Donnerstag, 15. Oktober 2009

Wenn der ganze Mann erwacht...

„Diese Veranstaltung ist mittlerweile zur Tradition geworden und ein Meilenstein bei der Bildung eines Männerbewusstseins.“ Das sagt der Schirmherr dieser Veranstaltung, der Niedersächsische Ministerpräsident Christian Wulff. Die Rede ist vom „Kongress MännerLeben“ in Hannover und ich freue mich sehr, in diesem Jahr dabei zu sein.

Eingeladen bin ich für den Bereich „Spiritualität“. In diesem Gebiet wird ebenfalls Dr. Patrick Broome seine Dienste anbietet - ich empfinde das als Ehre und Herausforderung. Dr. Broome (Bild) ist Yogalehrer der Deutschen Fußballnationalmannschaft, der TSG 1899 Hoffenheim und des FC Bayern München.


Während Dr. Broome den Fokus auf die energetische Struktur unseres äusseren Körpers richtet, werde ich die Seele und die spirituelle Kraft maskuliner Innerlichkeit ansprechen.

Uns wird die Frage bewegen, wie der postmoderne Mann zu seinem spirituellen Kern finden kann. Wie erweckt der Mann von heute seine wahre Innerlichkeit – jenseits von Klischees? Wie kann der ganze Mann erwachen – ohne dabei in alte Muster zu fallen?


Was sind die Essentiales einer zeitgemäßen maskulinen Geistigkeit und wie können wir sie im Alltag leben – zum Wohle aller Wesen und zu unserem eigenen Glück? Was ist die Mission maskuliner Spiritualität? Wie ist es, wenn der ganze Mann erwacht? Was ist Deine Mission? Wie lebst Du Deine Mission, Mann?

Diese heissen Themen, will ich gerne mit Euch Männern – und selbstverständlich auch Frauen – anpacken.

Neben der freien Auswahl an allen Bildungsangeboten, Besuch des Kabaretts, der Ausstellung usw. gibt es ein Goody-Bags für Alle. (Gesamt-Warenwert über 80 Euro). Die Geschenktasche enthält: Einen Original Sennheiser In-Ohr-Kopfhörer, drei exklusive Weleda-Produkte, sowie je eine Ausgabe Brand eins, Cicero und La cucina italiana.

Samstag, 21. Nov. 2009, 9-18 Uhr,
Sparkassen-Forum, Hannover Zur Internetseite von MännerLeben. Hier das ganze Programm und alle Infos als pdf

Kommentare:

Von Gondishapur zu Gronbach hat gesagt…

...wer begreift denn, warum Averroes, der spanisch-arabische Gelehrte, sagte: "Wenn der Mensch stirbt, so fließt nur die Substanz seiner Seele in die allgemeine Geistigkeit aus; der Mensch hat keine persönliche Individualität, sondern alles, was Seele ist in dem einzelnen Menschen, ist nur Spiegelung einer All-Seele". Warum sagte er dies? Weil das ein Zweig ist der Weisheit von Gondishapur, die den Leuten klar gemacht hat, nicht, dass jeder Einzelne die Bewusstseinsseele entwickeln soll, sondern dass ihnen die Bewusstseinsseelen-Weisheit als eine Offenbarung von oben herunter zukommen sollte. Dann wäre sie eine ahrimanische Offenbarung gewesen... und die einzelnen Bewusstseine im Grunde nur Schein geworden wären.

GA 184 12.10.1918

Male Fan hat gesagt…

Da gehört ER hin!!! Hammer!!!

manroe hat gesagt…

Bitte genau zitieren!!!
Anbei die Zeilen davor
...
Da sollte er aber, von genialer gnostischer Gelehrsamkeit aus, unmittelbar durch Offenbarung etwas bekommen, ohne daß seine Bewußtseinsseele vom 15.Jahrhundert an sich zu entwickeln brauchte; wie eine Offenbarung aus der Genialität heraus sollte er da bekommen alles das, was er sonst in eigener persönlicherTüchtigkeit hätte dann finden müssen im Zusammenhange mit den für ihn bestimmten, ihn bestimmenden göttlich-geistigen Wesenheiten, zu denen eben der Christus Jesus auch gehört.

Danach richteten sich auch die Gedanken noch bei denen, welche, schon ganz abgestumpft, die gnostische Weisheit von Gondishapur
hatten wie Averroes. Wer begreift denn eigentlich, wenn er jene törichten Notizen ohne Zusammenhang, die man heute über Averroes in
den Lehrbüchern findet, liest, warum Averroes, der spanisch-arabische Gelehrte, sagte: Wenn der Mensch stirbt, so fließt nur die Substanz seiner Seele in die allgemeine Geistigkeit aus; der Mensch hat keine persönliche Individualität, sondern alles, was Seele ist in dem einzelnen
Menschen, ist nur Spiegelung der einen All-Seele? ---...

Manfred

JANET hat gesagt…

Schöner Männerkongress...ich sende den Flyer mal weiter! aber es gehen doch eh die Männer hin, die schon soweit sind, was ist mit denen die es auch nötig haben und noch nicht wissen? Hilft da so ein Goody"köder"??

Übrigens da steht Info3 Redakteur, Coburg???? in deiner "Signatur"

Stimme aus dem Internäther hat gesagt…

Whare spirituelle Männlichkeit zeigt sich darin, wenn der Mann dahingehend sensibilsiert ist, dass er hört wie seine Brusthaare und Schamhaare wachsen und von dem Aufschlagen eines herunterfallendes Haares, das sich aus den geheimratsecken seines Schädels gelöst hat, so erschrickt und seine Partnerin mit seiner Mutter verwechselt. Solche Männer sind nicht nur sensibel, sondern auch sehr sensitiv beinahe so wie die gute alte Niveacreme.
Mann aus dem Internäther

Womanäther hat gesagt…

aha, dann bin ich total unsensibel!
weil ich nicht mit Mama verglichen sein will und ich Weleda-creme vorziehe statt Nivea? Also ich lass jeden sein Glück aber dann bitte, ich will auch meins. So da haben wirs wieder..mensch kann niemand zwingen, mensch kann nur vorschlagen autsch..oder hinweisen..nee, vorleben..als Frau für den Mann? Also was für die Frau gut ist, kann für den Mann nicht schlecht sein..und natürlich auch umgekehrt. Aber ein Leben wie vor 100 JAhren will ich auch nicht so wie Mann sich das vorstellt. AAaah ich bin AUCH sensibel!

So ein Dilemma!oder Polylemma!

MonikaMaria hat gesagt…

Deal-Emma
Denke an «Liebe ist wie Honig» sonst geht es Dir wie Kinski :-))))))


@Manfred
Danke!

MonikaMaria hat gesagt…

Gedanken aus der Suppenküche :-)

Das «sichtbar» Weibliche wird abgelöst werden vom BILD der Geschlechter-Trennung. So wie die Frau das lebensspendende Männliche IN sich trägt, so trägt der Mann das lebensspendende Weibliche IN sich. Das ewig Weibliche zieht den Mann hinan, so wie das ewig Männliche die Frau hinan zieht.

In Zukunft werden wir sagen: Das ewig Menschliche zieht uns hinan. Dann ist der (androgyne) MENSCH auferstanden.

Der «Menschen-Buddha-Wassertropfen» trägt ES in sich.

Anonym hat gesagt…

herzlichen glückwunsch, lieber sebastian gronbach. ein vorstandsmitglied der anthroposophischen gesellschaft (nrw) auf tuchfühlung mit dem dfb und bayern yoga lehrer.... respekt. echt jetzt. tolle sache. viel erfolg dann!

JANET hat gesagt…

Liebe Monika..ich hätte gern Nachschlag..Deine Nudelsuppe ist lecker! Haste bestimmt mit nem Geheimrezept gekocht.. ;)

Vorsicht Gedankenbrei:
Mal sehen, wann ich einen Nagel in die Wand bekomme.

MonikaMaria hat gesagt…

Nach-Schlag! *Grübel*


Hau Dich doch selber. :-)))))


Welchen Gedankenbrei willst Du an die Wand nageln??
Der hält NICHT. :-))))

MonikaMaria hat gesagt…

Lieber Sebastian
Ich freue mich, wie sich eins ums andere für Dich fügt. Ihr werdet bestimmt ein gutes Team sein.

***

Der ganze Mann erwacht, ....
..... wenn er die Frau «in sich» aufrichtet.

Die ganze Frau erwacht, ....
.... wenn sie den Mann «in sich» aufrichtet.


;-)

Anonym hat gesagt…

Vor-sicht Gedan-KEN-br-ei

Nochmal Vorsicht Gedankenbrei! hat gesagt…

Welchen Gedankenbrei willst Du an die Wand nageln??
Der hält NICHT. :-))))

Das kommt in dem Fall auf den Nagel an! Wat hängst DU dich eigentlich an meinen Brei auf? Wenn du denkst, du denkst, dann denkst du, dass du denkst, also wer denkt? , IRRE sind menschlich! ;-)))))
Ich werd kinski

Spruch des Tages hat gesagt…

Du musst Dich nicht mit Gronbach und seinen Anhängern auseinandersetzen. Du kannst auch einfach was anderes tun.

Its so easy!

Anonym hat gesagt…

Ich fange gerade an, alles in seinem So-Sein loszulassen. Auch das Loslassen.


Wie steht es mit dir?


Das Buch, welches aktuell mich inspiriert, das ist: Ich stehe nicht mehr zur Verfügung.

Anonym hat gesagt…

Ich auch .... ohne Buch .... :-)

Anonym hat gesagt…

@22.37

Mannomann, musst ja nicht gleich ein Mann werden Verräterin. Hat mit Geschlechtsumwandlung nichts zu tun. Innen geht die Post ab. Da beißt die Schlange sich in den Schwanz!

Anonym hat gesagt…

Ich verstehe überhaupt nicht, was das Problem ist mit der Geschlechtlichkeit. Wieso fährt Gronbach Postmoderne so darauf ab?

Ich dachte Gronbach wäre schon weiter in der Evolution:

Der Krieger des Lichts bemerkt Geschlechtlichkeit – aber er nimmt keine Beziehung zu ihr auf.Er nimmt alles in seinem So-Sein an. Auch das Unannehmbare. Er lässt alles in seinem So-Sein los. Auch das Loslassen.

Anonym hat gesagt…

Die Postmoderne will immer noch Brot und Spiele.
Spiele = Mann, Brot = Frau.

Anonym hat gesagt…

Geht auch ohne Spiel und Brot – ist aber zum Gäääääähnen langweilig.

Anonym hat gesagt…

Ach ja, die Pubertät nicht abgeschlossen. Find ich langweilig. Spannend fänd ich, mal über WESENtliches nachzudenken. Mal antrthoposophisches zu denken. Naja, wers braucht...

MonikaMaria hat gesagt…

...... Wie eine Offenbarung aus der Genialität heraus sollte er da bekommen alles das, was er sonst in eigener persönlicher Tüchtigkeit (!) hätte dann finden müssen im Zusammenhange mit den für ihn bestimmten, ihn bestimmenden göttlich-geistigen Wesenheiten, zu denen eben der Christus Jesus auch gehört.

Danach richteten sich auch die Gedanken noch bei denen, welche, schon ganz abgestumpft, die gnostische WEISHEIT von Gondishapur
hatten wie Averroes. ....

Eher geht ein Kamel durchs Nadelöhr, denn ein Reicher in den Himmel.

Oder: Seelig sind die Armen im Geiste, denn ihrer ist das Himmelreich.

Selbstverständlich kann man das auch modern ausdrücken.

Wer die Kreuzigung verinnerlicht hat, gähnt nicht mehr.

Anonym hat gesagt…

23:35 hat gesagt: (wieso eigentlich gesagt?) Mannomann, musst ja nicht gleich ein Mann werden Verräterin..

hab ich doch gar nicht vor..Ich hab nur Lust auf Buchstabennudelspiele! das geht wieder vorrüber! Ich lasse einfach mal das SO-SEIN los. .. und kuck was dann los ist. Eigentlich ist doch immer was los. Aber alles was so los ist entspricht nicht mein SO-SEIN! Wie soll ich das anthroposophisch denken, ausdrücken? Manches klingt anthroposoFisch ausgedrückt so trocken..so gar nicht mit dem Leben verbunden. Das wabbert für mich immer so drumherum. Ich hebe da immer in andere Spähren ab und komme nicht mehr wieder runter wenn ich Pech habe..

so weiteraufregen..wer sein Platz gefunden hat, hat es ja gut..so friedlich vor sich hindösen.

MonikaMaria hat gesagt…

Eines ist mir klar geworden, Steiners Werk muss mit dem Herzen gelesen, mit Herz-Denken durchdrungen werden. Das Denken muss als Lanze durch das Herz, damit die Erde vom Herzblut getränkt wird. ES fließt zu Boden, ohne dass es irgend etwas tut. ES fließt.

Wer Steiners Werk nur mit dem «Kopf» liest, wird zu einem Averroes und zu einer eiskalten Lanze.

Der messerscharfe Verstand muss durch das Herz. Erst dann wird meine Zunge, eine weitere Lanze, Weisheit aussprechen. Ansonsten spricht sie messerscharfe Klugheit, Gescheitheit aus.

Steiners Werk liegt schriftlich vor. Sein Sprechen mit Herzwärme durchdrungen hört selten einer.

Kerstin Zahariev hat gesagt…

"Steiners Werk liegt schriftlich vor. Sein Sprechen mit Herzwärme durchdrungen hört selten einer...."


Vielleicht ist dies ja das Dilemma. Die Sprache fehlt und damit alles, was wärmend zum anderen getragen werden kann.

Liebe MonikaMaria - ein wahrer, wunderbarer Satz.

manroe hat gesagt…

Schön gesagt, Monika, ich freue mich immer, wenn man mit Wärme von Steiner spricht, denn andernfalls ist er es nicht.

Nach dem Verstehen kommt das Erfassen.
Verstehen kann man aus einer "Entfernung", Erfassen muss man es dann schon selbst, ganz direkt und umfassend auch - ohne "Entfernung", lebendig erlebend, dann war das "Herz" dabei.

Und ein Jegliches - ich lehne mich jetzt mal bewusst ganz weit aus dem "Fenster" - was von Herzen kommt, übersteigt ein Jegliches, was lediglich aus dem Verstand kommt, um Längen, ja Äonen, es ist dann sogar ein anderer "Kosmos".

Und dieser andere Kosmos ist nicht irgendwo in irgendeiner Ferne, sondern ganz dicht. Er durchdringt, beinhaltend alle anderen "Kosmen", direkt bei und in mir, hier und jetzt, MICH!

Manfred

MonikaMaria hat gesagt…

.... es ist dann sogar ein anderer "Kosmos" ....

Wenn mein Herzblut die Erde berührt, arbeite ich unmittelbar am (neuen) Kosmos .....

Gleichberechtigung hat gesagt…

Dazu, siehe Link.

Geschlecht und Erleuchtung hat gesagt…

"Indem wir das Thema Sexualität und Beziehungen der Geschlechter jenseits des Egos anschauen, denke ich, können wir eine ganz neue Definition von erleuchteter Kultur ins Leben rufen."

Anak hat gesagt…

sehr schoener artikel im oberen kommentar...danke!
herzlich
anka

WICHTIGER BUCHTIPP hat gesagt…

... habe einen guten und seeeeehr lesenswerten Buchtitel für alle Betroffenen FRAUEN und MÄNNER: WARUM FRAUEN NICHT MEHR WOLLEN von Lena Bredow - Euch wird ein FELS von den Herzen fallen ! Viel Genuss und eine Menge Aha-Effekte wünscht euch - ein Mensch

WICHTIGER BUCHTIPP 2 hat gesagt…

... habe einen guten und seeeeehr lesenswerten Buchtitel für alle Betroffenen FRAUEN und MÄNNER: Arabesken - Das Integral Ken Wilbers von Mieke Mosmuller. Eine Menge Aha-Effekte wünscht euch - ein 2. Mensch

Liebe hat gesagt…

Im HERZINNENRAUM braucht ihr keine Bücher, da gibt es keine Frauen und Männer.

HIER FINDET DER GRÖßTE AHA-EFFEKT EURES LEBENS STATT. Wahre Weisheit kommt von DA.