Freitag, 5. Februar 2010

Seelenblume

Annnehmen und Loslassen. Dieses Begriffspaar gehört in der Spiritualität zu den wichtigsten Kernbotschaften. Wer sich mit den großen Fragen des Lebens und Sterbens beschäftigt, wird in diesen beiden Bewegungen des Einatmens und des Ausatmens die Kraft und Ruhe finden, nach denen wir uns sehen – gerade in schweren Zeiten: Selbst das Unannehmbare annehmen – selbst das Loslassen loslassen.

Aber es gibt noch eine dritte Kraft, eine mittlere Dynamik. Es ist das dynamische Zentrum jeder evolutionären Spiritualität, in die sich auch Anthroposophie eingereit hat:
atmen
Zwischen Annehmen und Loslassen ereignet sich Verwandlung. Zwischen dem Einatmen und dem Ausatmen der Luft, findet ein dynamischer, lebenskräftiger und nahezu unbegreiflicher Prozess.

Die eingeatmete Luft erneuert und transformiert mit jedem Atemzug das Leben in unserem Körper.
Auch im seelischen kann der Mensch zwischen dem annehmenden Einatmen und dem loslassenden Ausatmen einen bewussten Prozess der Verwandlung und Höherentwicklung in Gang setzen.

Wunden werden zu Weisheit, Erfahrungen zu Erkenntnissen und als Mängel erlebte Charakterzüge können in Fähigkeiten verwandelt werden. Einatmen und Ausatmen geschieht einfach so – alles dazwischen muss geführt werden. Durch das bewusste Ich.

Zwischen den natürlichen, hin und pendelnden Bewegungen des Annnehmens und Loslassens, kann die Entwicklung eine bewusste Richtung bekommen. Einen vertikale Drang. Evolution ist Entwicklung plus Richtung. Der evolutionäre Drang in uns, ist identisch und untrennbar verbunden mit mit Leerheit Gottes, aus der die Fülle der Welt geboren wird.

Rudolf Steiner stellte sich mit der Anthroposophie in einen evolutionären Bewusstseinsstrom, den im 17. Jahrhundert ein Jakob Böhme, im 18. Jahrhundert ein Goethe, im 19. Jahrhundert ein Ralph Waldo Emerson und nach Steiner ein Sri Aurobindo, ein Pierre Teilharde de Chardin, ein Jean Gebser, ein Andrew Cohen und ein Ken Wilber prägte.
atmen
Viele Helden - ein evolutionärer Wille.

Zwischen dem Einatmen und dem Ausatmen können wir in uns die Seelenblume zur Blühen bringen. Sie blüht nur, wenn wir uns dafür entscheiden sie zur Blüte führen zu wollen – sie ist unsere Kreation.
atmen
Einatmen - zur Blüte bringen - ausatmen.

Der Mensch ist in der Lage, auch das Negative einzuatmen, es zu verwandeln und als Positivität auszuatmen. Das ist die ureigenste Mission des Menschen.

Wirkliches, tiefes und vollkommenes Annnehmen und Loslassen – das ist der Ausgangspunkt und der Endpunkt jeder Spiritualität und jedes gelungen Lebens.

Das Ergreifen des Zwischenraumes, das dynamische Verwandeln der Luft in Leben und das evolutionäre Entwickeln von neuem Leben, das ist die Besonderheit der Anthroposophie.

Es ist gleichzeitig das Merkmal einer evolutionären Spiritualität die weit, weit vor uns ihren rebellischen Anfang nahm und weit, weit nach uns nichts von ihrer alles transformierenden Dynamik verlieren wird.

"Mein Eigenwesen ist beschlossen mit der Atemstärke

Aoum mani padme aoum

Mein Ich ist beschlossen in der Lotusblüte"

(Rudolf Steiner: Aus den Inhalten der esoterischen Stunden.)

Kommentare:

Gabriela hat gesagt…

Lieber Sebastian
dass dieser Text genau jetzt hier steht, ist mir ein riesiges Geschenk, für das ich tief dankbar bin.
Mit hat es in den vergangenen Tagen vor lauter Denken wollen den Atem zugeschnürt.
Danke
Gabriela

Bettina hat gesagt…

Immer wieder Inspiration und auch immer wieder passt es - in mein Leben. Immer wieder eine spürbare Verbindung, eine Begegnung jenseits des Räumlichen...
Sehr herzlichen Dank dafür!
Bettina

Kerstin Zahariev hat gesagt…

Liebe Gabriela, las gerade deinen Blog... (Worte fehlen)...

Danke dafür, dass ich an deiner Geschichte, an der Geschichte deiner Familie teilhaben durfte und darf.

Lieber Sebastian, auch an dich ein großes Dankeschön, dass du für Menschen, die in großer und größter Not den Weg zu dir finden, so ein Fels in der Brandung bist und für wirklich jeden immer die richtigen Worte findest.
Danke dafür.

Conny hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Fee hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
JANET hat gesagt…

Liebe Fee,

also ich empfinde, wenn man von "die da" spricht, hört sich das nicht gerade integral an, sofern ich verstehe was integral heissen soll...in meinen Augen wohl alle Entwicklungen einbeziehend... weil jede Stufe auf die andere aufbaut...und sich gegenseitig sützt.

Die da steht im Stall und der daneben..sag ich immer so, wenn jemand sagt, Die da.

Schwester hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
JANET hat gesagt…

@Schwester witzig ;o)
auch die Ausserirdischen kennen Ken.


aus facebook mein Kommentar hierherkopiert, gibt ja blogfreunde die facebook meiden wie der Teufel das Weihwasser ;o)

kann sein, das zwischen Ein- und Ausatmen, Annehmen und Loslassen, ja und nein der Weg ist, den Mensch geht...so wie die Blume wächst und blüht, so ist es des einzelnen Menschen Weg und auch der Weg der Menschheit. Zwischen Ein- und Ausatmen..sterben Zellen und wachsen neue Zellen.
Und für die Qualität der neuen Zelle ist das Annehmen und für das Sterben der alten Zelle das loslassen und während der steten Erneuerung wählt man immer zwischen ja und nein.
Wahrheit wächst in den Zellen. Und sicher ist doch der Mensch eine Zelle der Menschheit.

Was macht die Seelenblume in der Nacht?... Mehr anzeigen
Sie holt sich die Kraft für den nächsten Tag...?mmh

So für mich gesehen..andere sehen das fundierter deferenzierter.

Fee hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Fee hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Fee hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
JANET hat gesagt…

naja.. ich will eigentlich kein Buddha werden..und nur noch grinsend rumsitzen. Wenn das DAS Ziel sein soll, fang ich erst gar nicht an mich um Erleuchtung zu bemühen.

manroe hat gesagt…

Hallo Fee,

nach Deinen beiden letzten schönen Vorträgen hier, insbesondere den Aufstieg betreffend, verwundert mich allerdings Deine "Einstellung" zur Anthroposophie. Verwechselst Du vielleicht auch - wie die meisten hier - die Anthroposophen mit der Anthroposophie oder schimmert da lediglich ein wenig Überheblichkeit durch? Könnte es sein, dass da ein wenig noch oder schon die/eine Integralistenfalle durchschimmert?

Wenn Deine Vorträge nicht NUR auf Angelesenem beruhen, hört sich allerdings auch nicht nur so an, befremdet mich erst recht Deine Haltung. Ich habe da den Eindruck, dass Dir was entgangen ist, warum auch immer. Würde mich gern von Dir aufklären lassen.

Fee hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
manroe hat gesagt…

Danke, Fee - und Du bist soweit glücklich? Du suchst nach einem System, oder/und hast bereits eines gefunden? Ist das Dein Ernst? Ist es nicht so, dass, wenn man in ein System schlüpft, man sich irgendwie einen Overall überzieht oder einen solchen sucht?

Fee hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Conny hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Nene hat gesagt…

Liebe Fee,
was tust du mit Erkenntnissen, die mit dem "Wilber System" nicht vereinbar sind?

Liebe, Freude, Glück - einfach so, alles aufeinmal und zwar jetzt.

klingt voll unserer zeit entsprechend hedonistisch.