Dienstag, 27. Oktober 2009

Kapital = GEIST

Als Redakteur der Zeitschrift "info3 - Anthroposophie im Dialog", bin ich stolz auf meine Kollegen und auf das neue Produkt aus unserem Haus. "Kapital = Geist" heisst das Werk und ich empfehle es mit großer Freude. Denn anthroposophisch orientierte Unternehmen machen seit Jahrzehnten vor, wie ein Wirtschaften aussehen kann, das sich nach Nachhaltigkeit und Verantwortung orientiert. Ihr „Geheimnis“: Ihr wichtigstes Kapital ist ihr Geist.

Sie folgen der tiefen inneren Überzeugung, dass der Markt auf den Menschen angewiesen ist – als schöpferischem Gestalter von Produkten und Beziehungen, die ihre Nachhaltigkeit nicht nur aus dem schonenden Umgang mit Ressourcen beziehen, sondern auch aus ihrer Ausrichtung an einem höheren Sinn wie dem Einklang von Mensch und Natur, sozialer Verbindlichkeit und einer Wertigkeit, die über den reinen Konsumnutzen hinausweist.

In anthroposophischen Unternehmen ist der Mensch nicht Mittel zum Zweck – sei es als Mitarbeiter oder Kunde –, sondern das Ziel selbst. Die Währung Glaubwürdigkeit zahlt sich dabei für die Firmen auch finanziell aus, gehören sie doch zu den Gewinnern der gegenwärtigen Krise.

So konnte die Bio-Supermarktkette Alnatura seinen Umsatz im vergangenen Jahr um 24 Prozent erhöhen, während die Bio-Branche insgesamt nur um zehn Prozent wuchs. Die GLS Bank verkündete im Juni 2009 gar ein Wachstum der Bilanzsumme um 35 Prozent.

Die in „Kapital=Geist“ portraitierten zwölf Unternehmen, darunter nationale und internationale Größen wie die Drogeriekette dm, die Bio-Supermarkt-Kette Alnatura, der Arzneimittelhersteller Wala – dessen Naturkosmetikmarke Dr. Hauschka längst Hollywood erobert hat, der Anbieter von Naturbekleidung hessnatur oder die GLS Bank, zeigen, wie sich der anthroposophische Geist im Business manifestiert – unaufdringlich, aber in seinen Werten kompromisslos, materiell erfolgreich, aber nicht vom Kommerz getrieben.

Ihre Produkte, aber auch ihre Führungsmodelle und Eigentumsverhältnisse weisen einen Innovationsgrad auf, der viele Fragen beantwortet, die erst durch die Krise ins öffentliche Bewusstsein gedrungen sind.

Ein Buch für alle Unternehmer und an nachhaltigem Konsum Interessierten, die mehr wissen wollen über Unternehmensstrukturen, die nicht vom Kapitalmarkt abhängig sind, über nachhaltige Produktionsprozesse jenseits des Green Washings und über Mitarbeiterführung, die ohne Motivationsstrategien auskommt, weil menschliche Entfaltung ein Unternehmensziel ist.

"Kapital=Geist. Pioniere der Nachhaltigkeit. Anthroposophie in Unternehmen" Hrsg. von Jens Heisterkamp, 176 Seiten, € 24,-, info3 Verlag, Frankfurt, ISBN 978-3-924391-42-3

Kommentare:

ich vernetze hat gesagt…

mit Sascha Bose!
:)

MonikaMaria hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
JANET hat gesagt…

dass der Markt auf den Menschen angewiesen ist ganz fett hervorgehoben..

Ich bin bei Aldi und Co immer sehr enttäucht wenn ich an der Kasse bezahlt habe, werde ich als Kunde so schnell wie möglich rausdelegiert. Ich habe gar keine Zeit in Ruhe einzupacken..am besten ist noch, das die Ware mit einem Schlag in dem Korb geschmissen wird... Hier zeigt sich mir wie deutlich NUR das Geld zählt...da fahre ich lieber ein paar Kilometer weiter nach Bickenbach (auch Zentrale von Alnatura) und fühl mich wie im Paradies für Kunden...Das macht richtig Spass jede Ware anzukucken oder zu probieren.. und man trifft auf Menschen, die man gerne sieht.

MonikaMaria hat gesagt…

Phase 1

Gott lenkt
und der Mensch denkt
Der Mensch hat gedacht
Und Gott lacht.



Phase 2

Gott lenkt
und Gott lacht

JANET hat gesagt…

Phase 3

oh Gott!

MonikaMaria hat gesagt…

und war da grad das Wesentliche :-)

Phase 3 = Phase 1 :-))))))

und vorwärts in Raum und Zeit geht's mit Phase 2.
:-)))



Lieber Sebastian
Ich hoffe, dass der Inhalt deutlich macht, dass Kapital nicht gleich Geist ist, sondern Geist weit mehr als nur Kapital ist.

Kapital ist geronnene Liebe. Liebe, die allen zugute kommt oder eben nur ein paar Einzelnen. Die erste ist Neptuns «Form» und fließend. Die zweite, die Venus «Form», die einerseits den äußeren Schein bewahren und andererseits sich alles einverleiben will, um «es» in Ruhe dann genießen zu können.

Ein Fragezeichen im Titel wäre mir lieb gewesen. :-)

Anonym hat gesagt…

Das kann ja gar nicht sein.

Wenn die Antros ihrer Zeit voraus sind und Antworten auf Fragen haben, die erst noch gestellt werden, dann muss Steiner ja seiner Zeit voraus gewesen sein. Und wird erst in ferner Zukunft überholt.

Ich dachte, Gronbach hätte Steiner schon längst transzendiert und wäre eine Etage weiter in der Evolution. Ich Dachte, jetzt kommt die integrale Spiritualität. Wieso hat diese denn keine Antworten?

Was soll das, Herr Gronbach, willst du mich veräppeln? Jetzt sag doch mal wie du die Menschheit voran bringen willst! Doch nicht mit 80 Jahre alten Antrorezepten, oder? Wieso sollten die heute was bringen, wenn die 80 Jahre lang versagt haben?

Gronbach, Gronbach, irgendwo hakts da noch mit der Erleuchtung. Oder?

Barbarapapa

MonikaMaria hat gesagt…

@Barbarapapa
Ich dachte, ...

Mit Denken komme ich an an die Grenzen des Verstandes, aber zum Geist komme ich durch Liebe.

Probier mal dieses Rezept aus. :-)

manroe hat gesagt…

Monika, ohne DENKEN keine Liebe, niemals!!, denn Liebe ist die Frucht einer Erkenntnis, und die lässt sich nicht ohne DENKEN erwerben, never!!

Wahres DENKEN und die Liebe sind fast identisch.

Erkenntnisfeinde vorschnell durch "liebe" zu ersetzen, bringt nichts!

JANET hat gesagt…

also eigenlich gehts doch um den Inhalt des Buches?!

und um mehrere Möglichkeit was aus einem guten Geist werden kann. Vielleicht versteh ich das falsch so wie ihr das verstehen wollt, ich versteh das so wie ich das versteh. Die Arbeit von Unternehmen in einem Buch zusammenfassen um sie damit zu würdigen, finde ich eine schöne Sache und eine gelungene Arbeit! Wer würdigt sie sonst? Der Kunde! oder der Kundige! Oder Beide! Ich muss sagen mich haben meine Erfahrung zu der einen oder anderen Unternehmungen geführt..

Ich fände es ebenfalls schön wenn jedes genannte Unternehmen im Buch ein Exemplar als Dankeschön erhält.
Man könnte schliesslich nicht so ein Buch schreiben, wenn es die Firmen nicht gäbe. Und die Unternehmungen würde es nicht geben wenn der dringende Bedarf nicht da wäre. Also die Unternehmen sind für den Menschen da. Und ein Unternehmen besteht aus Menschen. Menschen sind für Menschen da. auf gleicher Augenhöhe! Und ein guter Geist merkt das! ..ich finde das sehr integral sie sind doch schliesslich mitten unter uns!

MonikaMaria hat gesagt…

Ich habe kein Problem damit, die Stimme aus der Wüste zu sein. Der Kopf darf mir gerne abgehackt werden. Ich lege ihn sogar freiwillig hin. :-)

Amen.

Wer denkt, dass «er» denkt, geht auf dem Holzweg.

manroe hat gesagt…

So geht mir das auch immer, ich hatte mal ein Bild gemalt, "Rufer in der Wüste".

"Wer denkt, der denkt .." mag sein, wenn es "normale" Menschen gesagt haben ;)), was nachbleibt sind zumindest dann auch die Worte des Meisters RS.

Ich "denke" schon, dass ich Dich verstehe, aber eine Weggabelung verzweigt sich doch schon allein durch den Begriff des "lebendigen Denkens". DENKEN und denken sind doch nicht egal ---

GRUß aus dem WWW hat gesagt…

DIE MACHT DER LIEBE

Freundlichkeit ohne LIEBE macht heuchlerisch
Verantwortung ohne LIEBE macht rücksichtslos

Erziehung ohne LIEBE macht widerspruchsvoll

Wissen ohne LIEBE macht rechthaberisch

Pflicht ohne LIEBE macht verdrießlich

Gerechtigkeit ohne LIEBE macht hart

Ehre ohne LIEBE macht hochmütig

Besitz ohne LIEBE macht geizig

Ordnung ohne LIEBE macht kleinlich

Wahrheit ohne LIEBE macht kritisch

Klugheit ohne LIEBE macht gerissen

Macht ohne LIEBE macht gewalttätig

Glaube ohne LIEBE macht fanatisch

So lass die LIEBE in Dein Leben - sie verwandelt es.
Denn Leben ohne LIEBE ist sinnlos -
Leben in LIEBE aber göttlich.

Anleitung zum Selbstheilen hat gesagt…

"Ich gehe in Resonanz zur BEDINGUNGSLOSEN LIEBE"
(Diese kleine, HEILIGE Formel schenkte uns CHRISTUS)


Nun richte Deine LIEBE durch Dein DENKEN auf einen Menschen, den Du magst, also: LIEBE DIESEN MENSCHEN! Fühle, wie es sich anfühlt, jemanden wirklich zu LIEBEN. Und auch dieser Mensch fühlt sich jetzt GELIEBT!
Nun DENKE in LIEBE an einen Menschen, den Du bisher ganz und garnicht mochtest - vielleicht Deinen Vorgesetzten oder einen brummigen Nachbarn oder jemanden, mit dem Du gerade Streit hattest? Dennoch: LIEBE DIESEN MENSCHEN. Und vielleicht stellst Du nun fest, dass Du ihm garnicht böse sein kannst, solange Du in der LIEBE bist. Bist Du ihm aber böse, besinne Dich, gehe gleich wieder in die BEDINGUNGSLOSE LIEBE und mache die Übung erneut...
Gehe nun mit Deinen Gedanken auf "alles, was uns aneinander stört"; Du kannst statt dessen auch sagen "Ich gehe auf das Karma zwischen uns" oder "auf alles, was ich dieser Person zugefügt habe" oder "ICH LIEBE UNSER KARMA" oder "ICH LIEBE ALLES, WAS ZWISCHEN UNS STEHT". Lass Dein HERZ Dich führen.
Du wirst sehen, dass die Auflösung des Karmas eine entscheidende Veränderung im Verhalten dieses Menschen bewirkt, wie auch in Deiner eigenen Einstellung gegenüber diesem Menschen!
WIE INNEN – SO AUSSEN!

MonikaMaria hat gesagt…

@Manfred :-)
In den Köpfen mancher wird das lebendige Denken gedacht und damit gekreuzigt, nämlich mit dem Verstand.

***

Was heißt denn lebendiges Denken für Dich Manfred?

.... Denken und denken sind doch nicht egal ....

Nein, ganz und gar nicht.

Du sagst; ich «denke» schon, das ich Dich verstehe.

Und ich antworte: Wenn Du dich mit dem, was ich sage verbinden kannst, sind weitere Faktoren dazu gekommen.



@Anleitung zum Selbstheilen
Genau so funktioniert Heilung!

Es geht noch weiter: Du wird zu ICH. Wenn ich das schaffe, weiß ich, was Herzinnenraum bedeutet.

MonikaMaria hat gesagt…

@Manfred :-)
Sonst bleibe ich der Haifisch (schau auf seine Augen bei Bla Bla Bla), der alles versucht sich zu erklären.
:-)))

Nene hat gesagt…

Die Idee dieses Buches ist für mein Gefühl ein sinnvoller Schritt, um andere Arten von Unternehmensführung in die Öffentlichkeit zu stellen.
Die Wege, die die genannten Unternehmen gegangen sind, scheinen eine gute Grundlage für das dringend nötige Nachdenken über und das Verwirklichen von einer neuen, Menschenzentrierten Form der Wirtschaft zu sein.

BURGHARD hat gesagt…

Mal so mittendrin.

Kapital? = Geist

Folgenschwer ist Folgendes.

Grundeinkommen = Grundgeist.

Nun erhöhen wir mal ein angenommenes
Grundeinkommen auf das Doppelte.

Offenkundig wird doch dann die Frage,
ist damit ebenso der Grundgeist verdoppelt?

Für die Beantwortung der Frage erhöhen wir das Grundeinkommen um das Zehnfache.

Damit ist die Frage beantwortet.

MonikaMaria hat gesagt…

Diese Unternehmen versprühen etwas Anziehendes. Das ist der Grund für Erfolg. Je mehr sich die darin beschäftigten Menschen mit der Arbeit identifizieren können, desto energiegeladener wirkt sie auch auf das Innere der Menschen im Außen.

Die Entwicklung geht schrittweise vorwärts und was am Anfang noch pionierhaft wirkt, kann Morgen schon die Realität sein, wenn genügend Liebe damit verbunden ist. Liebe hat verschiedene Gesichter und die wollen erkannt werden.

Thomas hat gesagt…

@ MonikaMaria

"Wer denkt, dass «er» denkt, geht auf dem Holzweg."

Wer hat das gedacht?
Wer kann das denken? Er/sie - Ich kann es!

Mit dem Denken - wenn ich durch das Denken erkannt habe, dass ich es bin der denkt - bin ich nie auf dem Holzweg. Ich bleibe immer im Denken.
Wenn es ein anderer wäre der für mich denkt, dann würde das ja bedeuten, dass ich nur zuschaue beim Denken.

Dem Denken zuschauen kann ich aber nur dort, wo das Denken ein Lebendiges ist.
Dann bin ich es aber, der dem Denken zuschaut und also zuschauend, betrachtend denkt.

Man kann darüber denken, woher das Denken kommt. Dann denke ich aber wieder. Und wenn ich denke, dass ich es NICHT bin der denkt, denke doch ich.

@ Manfred

Ist das in Ihrem Sinne Manfred?

JANET hat gesagt…

vielleicht hätte es besser geheissen Geist = Kapital aber ist ja im Prinzip das Selbe oder das Gleiche? Bernhard setzt du Kapital gleich mit Geld? Mein Kapital könnten auch meine erworbenden Tugenden oder Ethik sein.. Mein Kapital ist mein Leben. Mein Kapital sind meine Erfahrungen. Mein Kapital sind meine Freunde..meine Familie usw. Das ebend, was ich habe ist mein Kapital...kann auch Geld sein aber das sollte man dann sinnvoll umsetzen..Mit Tugend und Ethik FÜR Freunde und für mein Leben und das Leben anderer. Und das machen die Unternehmen im Buch Kapital = Geist.

Ich habs bestellt!

JANET hat gesagt…

Monika viele Angestellten auch in diesen Firmen lernen erst zu lieben..Ich hab das erfahren bei AlnaturA. Diese Firmen sind Liebes schulen..

MonikaMaria hat gesagt…

Folgenschwer ist alles, was gedacht ist.

Ideen brauchen nicht Folgenschwer zu sein.
Logik ist der Ideenkiller diesbezüglich, weil aus dem Verstand entsprungen.

Wir würden heute noch im Bärenfell rumlaufen, wenn jede Idee mit Logik untersucht worden wäre. Selbstverständlich ist eine Idee den gegebenen Umständen anzupassen. Eine Idee braucht die Berührung der Herzen. Logik und Verstand braucht es in der Umsetzung. :-)

Wann immer ein Gefälle in eine Richtung entsteht, muss ausgeglichen werden. Die Produktion wird in Zukunft in immer weniger Hände kommen, weil Maschinen die Menschen ersetzen werden. Solange das Geld an die Arbeit gebunden ist, ist der Mensch ein Knecht des Geldes und der Arbeit.

***

Meine Vision ist, dass die Ideen dieser Firmen um sich greifen. Dr. Karl-Martin Dietz und Udo Hermanstorfer arbeiten seit über 20 Jahren an einer Dialogischen Unternehmensführung. Unsere kleinen Firmen arbeiten ebenso nach dieser Art. Der Erfolg bestätigt die Idee und unsere Mitarbeiten sprühen vor Freude. Wir haben tolle Mitarbeiter und wir lachen viel zusammen! Ja Janet, in unseren Firmen wird Liebe «geschult» ich würde eher sagen: ausgegeben, einfach so, weil es Freude macht. :-)

Furcht und Angst kommen aus dem Verstand. Liebe kennt keine Angst.

MonikaMaria hat gesagt…

@Thomas
Ich frage auch Dich, was ist lebendiges Denken?

Was heißt lebendig?

Verstehe mich bitte nicht falsch. Ich habe Dich sehr wohl verstanden, was Du meinst, weil ich so ebenfalls bis vor nicht langer Zeit gedacht habe. Deine Worte waren meine. :-)

Meine Fragen sind liebevoll gemeint.
Und in diesem Sinne
ganz herzlich
MM

PS. Arbeitest Du an den Klassenstunden?

Nene hat gesagt…

@MM
:))
wir würden im Bärenfell herumlaufen, aber wir hätten totsicher mit unserer geballten Logik Möglichkeiten entwickelt, unsere Felle individuell verschieden zu gestalten und zu schmücken.
Das schönste Fell für den größten Häuptling

namaste
N

JANET hat gesagt…

Wir würden heute noch im Bärenfell rumlaufen, wenn jede Idee mit Logik untersucht worden wäre. Selbstverständlich ist eine Idee den gegebenen Umständen anzupassen. Eine Idee braucht die Berührung der Herzen. Logik und Verstand braucht es in der Umsetzung. :-)

doppelt hält besser! ;))

Am Samstag zur Konferenz musste ich mit einem alten Drucker 240 Seiten kopieren...Initiativanträge.
Für jede Seite musste ich den Startknopf drücken..und dann dauerte es auch noch 10Sek bis das Blatt draussen war. . ich hab geflucht und geliebt. ich habs für die Sache mit Liebe getan und geflucht, dass wir die für die Sache sind mit alter Technik hinterherhinken. Alle anderen standen schon zum Mittag an nur ich musste stupide den Knopf drücken... *lach* ich hab aber nichts verpasst bei Klops und Leberkäs.

Thomas hat gesagt…

@ MonikaMaria

"Folgenschwer ist alles, was gedacht ist.
"Ideen brauchen nicht Folgenschwer zu sein."

Das widerspricht sich doch.
Ideen sind doch durch Denken entstanden.
___________

"Logik ist der Ideenkiller diesbezüglich, weil aus dem Verstand entsprungen."

Logik ist doch ein Ideengebärer. Wenn ich logisch aneinanderreihe: Streichholz, Holz, Wärme. Dann taucht doch die Idee "Feuer" auf.

_____________

"Furcht und Angst kommen aus dem Verstand."

Nein. Diese kommen nicht aus dem Verstand. Sie tauchen auf, wenn der Verstand die Situation nicht erfasst hat.
Der Verstand ist kalt. Er kennt keine Gefühle. Wenn ich nur meinen Verstand benutze, gibt es bei mir weder Furcht noch Angst.
___________

"Liebe kennt keine Angst."

Ich kann Angst um einen geliebten Menschen empfinden, der mit dem Auto eine gefährliche Strecke befahren muss. Denkend kann ich mich von dieser Angst befreien. Wenn, dann eben nur denkend mit dem Verstand.
____________

Denkende Liebe, liebendes Denken kennen Angst - aber sie haben keine Angst.

BURGHARD hat gesagt…

@ Janet

Kapital = Geld

Geld ist heute der alleinige
Häuptling, der allen anderen Werten ihren Stellenwert zuweist.

Der Rest ist schöngeistiges Gerede!

Nene hat gesagt…

@Burghard
ja, aber was spricht gegen den Versuch etwas in neue Richtungen zu bewegen und zu ändern?

MonikaMaria hat gesagt…

@Thomas :-)
"Folgenschwer ist alles, was gedacht ist.
"Ideen brauchen nicht Folgenschwer zu sein."

... Das widerspricht sich doch ...
Könnte man so denken.
Ich habe gelernt die Sätze, die ich lese «mehrgleisig» zu verstehen und zu fühlen. Wenn ich einen Satz setze, kann er selbstverständlich eingleisig verstanden und eingleisig gefühlt werden. Das muss ich dann so annehmen. Ist jetzt nicht arrogant gemeint. :-)

.... Ideen sind doch durch Denken entstanden ...
Selbstverständlich kann ich durch Logik aus der Materie die richtigen Schlüsse ziehen. Dann haben sie weniger Probleme vom Volk angenommen zu werden.

Wenn ich die Idee als Götterfunken aus der Geistwelt beziehe und meine, dass ich der Denkende und deren «Erfinder» war, so (jetzt mal anthroposophisch gesprochen) sitze ich Ahriman oder Luzifer auf den Buckel.

Schon der Name Erfinder ist wunderbar. Er-Finder.
Da freut sich schon wieder mein Herz.

Die Idee wird befruchtet mit Liebe, das heißt, sie muss diese Verbindung eingehen, sonst kann sie sich nicht manifestieren im Wort. Dafür brauche ich nachher selbstverständlich ein möglichst klasklares Denken.

"Furcht und Angst kommen aus dem Verstand."
Woher denn sonst?
Furcht und Angst sind die Gegenpole der Liebe und haben ihr Verhaften im Verstand. Sie sind geronnene, erkaltete Liebe.

Liebe kennt keine Angst. Liebe ist.
Der Rest ist Anhaftung. Nicht loslassen können, was ich gerne mag. Liebe die ist, lässt frei.

BURGHARD hat gesagt…

@Nene

Dagegen spreche ich nicht.
Ich will das Kind bloss beim Namen nennen.

JANET hat gesagt…

@ Janet

Kapital = Geld

Geld ist heute der alleinige
Häuptling, der allen anderen Werten ihren Stellenwert zuweist.

Der Rest ist schöngeistiges Gerede!


Ja Danke, ich wusste es nicht!
Ich weis das, deshalb versuche ich es anders zu machen. Oder war das jetzt ne Trotzantwort von dir? Geld an sich ist ja nichts Schlimmes..Nur die Machtspielchen die dahinterstecken. Naja und selbst die haben ihren Zweck wenn man es im weltlichen Zusammenang sehen möchte. Die Spreu trennt sich vom Weizen und man findet zu seiner Seelenfamilie. Bernhard was machst Du so mit deinem Geld?

Nene hat gesagt…

Ja Burghard
du nennst eines der Kinder beim Namen.
es sind wie alles in unserer Welt Zwillinge.
Wie könnte das andere Kind heissen?
Achtsamkeit vielleicht?

MonikaMaria hat gesagt…

@ Burkhard
Wiederum erlebe ich Deinen klaren Geist. Aber ich erlebe keine Verbindung.

Nicht das ich Dich nicht verstehe und wie ich Dich verstehe und fühle, was Du schreibst!

Anonym hat gesagt…

Geld ist Geil und genauso Ausdruck von Gott wie alles andere auch! Aldi ist absoluter Ausdruck von Gott. Ich bekomme hier für meine Familie Produkte die ich mir im Bioladen so nicht leisten könnte. Die Frau an der Kasse ist voll freundlcih zu mir und meinen Kindern. Ich habe Zeit meine Sachen einzupacken und werde auch nicht heraus komplementiert. Letztens erst ist meiner Tochter eine Schachtel Eier runter gefallen und die Dame an der Kasse hat sie an sich genommen eingebongt und gesagt hollen sie sich eine neue Schachtel. Fand ich Cool!
Alles ist Erleuchtet,auch Aldi!

Es grüßt vom Marktplatz!

Peter_Pan!

BURGHARD hat gesagt…

Einmal ein Beispiel aus der Nähe.

Sebastian Gronbach, er wünscht sich seit Monaten

MacBookPro

iPhone 3G

Mercedes Benz

HD - TV

Playstation 3

Das er sich das wünscht, das zeugt davon,dass er der Sachen auch bedarf.

Weiter bezeugt es seinen
Stellenwert bei all Denen, die um diese Wünsche wissen.

Ich zum Beispiel.

Also mein Vorschlag, ich schmeiß
3o Euro in den Topf.

Aber, meine 30 Euro, sie bezeugen nicht den Stellenwert v. S.G. den ich ihm einräume,sondern meinen Kontostand.

Kennt S. G. bloß Pleitegeier, oder warum sind seine Wünsche noch unerfüllt?

Wäre das eine Antwort auf UNSER aller Frage?

manroe hat gesagt…

Wenn ich mich entscheiden müsste, Denken oder Liebe, würde ich im Fragesteller einen Sadisten erblicken. Liebe ohne Denken ist für mich nicht denkbar, bzw. es wäre dann keine Liebe. Aus dem ergibt sich demnach auch, was lebendiges Denken wäre.
-------
Danke Thomas für Deine Worte oben.

Anonym hat gesagt…

Hey Monika, Du hast erst 11 Kommentare zu diesem Artikel geschrieben! Dein Durchschnitt liegt bei 19,72! Du musst Dich also noch etwas anstrengen, sonst denkt Sebastian, Du findest seinen Artikel langweilig. Komm du schaffst es...

Jemand-der-bekennende-Farbe wünscht :) hat gesagt…

... JA wER IN DER öFFENTLICHKEIT STEHT UND nACHKT IM wIND; DER mUSS AUCH ERWEISEN; DASS ER EIN wÜRDIGES vORBILD IST - iHRE VON EINEM hERREN mITBLOGGER ERWÄHNTE wUNSCHLISTE BEDARF SCHON EINER eRKLÄRUNG - ODER; VEREHRTER fERR gRONBACH !?!!! nICHT AUS nEID ODER WEIL ICH iHNEN DIESE dINGE NICHT GÖNNTE, ABER ... aUFSCHAUEN UND aNSCHAUEN MÖCHTE ICH NOCH EHER MENSCHEN; DIE zEIGEN; DASS SIE EHRLICH SIND; DASS SIE VORLEBEN; WAS SIE NACHGELEBT SEHEN MÖCHTEN; DIE VOLLER lIEBE AUCH EINMAL VERZICHTEN; DIE IM VERZICHTEN REICH SICH FÜHLEN; wIE IST IHRE aNTWORT; SEHR GESCHÄTZTER hERR gRONBACH ? vIEL sPASS BEIM mÄNNERKONGRESS UND NETTE Erfahrungen und Menschenbegegnungen

manroe hat gesagt…

"...dass gut werde, was wir aus Herzen gründen und was wir aus Häuptern zielvoll führen wollen."
Man möge einen der "Teile" weglassen und man vermag nicht mehr zu sagen, was da dann geschieht, es sei denn, man ist es nicht selbst, der da dann tut.

as written ... hat gesagt…

... ich weiss, dass Sie nOCH MEHr können, dass Sie noch autentischer sein können, dass Sie dann (erst) so richtig VIEL ERREICHEN und sich wahrhaft profilieren können - ... ich weiß, dass ich (eigentlich) nichts weiss und nichts zu wissen habe, dass Sie gut sind, so wie Sie sind und dass (verd...) keiner das Recht hat und auch nicht die Pflicht, Sie ändern zu wollen ! So what ? So sorry ! So go on and touch people and be you and authentic ! In big heart and mind CGBR

Nene hat gesagt…

@Thomas
Jede Idee drückt sich irgendwann in der Form aus. Das sagt nichts über die Qualität der Idee. Menschen sind meist endlos weit entfernt von der reinen göttlichen Idee, diese Entfernung misst sich in EGOmeilen.

@MonikaMaria
yep, tu no name den Gefallen und poste weiter.

"Durch die Wahrheit weht der Wind; durch die Wahrheit leuchtet die Sonne am Himmel; die Wahrheit ist die Grundlage der Sprache; auf der Wahrheit ist das All gegründet"
Upanishaden

warum heisst es nicht: auf dem Denken ist das All gegründet?

Nene hat gesagt…

nehmt ihr die Wunschliste echt ernst?
wenn ja, welche Wünsche habt ihr?
Weihnachten ist ja nicht mehr weit

MonikaMaria hat gesagt…

@Manfred
Das meinte ich. :-)
Und ich möchte es noch deutlicher umschreiben.
Wenn Liebe, Fühlen und Wollen «jenseits» auseinander streben, wie Steiner das beschreibt in den Klassenstunden, so bin ich diejenige, welche die fehlenden Paare ergänzen muss.

Lebendiges Denken ist von Fühlen und Wollen durchwebt. Sobald es gedacht wird vom Kopf aus, ist es nicht mehr lebendig sondern erstarrt im Gedanken. Mit erstarrten Gedanken kann ich in den Herzinnenraum nicht eintreten, mit gefühlten Gefühlen genauso wenig und mit gewolltem Wollen ebenso nicht.

Als Zeuge bin ich mir den Dreien gewahr, das heißt ich bin ganz wach, absolut präsent.

Vielleicht mal soweit.

MonikaMaria hat gesagt…

@ Anonym :-)

Witzbold, wart´s ab. Ungeduld ist mein Revier!
Verstandes-Erbsenzählen ist gääääähn. :-)

Jetzt mal ehrlich, magst nicht was anderes beitragen? Erbenzählen bringt keinen frischen Wind und wenn wir hier schon Geschichten erzählen, so sind mir die geistreichen, erlebnisreichen und tatreichen Geschichten die liebsten. Da setz ich mich auch brav hin und lausche dann ganz andächtig. :-)

Nu sind wir bei 13. Meine Glückszahl!

BURGHARD hat gesagt…

@Nene

Jeder Wunsch ist echt.

Wunsch und Bedürfnis

Der Geist des Ursprungs, er ist ohne Bedürfnisse,aber alles, das ihm entspringt, es bedarf wiederum des Ursprungsgeistes,auf das er das goldene Band werde,das alles Entsprungene bindet zu einem Freundschaftsbund.

Freundschaftsbund ist ein Bund,
der andere Bedürfnisse weckt
und Wünsche erst erschafft.

Wunsch und Bedürfnis durch Gegenseitigkeit.Gegenseitig geweckte Bedürfnisse,die wünschen gegenseitige Erfüllung zu empfangen.

Offensichtlich, der Ursprungsgeist,
das ist die Handlung,die Bedürfnisse schafft.
Freundschaftsbund ist die Handlung, die sich selbst erfüllt,
indem die Handelnden sich gegenseitig Wunsch und Bedürfnis
erfüllen.

Freunde sind all diejenigen, die bei so einer Handlung,
Selbsterfüllung empfinden

Selbsterfüllung. Ein bekanntes Wort.

Freundschaftbund ist ein Bund,
der anders Bedürfnisse weckt.

Manche nennen das:
Erwachen am anderen Menschen.

BURGHARD hat gesagt…

Eines noch:

Gleich zu welcher Tageszeit,
allen Lesenden
eine gute Nacht
und ein gutes Erwachen.

MonikaMaria hat gesagt…

@Burkhard

Habe nun mal spielerisch zu Freund immer Feind hingesetzt. Funktioniert glatt auch. Habe keinen Widerspruch gefunden. :-)

Danke für die lieben gute Nachtwünsche und die guten Aufwachwünsche. Selbst die spiegeln sich, wenn sie sich manifestieren. Ständig steht einer da, der einem Spiegel hinhält und aufwachend erlebe ich, dass ich es selber immer war. :-))))

Nene hat gesagt…

@Burghard
vorbehaltlos ja.

Meine Frage meinte, dass die Liste anecken will.

all die anderen Wünsche müssten doch nach deiner Erklärung vollkommen erfüllt sein.
Warum sollte da nicht Platz sein für Mercedes Benz.
Ich fände es unehrlich, so zu tun, als hätte man keine Wünsche mehr.
Die Freundschaft, die du beschreibst ist Teil meines Lebens. Trotzdem hätte ich gerne
1. ein nettes Haus im Grünen
2. ein Auskommen, das ich mir
mit meinen Talenten und
Neigungen verdienen kann.
3. Einen unbegrenzten Gutschein
in einer Buchhandlung meiner
Wahl.
4. auch ein Mac Book (is so)
5. eine digitale Canon Eos 1000
Spiegelreflex
6. einen Farblaserdrucker
lässt sich noch fortsetzen.

Wenn du mich fragen würdest, ob ich dafür den Freundschaftsbund eintauschen würde: NEIN
Wahrhaftigkeit oder auf Neudeutsch Authentizität sind wichtige Erfordernisse auf dem geistigen Weg.
Das Beispiel der Kirchen hat gelehrt wie man das eine fordert und das andere nicht kann.
da lob ich mir ne ehrliche Wunschliste.
uns allen ein klares Erwachen

und ja Burghard, ich fühle deine Idee
:)

manroe hat gesagt…

@Nene

"warum heisst es nicht: auf dem Denken ist das All gegründet?"

Schlicht und ergeifend deshalb, weil sie/man es seinerzeit noch nicht konnten!
Bezogen auf und durch den Menschen ist Entwicklung durchaus möglich!

Schlag mich oder DENK!

manroe hat gesagt…

Liebe Monika, wir sind uns jetzt wieder sehr nahe ((:-|-:))!

Ich hoffe Dein Herz blutet nicht mehr?? Es ist einfach so, wenn man mir den "Finger" in den Hals steckt ;))

manroe hat gesagt…

DENKEN ist Energien lenken --

MonikaMaria hat gesagt…

Manfred, Schnüff
Wer steckt Dir den Finger in den Hals? Echt lieb gefragt.

MonikaMaria hat gesagt…

Fühlen ist Energien lenken.

Wollen ist Energien lenken.

Dann bin ich wieder dabei. :-)))

manroe hat gesagt…

"Manfred, Schnüff
Wer steckt Dir den Finger in den Hals? Echt lieb gefragt."


Der Finger kam vom vorigen blog, als Dir das Herz blutete bezüglich meiner Äusserungen bezogen auf diesen Jeff Koons, nicht von Dir :))

manroe hat gesagt…

NEIN Monika,

"Fühlen ist Energien lenken.
Wollen ist Energien lenken.
Dann bin ich wieder dabei. :-)))"


Fühlen und Wollen sind Organe des DENKENS!! Das DENKEN lenkt die Energien und vergibt Aufträge je nach dem mal ans Fühlen, an den Willen oder an beide, auch an den Verstand, wenn vonnöten.

MonikaMaria hat gesagt…

"Manfred, Schnüff
Wer steckt Dir den Finger in den Hals? Echt lieb gefragt."

Der Finger kam vom vorigen blog, als Dir das Herz blutete bezüglich meiner Äusserungen bezogen auf diesen Jeff Koons, nicht von Dir :))


Ja, weiß ich. Schnüff.

Manfred, warum bin ich wieder gesund geworden?

JANET hat gesagt…

BURGHARD hat gesagt…
Einmal ein Beispiel aus der Nähe.

Sebastian Gronbach, er wünscht sich seit Monaten

MacBookPro

iPhone 3G

Mercedes Benz

HD - TV

Playstation 3

Das er sich das wünscht, das zeugt davon,dass er der Sachen auch bedarf.

Weiter bezeugt es seinen
Stellenwert bei all Denen, die um diese Wünsche wissen.

Ich zum Beispiel.

Also mein Vorschlag, ich schmeiß
3o Euro in den Topf.

Aber, meine 30 Euro, sie bezeugen nicht den Stellenwert v. S.G. den ich ihm einräume,sondern meinen Kontostand.

Kennt S. G. bloß Pleitegeier, oder warum sind seine Wünsche noch unerfüllt?

Wäre das eine Antwort auf UNSER aller Frage?


Tja wenn WIR hier, weil wir ja den "göttliche Lieben" hier in Form von S.G. so lieben, soviel Geist hätten um daraus soviel Kapital zu machen damit es reicht der Form S.G. seine Wünsche z u erfüllen wäre das eine Antwort. Ich würde dann aber jeden seine Wünsche erfüllen wollen.. wenn ich den Geist und die Energie dafür hätte. ABER die Wünsche sind ja schon erfüllt für jeden. Jeder bekommt das was er in diesem Moment braucht... alles andere ist überflüssige materieller Schnickschnack. Und im Grunde sind mir diese materiellen Wünsche dann auch unklar aber wenn das Leben sonst keinen Sinn macht muss man sich ja an irgendwas hochhangeln. Wozu die ganze Tugend und Ethik wenn sie nicht zum Einsatz kommt. Ich hab halt immer dieses Bild vor Augen, wenn man materillen Wünsche hat..WIE komme ich daran mit meiner ethischen Einstellung die ich habe? Wenn ich diese geschenkt bekomme, dann steckt darin auch die Liebe des Schenkenden...geizig kann er dann nämlich nicht sein.
DENN Besitz ohne LIEBE macht geizig
jetzt verlier ich den Faden..

manroe hat gesagt…

Ja, weiß ich. Schnüff.

Manfred, warum bin ich wieder gesund geworden?

Schwesterchen ich habe Dich verstanden, danke auch, mich daran zu erinnern, ABER die "Kotzerei";)) habe ich eigentlich um des Rettens anderer willen weil ich mich persönlich einsetzen möchte zum Schutze ... etc., obgleich, allerdings, natürlich, auch etwas davon auf mich übergeht, Du hast ja recht, aber nochmals - schnüff - in mir lebt ein Verteidigen dessen, was alle Menschen weiterbringt und heil sein läßt, wenn man bestimmte Werte etc. ...---

Ich werde Deine Worte zu beherzigen wissen und wollen und mich erinnern und auch üben - bleib bei mir ;))

manroe hat gesagt…

... das war alles gut so, Janet, ich sag das mal so, schöne Gedanken ---

MonikaMaria hat gesagt…

Das tue ich, habe ich versprochen. :-)

manroe hat gesagt…

:-)

JANET hat gesagt…

hej ihr beiden Schnüffnasen. Ich finde es schön, wie ihr beiden verständnisvoll und offensiv eure Unklarheiten klärt. . .

manroe hat gesagt…

Janet, ich denke, das würden wir auch bei Dir machen :))

BURGHARD hat gesagt…

@Nene , Janet

Die Wunschliste findet meine volle Anerkennung.

Bei dem von mir beschriebenen Freundschaftsbund,da schaue ich dazu solche Bedürfnisse, für
die man sich gegenseitig Keim wird,
gegenseitig Boden, gegenseitig Klima wird,auf das der Keim wachsen und gedeihen kann.

Eine Pflanzschule, eine Pflanzhoch-schule,in der man sich einander gewahrt für Rat und Tat,für ein Pflanzenreich, einen Bedürfnis -organismus,so wie das uns um -gebende Schulhaus,die Natur
bereits Einer ist. Da waltet ein einziges Füreinander.

Luzifer hat gesagt…

......

BURGHARD hat gesagt…

Eben so:

Eine Pflanze, sie ist ebenso ein Bedürfnis nach Wasser,wie Wasser ein Bedürfnis nach Pflanzen ist.
Dabei findet ein Bedürfnis in einem
Anderen die Erfüllung.

Selbsterfüllung als Erfüllung aus Gegenseitigkeit der Bedürfnisse.

Wunschlos glücklich?

Was bleibt da noch zu Wünschen übrig?

Ich wünsche uns Allen eine Erweiterung der Bedürfnisse.

Luzifer+Ahriman hat gesagt…

egal in welche Richtung ....














?












.

Nene hat gesagt…

"da waltet ein einziges Füreinander"

:))

Nene hat gesagt…

@Manroe
konnten sie nicht oder erkannten sie noch
Denken ist Gefangenschaft
Versuch mal, aus dem Denken, aus der Gedankenmühle ernsthaft auszusteigen. Nicht nur fünf Minuten, sondern grundsetzlich ganz im Jetzt nur zu denken, zu fühlen und zu tun, was das Jetzt erfordert.

Die Entwicklung der Verstandeskräfte war notwendig als erster kleiner Schritt zur Entfaltung der wahren Mentalität, der höheren Vernunft.
Aber mit dem Ego wird das nix.

BURGHARD hat gesagt…

@Luzifer+Ahriman

Schön, das auch ihr euch
angesprochen fühlt.

Luzifer+Ahriman hat gesagt…

Dann sind wir wenigstens wieder dabei. Ohne uns wird das hier nämlich nix. :-)))))

manroe hat gesagt…

Hallo Nene

"@Manroe
konnten sie nicht oder erkannten sie noch
Denken ist Gefangenschaft
Versuch mal, aus dem Denken, aus der Gedankenmühle ernsthaft auszusteigen. Nicht nur fünf Minuten, sondern grundsetzlich ganz im Jetzt nur zu denken, zu fühlen und zu tun, was das Jetzt erfordert."


Vielen Dank für Deine nett gemeinte "Unterweisung", aber es wäre für uns wirklich besser, wenn Du weisst, dass ich das mit dem Verstand nebst Anhang durchaus verstehe und inhaliert habe.
Ich weiss und verstehe durchaus was Du mir sagen willst.

Und genau deshalb sage ich es noch einmal. Das DENKEN, von dem ich spreche hat absolut NICHTS gemein mit einer Gedankenmühle und entsprechender Gefangenschaft sondern mit genau dem Gegenteil. Ohne ein solches, wird man in einer Gefangenschaft landen.

DENKEN ist Energien lenken

Der kreative Impuls schafft mit/durch Energie - und die will gelenkt sein, ansonsten produzieren wir Chaos. Und in diesem lenkenden Tun sehe ich das, was das DENKEN ist. Die "Schichten" tiefer sind bereits voll drin im Tun, in der Verstrickung, nebst dem, von dem wir uns "reinigen" sollten.

JANET hat gesagt…

das sind aber auch zwei nette Kerlchen..*entzückt*

Ich muss für morgen heute noch VORlesen..um dann morgen vorlesen zu können, weil Vorlesen und verstehen geht gar nicht beim Vorlesen. "Das Verhältnis ahrimanischer und luziferischer Wesen zu dem normal entwickelten Hierachien" Das klingt schon anstrengend.. aber ich werde mich anstrengungslos anstrengen.

Ich wünsche uns Allen eine Erweiterung der Bedürfnisse..

BURGHARD hat gesagt…

@Luzifer+Ahriman

Laßt uns einander mitteilen.
Erzählt mal eure jüngsten
Streiche.

MonikaMaria hat gesagt…

Burkhard :-)

Sie nicht zu erkennen, das sind ihre Streiche. Die Streiche finden im Kopf statt. Das Herz haben sie noch nicht erreicht. :-)

BURGHARD hat gesagt…

Ein Beitrag v.Ludwig van Beethoven für die Erweiterung der Bedürfnisse.

"Alle meine Noten bringen mich nicht aus den Nöten, und ich schreibe Noten überhaupt nur aus Nöten."

JANET hat gesagt…

Laßt uns einander mitteilen.
Erzählt mal eure jüngsten
Streiche

gerade vor einer Stunde..
Mein Nachbar und ich in der Tiefgarage; ich parke ein zweng mich aus der Tür mit Karton Tasche und Jacke und dicken Schal, vollbepackt drängel ich mich ins Freie kommt mein Nachbar angerollt auf dem Motorrad und will dass ich ihm seine Etage von der Doppelgarage hochfahre ohne mal Hallo zu sagen (Äh erst hab ich gestockt, weil das kann er bitte schön doch auch allein machen aber dann hab ich erstmal Guten Abend gesagt und es dem Herrn gemacht auf der Hälfte habe ich ihn dann gefragt, ob es so reicht... und ER meinte das wäre aber gemein...und ich hab nur gelacht! MMMH? finde ich auch! aber die kleine Rache war süss!

Guten Abend!

MonikaMaria hat gesagt…

@Burkhard
Weshalb glaubst Du, dass er taub geworden ist?
Die 9. (!!!!!!!!!!!!!!!!!!)
hätte nicht entstehen können.

MonikaMaria hat gesagt…

Und: Er blieb taub!

Mondscheinsonate hat gesagt…

Ich höre Beethoven und lese dabei Das Mysterium des Bösen..Da soll man beide Gehirnhälften aktivieren und besser lernen und verstehen.

Nene hat gesagt…

@Manfred
hmm.....

„cogito e(r)go sum“

wer will unterweisen
oder überzeugen?

Das Denken, das du meinst hat mit unserem Alltagsverstand ungefähr so viel gemeinsam wie eine Rose mit eine Seidenblume. Sie sehen sich ähnlich. Das eine ist lebendige, Ätherverströmendes Leben. Das andere dessen Nachahmung.

Ob du das verstanden hast oder praktizierst, will und kann ich nicht beurteilen.

Wenn du sagst, dass du es inhaliert hast, meinst du damit, du hast es aufgenommen oder meinst du du hast es assimiliert, verstoffwechselt und setzt es um?

manroe hat gesagt…

@Nene

Dein Hinweis: "Versuch mal, aus dem Denken, aus der Gedankenmühle ernsthaft auszusteigen."

wer will unterweisen
oder überzeugen?


Ich versuche verständig zu beschreiben und dabei nutze ich natürlich den Verstand -- und wie man aus "Deiner Mühle" (s.o.) aussteigt ist mir klar, mehr wollte ich erst einmal nicht sagen.

Und wenn ich sage: DENKEN ist Energien lenken, dann meine ich nicht, wie man es auch fälschliecherweise vielleicht deuten könnte, dass ich hier manipultiv vorgehe oder etwas verfolge, schwarzmagisch gar, sondern ich wollte verweisen auf das DENKEN, wenn ich aus der "Mühle" ausgestiegen bin. Und dass dies dann ein schöpferisches Tun ist innerhalb dessen ich lenkend mich betätige und ich unter einem solchen Lenken das DENKEN verstehe.

Nene hat gesagt…

@Manfred

"das DENKEN, wenn ich aus der "Mühle" ausgestiegen bin. Und dass dies dann ein schöpferisches Tun ist innerhalb dessen ich lenkend mich betätige und ich unter einem solchen Lenken das DENKEN verstehe."

Ja. absolut :)

Wann ist dieser Moment erreciht, wo das Denken nicht mehr Mühle ist?
Das Denken ein neues Denken aus dem Ewigkeitsprinzip wird?
Ein neues Denken zu einem neuen Fühlen und einem neuen Handeln führt?

Nach meinem Verständnis ist das dann erreicht, wenn das, was ich EGO nenne nicht mehr existiert.
Karmische Lasten und Fesseln lösen sich auf, der Adamas, der von der Erde genommene wird wieder zum Lichtadam, dem erstgeborenen Sohn des Ewigen, des Mutter-Vater.

ich bin vorsichtig in mit der Aussage, dass dieser Moment erreicht sei, weil das EGO es liebt, sich im Licht zu baden und mir weiszumachen, es wäre ich.

G o T t hat gesagt…

Kapital = Hirsch

manroe hat gesagt…

Hallo Nene

"Wann ist dieser Moment erreicht, wo das Denken nicht mehr Mühle ist?
Das Denken ein neues Denken aus dem Ewigkeitsprinzip wird?
Ein neues Denken zu einem neuen Fühlen und einem neuen Handeln führt?"


In einer Mühle werden die Inhalte immer wieder "neu vorgenommen", vermischt, vermahlen..., man arbeitet hier dann mit Inhalten, die man kennt, die funktionieren etc. -- ist ja auch alles ok und sehr nützlich, wenn es immer "richtig" eingesetzt wird.

Ich kann und man tut es ja auch, wenn ich in die Quelle gehe, in die Ruhe, etwas mitnehmen, einen Impuls für Kommendes, Wollendes, zu Erreichendes, in Form eines Frage-Impulses, unmanifestiert, nur aus Energie, die ich kenne und zu deuten weiss. So als nähme man was mit in die Nacht, aber hier jetzt wachbleibend, so ähnlich.

Ich spüre und kenne meine Frage, obgleich ich sie nicht konkret sehe, vorstelle oder sonstwie und dennoch "sehe" ich sie, weil ich sie ja wissend mitgenommen habe, anders ist es kaum zu beschreiben, ich sage häufig auch, dass ich spüre in welche "Himmelsrichtung" ich gehen muss.

Das ist dann mein "Auftrag" den ich mir selbst setze und nehme ihn mit, s.o., in die Stille. Ich kann natürlich auch leer in die Stille gehen, aber wir wollen ja hier mit dem GEDANKEN eine neue Form für eine Energie generieren.

Und dann in der Stille, in der Quelle... beginne ich zu visualisieren, völlig freilassend, betrachtend, fragend, umhergehend, bis sich mir einstellt, was ich suche, ähnlich dem, wenn man ganz normal was sucht, nicht genau weiss was, aber wenn ichs gefunden habe, erkenne ich sofort, das wars - kennst Du das?

Und dieses TUN, mit allen "Sinnen" hier, dieses fragende, suchende, gestaltende, verwerfende TUN, diese Umkreisen ... DAS nenne ich DENKEN, weil schaffend mit Energien, die ich lenke, BILDE. Mal betrachte ich, dann wiederum fühle oder frage ich, dann pack ich da was drauf... schöpferisch, völlig neu, ohne Vorurteile ohne ohne.
------

"Nach meinem Verständnis ist das dann erreicht, wenn das, was ich EGO nenne nicht mehr existiert."

Ich denke es reicht hier, wenn das Ego mich nicht mehr stört, wie ein Hund, den ich sich neben mich setzen lasse -"Platz! - Fein!" Das Ego kann durchaus anwesend sein, ich brauche es ja noch. Aber stören soll es mich nicht. ICH "trenne" mich vom Ego, damit ich still nachdenken, oder vordenken kann, NUR ICH allein, wenn ich dann fertig bin, gehe ich mit dem Ego wieder spielen. Ich würde das EGO nicht töten, sondern von mir abtrennen, bzw. abtrennen können. Wenn es schweigt, bin und kann ich allein sein im ALLEIN meines Vermögens bezüglich meiner Fähigkeiten aus dieser Stille heraus.

In diesem Sinne denke ich, das es reicht, wie "sterben" geht, hier im Leben, ruhe sanft, mein liebes Ego, aber töten? NEIN, abtrennen, die Identifikationen genau platzieren und wissen, was man tut, wenn man identifiziert, wie beim Aufräumen und den Schildchen auf den Kästchen, dann kann ICH MICH besser konzentrieren und frei bewegen.

MonikaMaria hat gesagt…

... ICH "trenne" mich vom Ego, damit ich still nachdenken, oder vordenken kann, NUR ICH allein, wenn ich dann fertig bin, gehe ich mit dem Ego wieder spielen....

Das ist die größte Egofalle, die ich kenne. Vordenken und nachdenken kann ich nur mit dem Ego.

Im ICH BIN zu sein ist wahre Präsenz. Die Stimme fließt einfach so und sie ist wahr.

Vordenken und Nachdenken tue ich mit dem EGO.

Nene hat gesagt…

@MonikaMaria
ja :)))
mit dem EGO spielen ist ein bißchen wie mit dem Feuer spielen.
Ich frage mich nur die ganze Zeit, ob ich dasselbe Verständnis vom EGO habe wie Manfred. Manchmal meint man das selbe, aber die Begriffe sind so anders belegt.
Babylon spielt gerne mit.

@Manfred
Da schleicht sich Resonanz herbei, aber ich frage mich doch,

Warum aber willst du das EGO erhalten? Hat es nicht irgendwann ausgedinet als Hund neben dem Selbst?
Wenn ein Mensch stirbt, was geschieht nach deiner Idee dann mit dem EGO?

Und was ist das für dich, EGO?

MonikaMaria hat gesagt…

.....mit dem EGO spielen ist ein bißchen wie mit dem Feuer spielen.....

Ist Dir klar was dies bedeutet?
Bruce Lipton spricht es aus! Und genau da ist ein Filmcut. Es ist die Stelle im 4. Teil bei ca. 4 Min.!
Die Antwort hörst Du da. :-)

manroe hat gesagt…

"... ICH "trenne" mich vom Ego, damit ich still nachdenken, oder vordenken kann, NUR ICH allein, wenn ich dann fertig bin, gehe ICH mit dem Ego wieder spielen...."

Monika, wenn ich mich hinter dem, bzw. ohne Ego zur "Ruhe" setze, den "Ort" nach oder durch eine gute Meditation "nutze", dann kann ich doch besonders klar sehen, denken, bildern. In diesem Bereich dann, da kann ich doch besonders gut vor-denken etc., andernfalls könnte ich ja ohne Ego überhaupt nichts mehr tun!?! Denken und DENKEN halt. Wenn ich mich NICHT vom Ego "beraten lasse". ---

MonikaMaria hat gesagt…

Manfred :-)
In dieser Position bist Du WAHR-NEHMUNG.

Ich NEHME WAHR, bin Präsent = Geschenk = präsent = anwesend.

Egal was kommt, Du nimmst es an!

Hier liegt das Geheimnis!
Es ist gegenseitig und Du kannst diesen Vorgang beobachten. :-)

manroe hat gesagt…

@Nene

"Warum aber willst du das EGO erhalten? Hat es nicht irgendwann ausgedient als Hund neben dem Selbst?
Wenn ein Mensch stirbt, was geschieht nach deiner Idee dann mit dem EGO?"


Ich glaube, wenn ich sterbe, dann schaue ich auf die Taten meines Ego zurück und bekomme meine Echos.

Warum haben wir denn das Ego überhaupt? Das ist doch kein Sadismus von wem auch immer. Das Ego kann ich persönlich auch als einen wirklich guten Berater ansehen. Unter Ego verstehe ich meine Alltagsklamotten hier auf diesem Planeten und nur weil mein döser Geist nicht genau aufgepasst hat oder irgendwelchen Schmeicheleien erlegen ist, tja wenn die Mäuse auf den Tischen tanzen, da kann dann doch das Ego nichts für. Geld an sich ist ja auch nicht schlecht, nur die gierigen Eckzähne, die sich damit eine goldene Nase...

Man könnte das Ego ja auch sehen wie die Leute von der Müllabfuhr, trennt euch von denen, die sind schmutzig und niedrig, DAS IST EGO!

Sebastian wünscht sich einen MacBookPro, das zeugt doch nur von einem guten Geschmack und ist doch eine tolle Sache, haarig wirds dann nur wenn er sich zu sehr drin verliebt, kann ja auch vorkommen, oder, so mache ich es, ich gebe meinen Teilen häufig Namen, weil ich dankbar bin, dass es sie gibt und mir helfen können und auf dieser Ebene liebe ich sie sogar.

Wenn ich den Mächten auf den Leim gehe, die daran interessiert sind, mich in mein eigenes Bild zu verlieben, weil sie dann das Eigentliche abschöpfen können, während ich mit anderen Dingen in der Verbannung mich bewege, gebannt bin, das sind die Gefahren des Ego, aber eigentlich meiner Selbstverliebtheit.

"Mit dem Ego spielen", tja, wie mit meinem Hund, da muss ich auch aufpassen, ist ja aber auch in erster Linie als Bild gemeint, ich mache es nicht wie am Spielautomaten, da werde ich dann ja an mir selbst-süchtig -- ich liebe die deutsche Sprache!!!

Ich glaube, das Ego, soll und kann uns noch eine sehr lange Zeit gute Dienste leisten, vorschnell es "abwerfen" wollen, das wäre, so sehe ich das, eine luziferische Versuchung. Den Wert des Ego schätzen lernen als Nicht-Identifikantum, darum, danach lebe ICH.

Bin heute ein wenig in Zeitdruck. Bis denne erstmal :))

manroe hat gesagt…

Monika, so sei es, weil es so ist :)))

Nene hat gesagt…

@Manfred

ich halte das Ego für eine Art Wolke, die uns vom Wesentlichen fernhalten kann.
Eine Wolke, die aus unserem ganzen astralen Zeug entsteht, und ja, auch aus unserer Selbstverliebtheit.

"Wenn ich den Mächten auf den Leim gehe, die daran interessiert sind, mich in mein eigenes Bild zu verlieben, weil sie dann das Eigentliche abschöpfen können, während ich mit anderen Dingen in der Verbannung mich bewege, gebannt bin, das sind die Gefahren des Ego, aber eigentlich meiner Selbstverliebtheit."

das trifft es in etwa.
Warum siehst du Ego und Selbstverliebtheit getrennt?
Nach meiner Idee ist die Selbstverliebtheit einfach ein Teil des Ego.

Manchmal krieg ich den Eindruck, wir sind in unserer Idee ziemlich nah beieinander und stolpern über Begrifflichkeiten.
ich frage mich, wie wichtig es ist, dass die Idee übereinstimmt und denke, dass es eigentlich keine Rolle spielt.
Wichtig ist für mich, es in den Space hier zu stellen und es kann nebeneinander bestehen und da entsteht Einheit aus dem So lassen können.
Lass uns mit dem Hund spielen gehn.
;)

manroe hat gesagt…

@Nene

"Warum siehst du Ego und Selbstverliebtheit getrennt?
Nach meiner Idee ist die Selbstverliebtheit einfach ein Teil des Ego."


Nein, sehe ich nicht getrennt, eins bedingt das andere, obgleich Ego für mich den Oberbegriff bildet, die abstrakte Gesamtheit, wie ein Leib, in dem und durch den entstehen kann was uns bindet und auf eine falsche Fährte locken kann.

Spielen ist eine feine Sache, wenn mans kann wie die Kinder, die für mich wahren "Wissenschaftler".

Nene hat gesagt…

@Manfred
Ja, die Kinder, sie begegnen dem Heiligen und dem Profanen noch viel unmittelbarer.