Montag, 5. Juli 2010

ART meets SHADOW: "Die Lücke, die der Teufel läßt"

Du bist einzigartig. Die Art wie Du bist, ist Dein persönlicher Beitrag um der Evolution ein ausdrucksstarkes Gesicht zu geben. So wie Du, sah die Evolution noch nie aus...Und jetzt?

Oft hindert uns die Schattenseite, das Ego, der Doppelgänger daran, wirklich zu leuchten und der Evolution zu dienen und uns ganz dem hinzugeben, was wir wirklich lieben.

Wenn wir das meistern, werden wir von tiefem Glück erfüllt. Wir haben zu unserer Mission gefunden.

Schatten sind schmerzhaft und zeigen sich nicht selten bis in körperliche Symptome.

Im Schatten liegen aber auch Schätze verborgen. Und die wollen wir heben. Doch wie können wir unsere eigenen Schätze erkennen, annehmen und in Schönheit zur Erscheinung bringen? Welche geeigneten Methoden gibt es? Wie können wir die verborgenen Stimmen in uns zum klingen bringen? Was haben wir uns selbst zu sagen?

Wirf ein neues Licht auf Dich!

Durch die kreative & künstlerische Arbeit am eigenen Schatten, setzten wir in diesem Seminar verborgene Energie frei, die uns zu authentischen Kraft verhilft.

Weil wir zutiefst davon überzeugt sind, dass die Evolution uns braucht – nicht nur wie wir sind, sondern wie wir sein könnten. Ganz sein. Wir selbst sein. In der best möglichen Variante.

U.a. durch künstlerische & schöpferische Prozesse, wollen wir neue Wege in der Schattenarbeit gehen. Methoden wie Yogaübungen, Meditation, Vortrag, Dialogische Übungen, Geführtes Zeichnen, anthroposophische Meditation, u.a. kreative Praktiken sind Grundbestandteile des Seminars.

Das Seminar ist für absolute Anfänger geeignet. Neugier genügt. Aber auch Fortgeschrittenen werden wir inspirierende Herausforderungen anbieten. Besondere künstlerische Begabung ist nicht nötig.

Damit Du an diesem Wochenende Kraft & Inspiration tanken kannst, werden wir immer wieder wohltuende Entspannungs-Meditationen anbieten.

Wir laden Dich dann ein, die Tiefe und den Frieden der EINEN Stille wirklich zu erfahren und im ungeteilten Herzen anzukommen - und danach wieder in Deine einzigartige und intelligente Kreativität zu springen! Zum Wohle aller Wesen.

Beginn: Freitag, 16. Juli 2010 um 19:00 (Yoga) und ab 20 Uhr Vortrag.
Ende: Sonntag, 18. Juli 2010 um 14:00
Ort: Integrales Forum
Straße: Rosenthalerstr. 36
Stadt/Ort: Berlin, Germany

Teilnahmegebühren:
Nur Freitag: 10 Euro
Wochenendseminar (inkl. Vortrag) 150 Euro, ANMELDUNG

fotoArt: tim noble & sue webster

1 Kommentar:

Werner hat gesagt…

Herr Gronbach, Sie schreiben:

"Du bist einzigartig."

Wie kann ich einzigartig sein, wenn es mich als Persönlichkeit, nach Ihrer Lehre, doch überhaupt nicht gibt?

Einzigartig bin doch dann nicht ich, nach Ihrer Lehre, sondern eigentlich nur der Weg, den das ALLEINS durch mich (den es ja eigentlich (nach Ihrer Wahrheit) nicht gibt) geht, um am Ende wieder bei sich anzukommen.

Und wenn ich -nach Ihrer Lehre ist das ja so- Gott bin, dann gibt es doch mich als Persönlichkeit gar nicht. In Ihrer Lehre geht es doch gerade darum, zu erkennen, dass es mich, das es meine Persönlichkeit in Wahrheit nicht gibt.
Ich muss sterben. Und das ALLEINS, das ist es, das schon immer war, ist und sein wird.
Nicht ich - das ALLEINS.

Also geht es doch bei dieser, Ihrer Schattenarbeit eigentlich darum, die Schatten zu erkennen. Dadurch immer mehr Energie zu entfalten, um die Schatten zur Auflösung zu bringen, so dass am Ende das, was ich irrtümlicherweise meine Persönlichkeit nenne, verschwunden sein wird und nur das ALLEINS übrig bleibt.

Habe ich das so richtig verstanden?


Und wenn Sie dazu auffordern:

"Wirf ein neues Licht auf Dich!",
dann ist das ja, wenn ich das mit Hilfe der Inhalte Ihrer Lehre interpretiere, so, dass nicht ich es bin, der ein neues Licht auf sich wirft, sondern dass das ALLEINS sein "altes(ewiges)" Licht auf sich wirft.
Dann kann aber das ALLEINS sich doch nie NEU "erleben". Denn ES kennt ja SEIN Licht und das was ES beleuchtet. Das ALLEINS müsste doch immer wissen, dass ES stets nur sich selbst erlebt.

Es fällt mir schwer, hier Ihrer Logik zu folgen. Ich entdecke da viel unlogisch.
Aber das wissen Sie ja schon von anderen Kommentaren von mir.

Was sagen Sie zu meinen Gedanken hierzu?

Können Sie der Logik zu Ihrem Recht verhelfen?