Donnerstag, 10. Dezember 2009

Von der Leere im Geist zur Fülle der Welt

Ist es möglich Frieden und Leidenschaft im Leben zu integrieren? Aktion und Leerheit, Ruhe und Bewegung: Die vielen Gesichter Gottes verlangen alles von Dir – das ganze Leben zu leben: Zwischen Kontemplation, spiritueller Herausforderung und körperlicher Vertiefung.

Partnerschaft und Beziehung dienen als Erfahrungsräume der männlich/weiblichen Identifikation, welche durch aktive Erfahrung des Kollektivs nach Heilung und Versöhnung rufen. Diese beobachten und erfahren wir an diesen Tagen durch die Voice Dialogue Methode.

Wir begegnen dabei unseren Konditionierungen und Identifikationen und erleben uns in der Vielheit der eigenen Persönlichkeit. In Achtsamkeit und Meditation tauchen wir in den ruhenden, ewigen Bereich unseres Seins, in dem Big Mind / Big Heart erfahrbar wird.
BIG
Von dort begegnen wir unserem authentischen «Selbst» ganz neu aus einem schöpferischen Impuls, der einem geistigen Erwachen gleicht.

Lebe Dein relatives Selbst, doch ruhe dabei in der absoluten Unendlichkeit. Es geht nicht darum, dass Du nur anders werden sollst. Es geht nicht nur um Entwicklung. Es geht um Evolution.
Es geht darum, dass dasjenige was Du bist, so aufblüht, wie es eigentlich gemeint ist. Evolution = Entwicklung + Richtung.
BIG
Wir vertrauen darauf, dass wir so werden können, wie wir im tiefsten Sinne bereits immer schon sind. Wir vertrauen darauf, "dass jeder von uns zum freien Geiste berufen ist, so wie jeder Rosenkeim dazu berufen ist, Rose zu werden". (R. Steiner)
BIG
Jede Deiner inneren Perspektiven und Stimmen hat ein Recht zu sprechen - doch Du bist nicht nur die vielen Stimmen und tausend Perspektiven. Du bist auch nicht nur der "Ich-Regisseur" der alle Stimmen kennt und lenkt....
BIG
Du bist der auch "leere Raum um Welt und ich", wie Gottfried Benn es nennt.
BIG
Wir, Cordula Mears-Frei und ich, freuen uns auf Dich und Deinen Wunsch, so zu werden, wie Du am Ende sein wirst. Gemeinsam mit allen Teilnehmern, wollen wir den Rosenkeimen das geben, was Rosenkeime brauchen, um Rosen zu werden.

Villa Unspunnen - das Seminar-Haus von Annette Kaiser in der Schweiz.
BIG
Beginn: Freitag, 26. Februar 2010 um 16.00 Uhr, Ende: Sonntag, 28. Februar 2010 um 16.00 Uhr, Seminarkosten: CHF 560.– Weitere Infos und Anmeldung.
BIG
Und im Sommer gehts weiter: VOICE DIALOG - SOMMERAKADEMIE 23.8.10 - 28.8.10 Seminarunterlagen hier bestellen

Kommentare:

BURGHARD hat gesagt…

Sagte ich es bereits?
Und wenn schon!

PROLOG:

Ich bin im Mittelpunkt,
der zum Umkreis wird,
und umgekehrt.

Aber, ist im Mittelpunkt Koma,
dann ist der umgekehrte Mittelpunkt
Amok im Umkreis.

Und, ist Amok im Umkreis,
dann ist der umgekehrte Umkreis
Koma im Mittelpunkt.

HANDLUNG:

Was ist das Tun des Ich
in der Seele des Menschen?
Es anerkennt die Schaubühne.
Das Stück, dass auf der Schaubühne
geboten wird, ist die Handlung
aus Vererbung und Umwelt

Der Oberbegriff solcher Stücke
ist der Begriff "Drama".
Dabei geht es immer um Blut und Boden.

Das Ich, das in der Seele
des Menschen auftritt, es ist,
was es ist, aus sich Selbst.

Das bedeutet, es ist autonom.
In dieser Autonomie ist es zugleich Autor.
Als Autor nimmt es nicht eine
Rolle ein. Seine Mission ist es,
Stücke für die Bühne zu verfassen.

Es wird das Stück umschreiben.
Im umgeschriebenen Stück
ist es der Held. Der Held, der
notwendig immer wieder zugrunde
geht, da er in keiner Rolle aufgeht.

Aus welchem Grunde geht der
Held immer wiederum zugrunde?

Hier darf ich Friedrich Schiller zitieren:
"Jeder individuelle Mensch,
kann man sagen, trägt,
der Anlage und Bestimmung nach,
einen reinen idealischen Menschen
in sich, mit dessen unveränderlicher
Einheit in allen seinen Abwechselungen
übereinzustimmen die große
Aufgabe seines Daseins ist."

Susanne hat gesagt…

Schade, ich wäre gerne dabei gewesen, im Februar, doch ich bin schon mit Henning Köhler und Pär Albom verabredet.

"Unglaublich, einfach schön.
Tiefes Vertrauen in jeden um mich herum.
Freundliche Begegnung
Es ist, als würden wir uns schon ewig kennen.
Keine meterhohen Barrieren zwischen uns.
Offenheit
Jeder ist Teil des Ganzen,
und doch ist jeder er selbst und es ist gut,
dass er so ist wie er ist.
Wir sagen was wir meinen,
denn wir wollen leben was wir meinen.
Wir wollen was verändern,
gemeinsam, und doch jeder für sich.
Mut zum Handeln,
Mut zur Offenheit.

Der Pädagoge ist das Leben."

Rosenkeime werden zu Rosenblüten.

Rosen K R E U Z E N Sich.

Und werden zu sich selbst.

Thomas hat gesagt…

Wenn ich ALLES bin, dann kann sonst NICHTS sein. Weder Entwicklung noch Evolution kann es dann wirklich geben.
Wozu das viele meditieren?
Einmal erkannt - alles klar! Oder?

Schon oft gesagt - aber nicht verstanden.

Wozu das ganze Gerede?
Ach ja - Sebstinszenierung!

Moderne Weihnachten des Herrn Gronbach:

Der "Big Mind/Big Heart" ist geboren und liegt jetzt in der Krippe.
Viele "relative" Selbste und "Ich-Regisseure" mit "leerem Raum gefüllt" schauen in die Krippe.
Sie fragen sich: Trägt der "Big Mind/Big Heart" noch eine Windel?
Sehen können sie es nicht, sie sind nämlich alle blind, wie die konditionierten und identifikazierten Persönlichkeiten in ihren Vielheiten des Herrn Gronbach.

Trägt er jetzt noch Windeln?
Wenn ja, warum?
Herr Gronbach, hat das vielleicht etwas mit der "Manifestation ..." zu tun?

Anonym hat gesagt…

Thomas, es ist irgendwas zwischen erstaunlich und schmerzhaft peinlich, wie sie ihre Dummheit hier zur Schau stellen.

Tut das weh? Frag Gregor H.

Anonym hat gesagt…

Jede Deiner inneren Perspektiven und Stimmen hat ein Recht zu sprechen. Auch Du, Gregor...

Anonym hat gesagt…

Aber Meine innere Stimme namens Gronbach ist schon saukomisch, ja wir, Wir, und ich, freuen uns auf Ihn und seinen Wunsch, so zu werden, wie Er am-Ende-sein / - wird.

Anonym hat gesagt…

Ich muss im Februar leider arbeiten. Aber wenn ihr alle kräftig evolutioniert dann bin ich ja auch ihr und wenn ihr am Ende seid, bin ich es dann auch also kann ich mir den Kurs auch sparen. Andrea K.