Mittwoch, 26. August 2009

Steiner & Wilber PLUS: Tai Chi

Das ist mehr als ein Schritt - es ist ein wunderbarer und abenteuerlicher Sprung! Ich freue mich sehr darüber, dass wir in Deutschland zum ersten mal Wochenendseminar anbieten können, wo nicht nur die Anthroposophie Rudolf Steiners mit der Integralen Spiritualität Ken Wilbers in einen Dialog tritt, sondern nun noch ein drittes Element dazu kommt: Tai Chi.

Genauer gesagt: Zhaobao Tai Chi. Eins verbindet sich dort mit dem Anderen und fließt in einem Punkt zusammen. Diese Einheitlichkeit bewirkt die einfache, wirkungsvolle und natürliche Struktur des Zhaobao-Stils. Die Ausrichtung der Bewegungen um das innere „Lot“ verbindet den Körper buchstäblich vom Scheitel bis zur Sohle.
geist
Eine wunderbare (oben rechts-)Ergänzung zu unserem dialogischen Ansatz!

Jeder der lange Seminare besucht kennt das: Irgendwann tut der Hintern weh und der Körper schreit nach einem Ausgleich. Im integralen Sinne, gebührt dem äusseren Körper ebenso eine achtsame Aufmerksamkeit, wie dem inneren Wachstum.

GEIST bewegt eben alles und alles ist GEIST. Auch unseren Körper.

In diesem Sinne rundet das Angebot der Tai Chi Körperarbeit unser Seminar ab und soll uns frei machen, noch intensiver miteinander in einen Dialog zu treten.

Stefan Stark, hat dieses Angebot gemacht, welches in dem bisherigen Preis enthalten ist!
stark
Stefan Stark befasst sich seit etlichen Jahren mit Tai Chi und Qi Gong und hat viel Erfahrung im Unterrichten dieser Bewegungskunst. Er ist darüber hinaus stark im Bereich der Körperarbeit, des gesundheitliches wohlbefinden, des Krafttrainings und der vegane Ernährung engagiert.
STEINER
Stefan Stark ist ehemaliger Waldorfschüler und bildet sich zur Zeit an der anthroposophisch geprägten Alanus Hochschule weiter.
seminar
GEIST bewegt alles - Mit Rudolf Steiner und Ken Wilber Dein ganzes Leben (r)evolutionieren.

Von Freitag, 04.09, 16.00 Uhr, bis Samstag, 05.09. 13.00 Uhr.
Ort: Haus der Anthroposophischen Gesellschaft - Kulturhaus OSKAR, Oskar-Hoffmann-Str. 25, 44789 Bochum.

Teilnahmegebühr: 150,- Euro. Ermäßigt 125,- Euro. Anmeldung: sekretariat.gronbach@gmx.net

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Ken Wilber ist kein Anthroposoph, oder?

Anonym hat gesagt…

Stefan Stark auch nicht, oder?

Anonym hat gesagt…

Sind im Haus der Anthroposophie Anthroposophen?

Anonym hat gesagt…

Im Zyklus "Die Sendung Michaels" ist genau beschrieben, warum die alten östlichen Pfade heute in die Irre führen müssen. Heute (seit über 100 Jahren) ist der Weg des >Umgekehrten Yoga< angesagt. Wann checkt das Gronbach? Das ist doch noch verstaubter als Anthroposophie, was er da propagiert...

hust!

JANET hat gesagt…

*Lutschbonbon reich!*

JANET hat gesagt…

Ich habe auch noch Hals..ich brauch auch einen!

Anonym hat gesagt…

... WAS propagiert er denn da ? WAS ist an 'der' Anthroposophie verstaubt ? Was bedeutet 'umgekehrtes Yoga' ? Was ist Zhaobao Tai Chi ? Wodurch wurde die jüngste Kuchenmischung MOTIViert ? Neugierde auf den neuen Geschmack ? Erweiterung durch Ergänzung ? Mitteilhabe (pekunär) möglichst vieler Menschen ? Überzeugung ? Wovon ? In der Hoffnung auf klärende Antworten auf diese Fragen, verbleibe ich mit Respekt an die AntwortgeberInnen :)
Christine GBRau

Anonym hat gesagt…

Ich finde es so, so, so, so traurig, was hier von scheinbaren Anthroposophen an Kritik, Verbissenheit und Müll augekippt wird. Ich kenne keine einzige Weltanschuung, in der so, so, so, so viel Kritizissmus und Negativität lebt.

Lieber Herr Gronbach, ich könnte nicht so leben wie sie. Wie halten Sie das aus?

Thomas hat gesagt…

Hier, bitte - ein Taschentuch für Anonym.

Das was Sie schreiben, mag ja stimmen; aber von mir kann ich nicht sagen, dass ich verbissen bin, Kritik und Müll hier auskippe.
(Ich spreche nur für mich - andere Anthroposophen mögen für sich sprechen)

Aber schauen Sie doch, was Herr Gronbach tut. Er sagt: Anthroposophie ist einfach. - Und das ist Müll. Und das ist beweisbar - ganz EINFACH beweisbar. Jedoch, es interessiert Herrn Gronbach nicht.

Er kritisiert fortwährend Anthroposophen. Beleidigt sogar und verbreitet Unwahrheiten. Aber keiner regt sich auf. Und wenn ich hier versuche der Wahrheit näher zu kommen und Herrn Gronbach einlade, sich mit meinen Fragen auseinander zu setzen, kippt er einfach weitere posts aus und marschiert weiter.

Anthroposophie ist nicht einfach, Herr Gronbach. Sie behaupten einfach etwas und marschieren dann weiter.

Bitte, fassen Sie doch nur einmal die Inhalte der "Geheimwissenschaft", der "Theosophie" und "Wie erlangt man Erkenntnisse der höheren Welten" einmal "einfach" zusammen. Sie sagen doch, dass die Anthroposophie einfach ist. Dann tun Sie es doch bitte einfach einmal. Sie werden es nicht tun - Sie können es nämlich nicht.

Herrn Gronbach, Ihre Anschauung die ist einfach. Hat aber nichts mit Anthroposophie zu tun. Licht und Liebe, Meditation und Erleuchtung - immer wieder das selbe. Aber alles inhaltlos.

Freundlichst als

der ungläubige Thomas (der es WISSEN will)

Thomas hat gesagt…

Wo ist übrigens Annette?

MonikaMaria hat gesagt…

Brauchst Du noch weitere Namen? Wofür?

Du bist der EINE Beobachter. LEUCHTET Dir das ein, brauchst du keine weiteren Namen.

Anthroposophie ist EIN-fach. Bist Du angekommen, löst sie sich auf. REST-LOS.

MonikaMaria hat gesagt…

Und sie gibt Dir die Krücken, um Hier und jetzt «gegenwärtig» zu sein. «Danach». : )

Wenn Du dies nicht weißt, verbrennst Du wie die Motte, die ins «brennende» Licht fliegt. Darauf hat Steiner auch aufmerksam gemacht.

Na, ...... und?

Anonym hat gesagt…

Seit neulich weiß ich endlich, was Erleuchtung ist!

Ich hatte ein unglaubliches Erlebnis: Als ich in Erlangen im dm am Paybackterminal war, stand er plötzlich vor mir! Sebastian persönlich! Und ich kann euch sagen: Er war so,so,so, so, unbeschereiblich cool! Er hatte ein Wilber-Tshirt an und eine Steiner-Baseballmütze im Tarnfarbenlook! Dau rosane Birkenstock! Endgeil ! Un dann hat er mich einfach angesehen!! Und mir wurde heiß und kalt zugleich! Es war als hätte ich meinen Körper verlassen! Raum und Zeit lösten sich auf, er machte so eine kleine unscheinbare Geste mit der Hand und dann...

...ich kann nich mehr... es war wie Eurythmie!

Und er führte mich zum ES!

Wahnsinn!

Und alle waren sie Da und ich war gleichzeitig eins mit ihnen: Steiner, Osho, Wilber, Michael Jackson, Bob Marley sowieso...

Ich liebe euch so unbeschreiblich sehr! Peace! Sabine

Thomas hat gesagt…

@ MonikaMaria

Dann erklären Sie mir doch bitte einmal, ganz einfach, Anthroposophie - Bitte! Bitte einmal vor und einmal nach der Auflösung.

Thomas hat gesagt…

@ MonikaMaria

Wenn ich der EINE Beobachter bin, was für ein Beobachter sind dann Sie? Der ZWEITE?

Anonym hat gesagt…

Na auch der EINE - ohne ein Zweites.

Anonym hat gesagt…

@Thomas

Ist es denn so schwer sich klarzumachen, dass jedes bewusste Lebewesen dieselbe innere Ichheit hat?

Erwachen bedeutet zunächst nichts als diese Erkenntnis in seiner radikalsten Form.

MonikaMaria hat gesagt…

Danke. : )

manroe hat gesagt…

Da hamm wir wieder ein Problem des Verstandes, bzw. seiner Logik. Nur die Einhait kann Vielheit hervorbringen. Identifikation mit der Vielheit, verdeckt die Schöpferkraft der Einheit.

JANET hat gesagt…

Sabine und wie gehts jetzt weiter?

JANET hat gesagt…

und die Verkäuferinnen und Verkäufer wurden die auch erleuchet? Also wenn nicht, warum eigentlich nur du?

Thomas hat gesagt…

@ Anonym

Jeder Mensch hat VON der selben Ich-heit sein Ich. In seinem/durch sein Bewusstsein. Aber dieses Ich ist INNEN im Menschen, sein innerer Wesenskern. Dieser ist gleich mit dem äußeren Göttlichen aber abgetrennt davon und individualisiert.

Ist es schwer, das sich so klar zu machen?

Anonym hat gesagt…

Thomas: und wie gehts jetzt weiter?

MonikaMaria hat gesagt…

Das war wohl die Frage an den «Zweiten» Beobachter. : )

Thomas hat gesagt…

@ Anonym

Jetzt geht es eigenständig/selbständig weiter.
Dieser Wesenskern, das "ICH" des Menschen ist das, was sich entwickeln kann. Immer mehr und mehr.

Es war zuvor nicht abgeschlossen von der Geisteswelt (was ich oben als "Ich-heit" bezeichnete)/nicht als selbständige Wesenheit vorhanden. ("Ich-heit" hier gemeint als allumfassenden Geist)

Die "Selbständigkeit/Eigenständigkeit" des Menschen-"ICH" ist neu entstanden in der physischen Welt/durch die physische Welt.

Das Menschen-"ich"/Ego löst sich auf/wird selbst-los. In einem langen Prozess. Karma spielt hier mit.

Das Menschen-"ICH" das mit dem physischen verbunden ist/war, losgelöst/getrennt von der geistigen Welt, kann immer mehr und mehr wachsen.

Ein anderer Ausdruck für dieses Wachsen wäre Evolution.

Kurz gefasst: das "ICH"/Geist braucht das "ich"/Ego um sich in der physischen Welt abzuschließen von der Geisteswelt, damit es sich so entwickeln kann, dass es in der Geisteswelt als selbständige Wesenheit neben anderen geistigen Wesenheiten bestehen und sich entwickeln kann.

Anonym, jetzt sind Sie dran. Wie geht es weiter?

manroe hat gesagt…

"Die selbe innere Ichheit", prinzipiell!!.

Ich sehe die Darstellung von Thomas ebenso.

Thomas hat gesagt…

Herr Gronbach,

sehen Sie das auch so?

MonikaMaria hat gesagt…

Die selbe innere Ichheit, der EINE Beobachter.
ich war von ICH nie getrennt. Nie.

Das zu erfahren war und ist das größte Geschenk für «mich».

MonikaMaria hat gesagt…

Frage, bin ich selbständig, resp. eigenständig, nur weil «ich» vergessen habe, dass ich zu ICH gehöre?

Verweile «ich» im BEOBACHTER, kann ich durch ICH das Spiel durch-schauen.

Es gibt dann keinen zweiten Beobachter. Solange es einen zweiten Beobachter gibt, bin «ich» nicht angekommen.

Dein Wille geschehe spreche ich so lange, bis ich wieder zu seinem Willen geworden bin. Folge «ich» dann noch meinem «vermeintlichen» Willen?

Christus spricht (Johannes-Evangelium, Laubhüttenfest): Ich höre (!) und ich entscheide, und mein Schicksalsspruch ist wahr, weil ich nicht meinem Willen folge, sondern dem Ziel dessen, der mich gesandt hat.

Solange «ich» das «Kreuz» verweigere, bin «ich» nicht angekommen.

manroe hat gesagt…

"Es gibt dann keinen zweiten Beobachter. Solange es einen zweiten Beobachter gibt, bin «ich» nicht angekommen."

Alles was ich sehen kann, kann nicht Ich sein.

Wenn ich meine Mich zu sehen, wer sieht mich dann?

Alles was ich sehen kann, kann nicht Ich sein!

Thomas hat gesagt…

MonikaMaria,

wie können dann Sie und ich Individuen sein. Wie kann sich ein Selbst entwickeln, wenn es sich nicht einem anderen Selbst gegenüberstellen kann?

Dann wären doch alle individuellen iche nur Illusion. Denn es gäbe nur ein "ICH".

Das hieße doch, MonikaMaria gint es nicht. Es gibt nur das "ICH", das sich einmal als MonikaMaria äußert, einmal als Sebastian, einmal als Manfred, einmal als Felix usw.

Das selbständige Individuum wäre Maya.

Ich möchte Ihnen nicht Ihre Erfahrungen absprechen. Sie haben Erfahrungen hinter sich, die ich nicht gemacht habe. Aber gehen Sie doch das ganze (noch) einmal mit dem Denken durch. Vielleicht kommen wir uns da in dieser Beziehung näher.

Thomas hat gesagt…

MonikaMaria,

Sie sehen es so:
"Dein Wille geschehe spreche ich so lange, bis ich wieder zu seinem Willen geworden bin."

Sehen Sie es doch einmal so:
Dein Wille geschehe spreche ich so lange, bis "ich" seinen Willen "tun" kann.

Dann steht gewordenes Menschen-Ich selbständig Gottes-Ich gegenüber.
Dann kann ich sagen: Ich bin der ICH-BIN.
(das ist/wäre aber noch ein langer Weg bis dahin - nicht hier und jetzt)

Thomas hat gesagt…

Alles was ich sehen kann, kann nicht Ich sein.

Ist das der Weisheit letzter Schluß?
Hört es da auf?
Oder fängt es da an?

Wenn ich jetzt "sehen" etwas beweglich mache und gehe über von dem physischen Sehen mit dem physischen Auge zu dem übersinnlichen Sehen mit dem geistigen Auge.
Wäre das dann für Sie anders?
Oder wenn ich "sehen" nehme als denkend (geistig) erarbeitete Erkenntis (jetzt geht mir ein Licht auf!), ist es dann anders?
Wenn ich mich im Denken drinnen stehend als tätiges, denkendes Wesen erfassen könnte, würde ich dann nicht "mich" "sehen" können? (Philosophie der Freiheit)

Thomas hat gesagt…

Der letzte Kommentar von mir ist für Manfred gedacht.

MonikaMaria hat gesagt…

@Thomas
Solange der Verstand beim Beobachten mitmischt, bist Du nicht im Beobachter.

Sehen Sie es doch einmal so:
Dein Wille geschehe spreche ich so lange, bis "ich" seinen Willen "tun" kann.
Schön gesagt. : )

Ich sehe gerade, dass Du/Sie Sie zu mir sagen. Lieber Sie oder Du? Ich für mich lege keinen Wert darauf.

Ab wann ist man eigentlich ein Grufty?
Also, mein Körper ist schon etwas älter. Lach.

manroe hat gesagt…

@Thomas

... ich meine natürlich das geistige Auge, aber es bezieht sich auch auf das sinnliche, da ist es augenscheinlicher.

...würde ich dann nicht "mich" "sehen" können?

Meine Werke, meine Taten, meine geformten Energien würde ich dann sehen könne, ja, aber ICH sehe s i e, meine Werke und bin daher nicht identisch mit ihnen, obgleich ich sie hervorgebracht habe, sondern der Schöpfer selbiger "Objekte", in welcher Form auch immer.

Es geht mir um ein inneres Gewahrwerden MeinerSelbst und an den komme ich erlebend, fühlend nur heran, wenn ich erfaßt habe: "Alles was ich sehen kann, kann nicht Ich sein." Da ist ein Jemand der wahrnimmt, alles, soweit er kann, und auch hervorbringt, soweit er kann. Sobald ich etwas sehe, dann bin es nicht ICH. Wie sollte es auch anders gehen?? Und werde ich dessen in mir gewahr, dann kann ich mich trennen, weil ich es eigentlich eh bin, von all den "Produkten" um mich herum, in mir und auch da draußen, wie im Kleinen so im Großen.