Dienstag, 13. Juli 2010

Karma 2.0

"Es gibt keine treuliberale unsterbliche Seele, sondern sie stirbt" (Karl Ballmer) und sie geht sterbend, mit allen Erfahrung, Errungenschaften und Erkenntnissen, in das eine SELBST über. Dieses SELBST ist jetzt - in diesem Augenblick - Deine und meine tiefste Essens. ES ruht im physichen Leib des Steines, ES lebt im energetischen Leib der Pflanze, ES fühlt im emotionalen Leib des Tieres und ES erwacht im bewussten Ich des Menschen.

Rudolf Steiners Ansatz von Reinkarnation und Karma, war zu seiner Zeit genau richtig. Sozusagen die Frau-Holle-Kinderversion für kleine Egozentriker: "Wenn DU was falsch machst, bekommst DUs negativ zurück. Wenn DU was gut machst, wirst DU positiv belohnt."  

Damals waren Selbstverantwortung, Selbstverursachung und die Entwicklungsperspektiven des Menschen und die Evolution der Menschheit nur im Kontext des persönlichen Schicksals verstehbar.

Steiners Ansatz war ein didaktischer Ansatz. Der Ansatz eines Lehrers - für Schüler mit einer gewissen egozentrischen, bis ethnozentrischen Sichtweise.

Man schaue sich nur an, wie damals - zur Zeit des ersten Weltkrieges - über die Nationen gedacht wurde. Die Nation war die höchste Schicksalsgemeinschaft, die Menschen zu denken & zu fühlen in der Lage waren. 

Heute geht es um viel mehr und mehr ist uns möglich: Mit wachsendem weltzentrischen Bewusstsein entwickeln wir uns aus der Erkenntnis der Selbstverantwortung und Selbstverursachung in die Erkenntnis der Weltverantwortung, Weltverursachung und Weltevolution hinein.

Äusserster Kosmos und innerstes Gewissen werden als EINS erlebt.

Wenn wir heute tatsächlich die Schmerzen des Meeres mitleiden, welches Ölverseucht ist, wenn wir uns heute wirklich Gedanken machen, über das, was irgendwo "am Ende der Welt geschieht", wenn uns heute wirklich das Herz blutet, weil wir fühlen können, dass irgendein Menschen leiden, dann zeigt dies unsere wachsende, weltzentrische Perspektive.

Karma 2.0

Es ist der eine GEIST, der sich im einzigartigen Menschen in milliardenfacher Form individuell inkarniert, und dieser GEIST hat die Erfahrungen, Errungenschaften und Erkenntnissen aller vorherigen inkarnierten Individuen in sein Bewusstsein integriert.

Es ist darum keinesfalls seltsam, wenn sich Menschen an andere und an viele andere Leben erinnern, denn sie alle sind Strahlen des einen Sonnen-Bewusstsein und haben so als Kinder der Sonne eine ungebrochene Beziehung zur Mutter Sonne. (Für welche Erinnerung sie sich konkret entscheiden ist dann mehr Ausdruck ihres kulturellen Kontextes).

Wir sind Teilhaber der einen Sonne. Darum ist Dein Schmerz tatsächlich und ganz real auch mein Schmerz, Deine Freude meine Freude und unsere Erfahrung wird Teil unseres gemeinsamen Leuchtens.

Wir können uns an andere Leben erinnern, aber nicht, weil wir als individuelle und getrennte Seelen von Leben zu Leben wandern, sondern weil wir Teilhaber des einen SELBST sind, dessen Bewusstsein in alle Leben hineinreicht.

Immer klarer wird das Bewusstsein, dass unsere großen und kleinen Taten tatsächlich unser Karma sind. Weil unsere Taten als Folgen in der Welt bleiben.

Was ich an anderen Menschen und an der Welt tue, das tue ich so wirklich und tatsächlich, aber vor allem auch in diesem Moment an mir – an meinem großen SELBST und somit an Dir. Schwester. Bruder. Du - mein Ich. So ziehen wir weiter durch die Sphären. Verantwortlich und Hand in Hand. In lak'ech

Was bleibt zu tun? Was wird am Ende passiert sein, was werden wir gelernt haben, was ist die finale Lektion, wenn alle Lektionen gelernt sind?

Nichts und Alles- ausser die immer neue und neue und neue Gelegenheit zu lieben.

In Dir und in mir ist diese eine Liebe. Das ist unser gemeinsames Gesicht -welches lächelte, bevor unsere Eltern geboren waren. Dieses Liebesgesicht lächelte, bevor überhaupt etwas war und wenn nichts mehr sein wird, dann wird es möglicherweise ein befreites Lachen sein.

Vielleicht wird das die ganze Evolution sein. Vom Lächeln zum Lachen.

"Ein Lachen im Wind. Stille." (Thomas Hübl)

Kommentare:

MonikaMaria hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Sebastian Gronbach hat gesagt…

Ja. Big hug. Sebastian.

manroe hat gesagt…

Sorry, aber ich finds reichlich schwachsinnig zu meinen, Steiner hätte lediglich seine Inhalte an die ihn zu seiner Zeit "gegebenen" Menschen ihren Befangenheiten gemäss vorgetragen, wenngleich er sicherlich seine Ausdrucksweise an die Verfasstheit hat anpassen müssen. Und Ballmer war dann Steiner geistig voraus, wenngleich praktisch in seiner Zeit lebend?

Du degradierst hier Steiner, Deinen Lehrer, wie Du sagst, immer mehr zu einem didaktisch Handelnden mit einem geistig kleinen Radius. Was Du wahrhaftigerweise mal zugeben solltest, dass Du wohl Steiners Lehrer bist und ihm lediglich einige Anregungen entnimmst, um sie zu verwilbern.

Und statt Steiner zu updaten, würde ich versuchen, es zunächst einmal mit dem eigenen Denken zu tun, denn das ist die Instanz, die über JEGLICHE Inhalte erhaben ist und sie zu deuten in der Lage. Was immer man auch sieht und erlebt, am DENKEN kommt man nicht vorbei, sollte man zumindest nicht. Und gäbe es kein DENKEN, wären alle anderen Inhalte jeglicher Art VÖLLIG umsonst. Das ist in Ahrimans Welt der Prozessor auf dem Motherboard und wenn der an seinen Grenzen angelangt ist, bringt ein wenig BIOS oder RAM mehr auch nichts mehr. Also sollte man DEN erneuern, bei sich selbst!
-------------------

"Es ist der eine GEIST, der sich im einzigartigen Menschen in milliardenfacher Form individuell inkarniert, und dieser GEIST hat die Erfahrungen, Errungenschaften und Erkenntnissen aller vorherigen inkarnierten Individuen in sein Bewusstsein integriert."

NEIN NEIN NEIN!!! Nicht der eine Geist inkarniert sich individuell, sondern die Individualität greift zurück auf das, was inkarnierter Geist bereits geschaffen hat. DAS IST ETWAS ERHEBLICH ANDERES!!!

Du willst doch wohl wirklich nicht behaupten wollen, nur weil wir eine Bibliothek haben mit dem Gesamtwissen der Menschheit, dass sie sich dadurch oder deshalb in einem jeden Individuum verkörpert hat, oder etwa doch??!!

Eine Individualität wird, wenn sie sich anstrengt, darauf zugreifen können, was man gemeinsam zusammengetragen hat, aber das ist doch auch wiederum etwas anderes als Deine behauptende Ansicht hier, dass jene "Bibliothek" sich in uns integriert hätte.

Und vor allem und das ist ganz wichtig. Eine Gesamtwissensbibliothek hat zwar das Gesamtwissen zusammengetragen, aber das Gesamtwissen entspricht daher noch lange nicht der Wahrheit!!! Gesamtwissen und Wahrheit sind nicht identisch!!

Und selbst, könnte man auf das Gesammtwissen ungehindert zugreifen, wäre man deshalb noch lange nicht der wahre Gott, denn ein Wissen müsste auch angewendet und umgesetzt werden.

Aber bei Dir wäre das ja diese Liebe da. Weisst Du was Liebe ist? Liebe kann nur!!!!! geronnene wirklich erlittene und erkannte und daraus resultierende Erfahrung sein. Und bevor man meint zu lieben oder gar lieben zu können, sollte man sich lieber ganz still in die Ecke setzen und sich das Ganze nochmal genau anschauen, das könnte helfen, bevor man das heilige Wort wieder in den Mund nimmt.

Man kann das ja mal so hinwerfen, das Reden über die Liebe, so als letzte Instanz, weil sie sämtliche Argumente vom Tisch fegt, jeglichem menschlichen Denken die Kanäle verstopft, weil es nichts mehr zu sagen gibt im Angesicht der Liebe.

Manchmal erlebe ich es als eine der schäbigsten Waffen unter Menschen, wenn man von der Liebe redet,, wenn man sie nimmt als Argument, als Beleg, als Beweis oder was auch immer. Menschen sollten die Liebe anstreben, aber nicht mit diesem Wort um sich werfen.

MonikaMaria hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
manroe hat gesagt…

Na, Monika, ob das denn nun differenziert geschildert ist oder nicht.(?)

Und eigentlich ist mir das auch schnurzpiepegal, wie man irgendeinen Bewusstseinszustand nun benennt, es bleibt halt lediglich eine Benennung und handeln müssen und können wir nur aus jenseits von Bereichen, die man benennt, wie auch immer. Und wichtig, für einen JEDEN Bewusstseinszustand wird es auch immer bleiben, welche Weichen man legt oder wählt!! IMMER!

Der entscheidende Einwand meiner Rede lautete: siehe oben:

→Nicht der eine Geist inkarniert sich individuell, sondern die Individualität greift zurück auf das, was inkarnierter Geist bereits geschaffen hat.←

Es wäre schön, wenn Du da mal was zu sagen würdest und könntest. Welchen Bewusstseinszustand Du Dir dafür wählst ist mir ebenfalls völlig egal. Aber bitte aus der freien ANSCHAUUNG heraus, DENKERISCH umwandert. Bitte!!

Und das Böse ist das Gute am falschen Ort!!! Wie deutest Du das denn??

manroe hat gesagt…

...ich hoffe wir machen hier keine Planeten-WM?

MonikaMaria hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Ameli Zieseniß hat gesagt…

Hallo Leute,
ich habe es wirklich versucht. Also mir die Kommentare hier durchzulesen.
Jetzt mal ganz ernsthaft die Frage:
Wie können Leute, die sich hier zum Teil als in höheren Bewusstseinszuständen befindliche Weltenlehrer outen, ständig ein und dasselbe Zeug von sich geben? Wie ist das möglich, dass du, Monika Maria dich einfach nur und nur wiederholst?
Soll das den Ätherleib der Leser stärken?
JUPITERBEWUSSTSEIN???
Ich kenne nur einen, der diesen Zustand erreicht hat:
His Holine$$
Murat Joy Tchundyk

Und bei dem fällt mir auf, dass er einfach nur witzig ist und sonst gar nichts. Na gut, lieb, das isser auch.
MM, beides kannst du von dir guten Gewissens nicht behaupten, oder?
Oder falls du das irgendwie doch vermitteln möchtest, muss ich dir leider mitteilen, dass du noch ein bisschen üben musst. Aber bitte nicht verzweifeln und aufgeben.
Fang einfach noch mal von unten an:
Ich bin MonikaMaria, ich bin ein Mensch, ich habe einen Körper, der besteht aus einem Rumpf, zwei Beinen, zwei Armen und oben ist glaube ich ein Kopf. Wenn ich gehe, macht mein Knie folgendes...

Du schaffst das!

Herzliche Grüße (ich bin bei dir!)
Ameli

JANET hat gesagt…

Ameli... jetzt muss ich lachen.
wenn ich lese habe ich manchmal die lustigsten Bilder vor mir..

Monika... lass mal noch ein bisschen im Weltenall wandern... bringt ja eine Menge nützes Zeug mit von ihrem Tripp... Herzerkenntnisse vom Feinsten, die ich nur erahne.. und so Sonnenblumenkerne und ich den Glücksklee. Und Pflanzen die zu einem Herz wachsen. Dann stellt sie einfach eine Leinwand ins Weltenall und kuckt mit uns den Liebes-Fussball, stellt den herrlichsten Käse auf den Tisch..den schönsten Obstsalat mit Rosenwasser. Also ich sach dir das Paradies auf Erden um Monika herum...kuck doch mal auf ihren Blog..aber nicht neidisch werden sondern nachmachen..oder besser...

Jepp jetzt hätte ich doch mit DEM Bleistift schreiben soll.. ;O)
JANET

JANET hat gesagt…

ich frag mich ja nur wem sie da anzapft.. ;O) Bier ist es nicht!

Barbara Mama hat gesagt…

Murat Forever!

JANET hat gesagt…

*Kopf kratz* von mir aus... jedem das seine... mir das meiste!

manroe hat gesagt…

Mensch Ameli, wenn Du was gegen Monika haben solltest, dann bring das doch in Form von Argumenten oder Fragen, das müsste doch bezogen auf Gesinnung Dir auch entsprechen?

manroe hat gesagt…

Monika, ich habe nichts gegen Planeten und ich kann ebenfalls mit der Astrologie was anfangen.
----

"→Nicht der eine Geist inkarniert sich individuell, sondern die Individualität greift zurück auf das, was inkarnierter Geist bereits geschaffen hat.←"

Richtig! -- Danke, gut, dass Du das erkennen kannst ;)

"Und die andere Richtung ist auch richtig:
Es ist der eine GEIST, der sich im einzigartigen Menschen in milliardenfacher Form individuell inkarniert, und dieser GEIST hat die Erfahrungen, Errungenschaften und Erkenntnissen aller vorherigen inkarnierten Individuen in sein Bewusstsein integriert."


NEIN. Man kann das nicht einfach umkehren. Und Deine Koans dienen der Flexibilisierung des übenden Geistes und das, worüber wir hier sprechen sind Entwickelungen, die sind nicht einfach mal so umkehrbar und von beiden Seiten her gleich zu lesen oder zu deuten wie z.B. "OTTO".

Es ist der Geist, dem sich die Menschen in milliardenfacher Form zuwenden können. Menschen haben Zugriff auf den allen - PRINZIPIELL - zur "Verfügung" stehenden Geist, aber er ist als solcher nicht inkarniert, denn dann wären wir alle Sklaven des Allgeistes, SONDERN eine Individualität hätte Zugang zum Geist, der allen zur Verfügung steht. DAS ist doch etwas anderes. Warum denkst Du nicht mal DAS??!!!
------------

Denk DAS mal, bitte, aber bitte mal WIRKlich neu:

Es ist der eine GEIST, der sich im einzigartigen Menschen in milliardenfacher Form individuell inkarniert... (Monika)
-------------

Und dann DAS, bitte, aber bitte mal WIRKlich neu:

Der sich entwickelnde individuelle Mensch hat Zugang zum Geist an sich, der in seiner "Substanz" unmanifestiert und somit einheitlich ist, wie zu einer Bibliothek.

Und aus diesem unmanifestierten Geist lässt sich formen, auch auf Grundlage von bereits Errungenem, man hat auch dazu Zugang, zu dem bereits Errungenen. Und ein weiterhin zu Erringendes wird aus der unmanifestierten, JEDEM prinzipiell zugänglichen Geistsubstanz "geformt". (Manfred)
------------------

DA steckt ENTWICKELUNG drin, NUR SO!!

Andersrum --- NICHT!

Werner hat gesagt…

Herr Gronbach,

das ist ja mal wieder Anti-Anthroposophie vom Feinsten.
So einfach zu erkennen ist das.

Zum Lachen wär es, wär es nicht so zum Weinen.

"Vielleicht wird das die ganze Evolution sein. Vom Lächeln zum Lachen."

"Ein Lachen im Wind. Stille." (Thomas Hübl)"

So endet Ihr post.

"VIELLEICHT" schreiben SIE als ERWACHTER. Als Gott. Als das EINE Bewusstsein.

VIELLEICHT ...

Haben Sie jetzt wieder Hoffnung?


Finden Sie das nicht zum Lachen?

Machen Sie sich VIELLEICHT nur lustig über andere?



Nichts und Alles bleibt am Ende übrig. So schreiben Sie.

Damit ist natürlich jeder Widerspruch integriert und geklärt.


Zum Lachen einfach!

Einfach zum Lachen?

Werner hat gesagt…

Big hug!

Wie man in der schönen Neuen (Wilber)Welt sagt.

(Keine Angst Herr Gronbach. Ich will das nicht wirklich tun.)

MonikaMaria hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
MonikaMaria hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
JANET hat gesagt…

schwer wie Blei der Stift... mmh naja.. ich halt Ausschau nach einem passenden Radiergummi..aber es bleibt ein Einduck.

und Monika.. dreiblättiger Klee ist viel mehr Glücksbringer weil er viel mehr da ist als vierblättriger Klee.. ich freu mich auf dein Glückskleegartenbild.

manroe hat gesagt…

"bilden alle ein großes Ganzes,
ein wunderbares wogendes Blütenmeer,
jede Blüte eine Widerspiegelung
des großen einen Weltendenkens,
und eine die andere ergänzend,
sich einfügend als Glied in die ganze Kette,"

Wenn ich das recht lese, dann lese ich, was da steht: jede Blüte eine Widerspiegelung.. und eine die andere ergänzend, sich einfügend...

Ich sehe da lauter Individualitäten in einer Kette, einem Diadem einem einem... und alle waren in meiner Bibliothek!!! Sie waren in MEINER BIBLIOTHEK und spiegeln daher wider, was sie dort gelernt haben. Und dort hat man lernen können, was man zusammengetragen hat, um es widerspiegeln zu können. WIDERSPIEGELN MOOONIKAAA !! WIIIIDER!!!

Und da ist zuvor dann ein Vorgang abgelaufen, denn sonst gibt es nichts zu spiegeln und schon gar nicht wider. Das Ganze ist RESULTAT eines Weges, damit man spiegeln kann. Und was man dann eines guten Tages wird widerspiegeln können, wird anders aussehen als das, auf das man JETZT zu blicken vermag. Weil es eben JETZT noch gar nicht vorhanden ist, weil JETZT noch UNMANIFEST. Der einzige Unterschied besteht darin, dass all die individualitäten etwas geschaffen haben. Geist und Geist ist NICHT dasselbe. Hört sich jetzt vielleicht widersprüchlich an, weil ich die gleiche "Substanz" benenne, nämlich Geist. Wenn ich etwas erkannt habe, habe ich mich verändert, habe etwas er- und geschaffen, wenngleich ich doch der "Gleiche" bin.

Worauf es mir ankommt, ist der schöpferische Vorgang, der im Beginn dem Geiste etwas entnimmt und mit ihm etwas formt. DAS ist für mich Entwicklung. UND DAS IST NICHT SCHON IMMER DA, wie im Kosmos eines Sebastian oder Wilber, oder Cohen, die schauen einfach nicht genau hin, nicht genau genug!!

MonikaMaria hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
manroe hat gesagt…

Dieses Lachen, Grins- und Liebesgefasel ist einfach nur tödlich, wenn man mal erfasst hat, was schöpferisch bedeutet. Das ist wie ein lähmender Giftstachel in der Substanz um deretwillen die ganze Schöpfung initiiert wurde!! Diese Neoesos sollten sich lieber mal bescheiden in die vierte Reihe zrückziehen, anstatt vorne auf dem Podium große Reden zu schwingen. In meinem Geiste sehe ich für mich nur dann wirklich strebende Menschen, Geister, die begriffen haben, warum es den Begriff Bescheidenheit überhaupt gibt. DAS macht SINN, alles andere schafft UN-Sinn. Grosses Getöse macht Lärm und keine Stille. Es geht darum, einzig und allein, unter freien Menschen, sich gegenseitig zu beraten, sich zu beraten, darum geht es, nicht zu infiltrieren.

Sieben Zwerge hat gesagt…

Wir wissen genau, warum er unsere Beiträge nicht ertragen kann. Wer hat es nötig, zu zensieren? Der sich nicht in den Spiegel schauen will. Da könnten nämlich lange düstere Schatten lauern... Aber Schmerz muss sein, das gehört zur Evolution.

Sieben Zwerge hat gesagt…

Ihr erniedrigt euch selbst indem ihr hier diskutiert. Ihr passt nämlich alle in sein heileheile Weltbild.

MonikaMaria hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Barbara Mama hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Ameli Zieseniß hat gesagt…

«Und das Böse ist das Gute am falschen Ort!!! Wie deutest Du das denn??»

Und das Gute ist das Böse am falschen Ort.
Sagt MinokaMaria

Das Gute ist das Böse am falschen Ort?
Ist das jetzt "Umstülpungsprozess" a lá MM?
Ich meine, wenn sie schon "umstülpt", was sie ja andauernd versucht, dann müsste sie sagen:
Das Gute ist das Böse am richtigen Ort.
Gott schuf also die Erde und den Menschen, und er sah, dass es gut war. Nach Monika (O-Ton) hätte er damit das Böse am falschen Ort erschaffen.
Oder die zweite Variante: Er hat das Böse am richtigen Ort erschaffen.
Jesus Christus sagt: Gott ist gut.
Dann wäre Gott also das Böse am falschen Ort. Ein Bösewicht, der sich mal kurz im Universum geirrt hat, oder was?
Oder nach Variante II wäre er der Bösewicht am richtigen Ort?
Oder wie oder was?

Das ist eben, was ich kritisiere und was jedem einigermaßen klar denkenden Menschen auch auffallen muss an MMs Ausführungen: Es wird alles auf´s Dümmlichste relativiert. Es wird aus einem angelesenen, auswendig gelernten "Wissenschatz" quasi mit Dreck geschleudert. Das Ganze garniert mit Floskeln wie denkendfühlendwollend oder "Ich fühle dein feines Wesen", was suggerieren soll, dass hier ein "ganzer" Mensch spricht, der die Zügel über sein Denken, Fühlen und Wollen selbst in die Hand genommen hat.

Es verhält sich aber so mit dem Bösen, dass wir es gar nicht erkennen könnten, wenn es das Absolute Gute, und das ist das Gute am richtigen Ort zur richtigen Zeit, nicht geben würde. Dort wurzelt unsere Erkenntnisfähigkeit, sie ist Teil des Guten am richtigen Ort zur richtigen Zeit. Dieses Gute lässt sich nicht relativieren.

Aber liebe Monika, hüte du deinen "Wissensschatz" (wie einst Gollum), mir ist klar, dass du immer so weitermachen wirst, einfach weil du gebunden bist in deiner Welt der Relativität.
Für andere mag es ein Warnsignal sein, sich dort nicht zu verlieren, und da wären wir dann halt wieder bei der Aussage, dass das Böse das Gute am falschen Ort ist.

MonikaMaria hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Ameli Zieseniß hat gesagt…

Monika,
das sind allgemeine Redensarten. Was dir fehlt, ist der Bezug zu Gott. Und das Thema hatten wir schon mal. Da drehen wir uns im Kreis.
Das meine ich doch damit, wenn ich sage, du wiederholst dich ständig.

JANET hat gesagt…

Oooh Monika ich war blind für deinen Klee im Garten.... nagut aber es war ja so insgesamt zum Blind werden schön... ;O)

Heile Welt..ich sach mal was.. letztendlich hat man auch nur noch den Blick dafür...Weil zuviel einfach auch überfordert...Da bleibt man doch lieber im Hier und jetzt und sieht sich doch da lieber das Schöne, Gute und Wahre an als den Gegenpart..der ist natürlich auch immer dabei.

MonikaMaria hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
manroe hat gesagt…

«und dieser GEIST hat die Erfahrungen, Errungenschaften und Erkenntnisse aller vorherigen inkarnierten Individuen in sein Bewusstsein integriert.» (Sebastian)↓

Moonika, Du liest mich leider nicht richtig. Das Entscheidende steht bei Sebastian DAVOR, nämlich:

"Es ist der eine GEIST, der sich im einzigartigen Menschen in milliardenfacher Form individuell inkarniert,..." ---

Der inkarniert sich nicht, sondern wir haben Zugriff auf ihn -- aus dem heraus wird ja auch das, was wir Entwicklung nennen, überhaupt erst sinnvoll.

MonikaMaria hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
manroe hat gesagt…

"Wer entscheidet darüber, ob ich Dich oder Sebastian richtig lese?"

Dein unbefangenes Denken!
---------------------
Und ausserdem geht es hier doch überhaupt nicht darum, ob Du mich ständig verstehen kannst, sondern um ein Denkprodukt aufgrund unbefangener Betrachtung. Sebastian kann ich auch ständig verstehen, deshalb ja meine Ansprachen.

Aber ich sehe schon, wenn man ein grünes Blatt sieht, sollte man es nicht in blau umsehen. Ich kann - vielleicht auch man - Dich anscheinend nur bis an den Punkt ansprechen, ab dem Du Dich bereits entschieden hast, und sag mir nicht, Du hättest Dich nicht entschieden, bzw. lässt Dich "entscheiden" durch die Art, wie Du erlebend wahrnimmst.

Ab diesem Punkt wirst Du leider "unklar", mit Bewusstsein, es sei denn, man geht mit Dir ein Stück weiter. Allerdings würde ich nicht gern weitergehen, sondern weiterdenken, das scheint mir der Punkt zu sein. Ich drücke mich auch mal höflich aus.

Du antwortest an den entscheidenden Punkt nicht den Punkten gemäss, sondern drumherum. In meinem Erleben sind das merkwürdige Anzeichen, so würde ich das nennen.

Ich kenne das vergleichsweise auf Psychoebene, wenn man genau benennend etwas darstellen möchte und der andere dann IMMER ganz präzise am "Abgrund" vorbeischleicht mit der Behauptung, er/sie würde ihn nicht wahrnehmen. Merkwürdig bloss, das die entsprechende Person niemals hineintappt, zufällig, denkwürdig, oder?

MonikaMaria hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
manroe hat gesagt…

Man kann auch mit dem Herzen denken -, ja hören sogar -- stell Dir meinen Text in Noten und Farben vor, das sind Bilder -- boahh, Deine Unterstellungen, da lässt Du nicht von ab, schade.

manroe hat gesagt…

" 14. Juli 2010 23:06
Blogger Kerstin Zahariev hat gesagt...

Liebe Monika, danke für die gelöschten Kommentare auf MM. Aufatmen."


Ja, finde ich allmählich wirklich auch, Frauen sollten unter sich bleiben. Jetzt verstehe ich auch das Burka-Verbot, oder die Diktatur der zarten Seelen :(((

JANET hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
manroe hat gesagt…

"...man bekommt das, was man selbst bereit ist zu geben..?"

Und wer bestimmt das, was man bekommt??! Die Antworten gehen durch den menschlichen Geist, liebe Janet. Deshalb hielt der Christus ja auch seine andere Wange hin, bis es gut ist.

Das ist ein unchristlicher Satz, Janet, weil die Antworten durch Menschen laufen, und die haben zumeist unchristliche "Filter" eingebaut und diese Filter sind leider noch die alten.

Dennoch schön, daß Du was sagst, kannst es ja auch gleich wieder löschen, damit die Kanäle frei bleiben.

MonikaMaria hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
manroe hat gesagt…

Monika,

wenn Du jetzt noch aufhören würdest mich auf Dinge hinzuweisen, die ich gar nicht habe, dann könnte es dauerhafter gut werden, Du verstehst, was ich meine!

Mein Verständnis hat zu tun mit der anderen Wange - und da gibt es keine Zensur, sondern nur Worte, das Bemühen um Worte und die Verständigung über Worte, über Worte!

Ich sage jetzt nicht "erkenne dies".

manroe hat gesagt…

Gerät eine Blondine in eine Polizeikontrolle. Sie wird gebeten ihren Ausweis zu zeigen.
"Was ist ein Ausweis?" - Der Polizist: "Das, wo ein Bild drauf ist."
Sie kramt in der Tasche und holt dann ihren kleinen Spiegel hervor, sieht sich darin und gibt ihn dem Polizisten.
Der Polizist schaut hinein, gibt ihr den Spiegel zurück und sagt zu ihr: "Sagen sie doch gleich, dass Sie auch von der Polizei sind."

MonikaMaria hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
manroe hat gesagt…

??

JANET hat gesagt…

hihi der Witz ist gut..drück dich nochmal..ich mach das nur, wenn ich es gerade so fühle..ist das unchristlich?? ach ich stell keine Fragen...;o)

manroe hat gesagt…

Nö, das ist christlich --

Ameli Zieseniß hat gesagt…

@manroe
Ich finde, du machst das echt gut!