibungsverlust (auch für GUTE TATEN)durch zwischenmenschliche 'Katz-Maus-Spielchen' ... was könnten wir alle mit diesen zusätzlichen mind. 70 % Energie für gute Taten erreichen - Please think 2 minutes about this, and than ACT; ACT; ACT - Wie es auch Sebastian Gronbach mach :)

Anonym hat gesagt…

Herr/Frau Anonym-Kollege(in), nochmals:

Gehen Sie doch auf meine Frage ein, wenn Sie meinen Kommentar kommentiern wollen. Oder seien Sie einfach still - still gemeinsam mit Sebastian Gronbach.

Sie haben anscheinend immer noch nicht verstanden, um was es mir geht. Weshalb sollte ich da auf Ihre Fragen antworten und Energie (70%) verschwenden.

Nur eins: "Please think 2 minutes about this, and than ACT; ACT; ACT - Wie es auch Sebastian Gronbach mach :)"
Das ist auch so ein kritischer Punkt bei Herrn Gronbach. Er handelt, handelt und handelt. Aber er scheint keine 2 Minuten darüber nachzudenken. Und dabei hat doch gerade das Denken einen hohen Stellenwert in der Anthroposophie.

Anonym hat gesagt…

PS: An Frau Anonym-Kollegin Christine natürlich :)

Barbarapapa hat gesagt…

Was macht einen Anthroposophen aus?

Ein Kriterium für mich ist, dass er sich des Geistes bewusst ist, und er diesen auf irgend eine Art erforscht.

Ich meine damit nicht eine elitäre Wissenschaftlichkeit, sondern eine lebenspraktische, für jeden zugängliche innere Haltung.

Diese Haltung lehnen Gronbach-Fanatiker und er selbst ab. Deutliche Ablehnung äußern Sie auch gegenüber den Punkten, in denen Steiner nicht mit der Pop-Esoterik korrespondiert ( Sexualität, Rassebegriffe, Yoga, etc.) Dadurch leben Sie mit einem Steinerbild, das Ihrer Projektion entstammt, das ihn gleichsetzt mit daherglelaufenen Gurus, und Erleuchteten.

Das ist Verkennung aus Überheblichkeit gegenüber Rudolf Steiner - in der Tat.

Sie erkennen nicht die Reinheit seiner Seele, sondern sehen nur sich selbst. Sie sind wahrscheinlich einsam - und stellen Ihren Mangel öffentlich zur Schau.

Wie tragisch.

Anonym hat gesagt…

Ja, eigentlich könnten diese dort versammelten Menschen doch auch Spass haben und miteinander spielen! Stattdessen sitzen sie gemeinsam einsam rum und starren ins alles-und nichts.

Ich find, es ist ein Symbol für das Multimediazeitalter. Einsam, aber vernetzt.

Oder?

Das Foto sieht auch aus, als würde gleich in irgendeiner Hosentasche ein Händi klingeln.

Rolf

Anonym hat gesagt…

@ Anonyme Christine und Herrn Gronbach

Ich habe gerade eine interessante Stelle gefunden in GA 168 "Die Verbindung zwischen Lebenden und Toten" (S. 196)

"... Daher wird keiner der, der ganz ehrlich auf dem Boden des Okkultismus steht, der erfahren ist in den Bedingungen der Geisteswissenschaft, der Welt seine Meinungen oktroyieren, sondern er wird alles tun, um ja nicht seine Meinungen der Welt unmittelbar zu oktroyieren; ... Daher ist es notwendig, dass derjenige, der auf dem Boden des Okkultismus steht, vermeidet, persönlich Proselyten zu machen, persönlich für seine Meinungen Anhänger zu werben."

Genau das tut aber Herr Gronbach. Denn seine Weltanschauung ist lediglich seine Meinung. Und Sie Christine finden das toll? Und Sie Herr Gronbach können das ja in der GA im Zusammenhang nachlesen und darüber nachdenken und sich mit mir austauschen. Ich lade Sie herzlich dazu ein.

Anonym hat gesagt…

warum sagt jetzt manferd nichts dazu?

C.G.B.Rau hat gesagt…

Das ist wahrer Austausch :) Schön und tragisch zugleich; wie im echten Leben eben ...
Ja, das finde ich gut ! Und ich bin davon überzeugt, dass Herr Gronbach sehr belesen ist, was die 'Originalliteratur' von Dr. R. Steiner anbelangt, dass er sehr viel ringt, dass er aus seiner Zeit, die er als Waldorfschüler und Kind von 'Waldorfeltern' erlebt hat, sicherlich vertrauter mit Herrn Steiner ist, als so manch eine/r, der/ die hier mitbloggt ... (mich inklusive)
Und: Wie entsteht denn eine Meinung ? Aus dem Nichts ? Aus der Erfahrung ? Aus dem Studium ? ? ? Was macht Sebastian Gronbach sooo verkehrt, Ihrer Meinung nach ? Wie heißen denn die von Ihnen so bezeichneten 'Fanatiker' von Sebastian Gronbach und was befürchten Sie denn ? Ihr BILD 'der' Anthroposophie ist doch genau so 'richtig', wie das von Herrn Gronbach, oder etwa nicht ?
Noch einmal: Wovor haben Sie ANGST ?
Und diese Frage richte ich mit vollem Ernst an Sie, voller Respekt und in der Hoffnung, dass Sie für sich eine gute ANTWORT und inneren FRIEDEN finden mögen.
Christine :)
P.S. 'Das Anonym' ist entstanden, da ich zu flott auf 'veröffentlichen' gedrückt habe ... so einfach ist es manchmal ...

Anonym hat gesagt…

klasse Idee ! Nennen Sie es doch 'einfach' 'ANTHROPOSOPHIE +', in Anlehnung an Ökomed +, ein genialer Gedanke, nicht wahr ! und wieder so einfach ... lgcgbr