Sonntag, 14. November 2010

Liebe ist nicht das Ziel

Liebe ist nicht das Ziel. Friede ist nicht das Ziel. Einheit ist nicht das Ziel. Liebe, Friede & Einheit sind der andauernde Urgrund des Seins, aus dem  alles hervorgeht. Du brauchst den Urgrund des Seins nicht zu suchen - Du bist bereits untrennbar dieser Urgrund.

Du bist Liebe.
Du bist Friede.
Du bist das Eine.

Was hast Du zu tun? Bekenne Dich zu dem was Du bist. Jetzt. Was Dir jetzt ins Gesicht blickt, das ist Liebe, Friede, Einheit. Ok - schön. Und was jetzt?

Was ist das Ziel?
Eine vertikale, aufrechte Entwicklung in das NEUE. Und wenn Du Dich zu dem bekennst was Du bist - Liebe, Friede, das Eine - dann wird das NEUE durch diesen egofreie Zone der Göttlichkeit in die Welt kommen.

Für dieses Neue öffne Dich!

Es gibt 2 Arten von Offenheit. 1. Horizontale Offenheit, die sich für alles öffnet. 2. Vertikale Offenheit, die sich für das Höchste & Tiefste öffnet.

Beide haben ihre Qualität.

Wenn Du jedoch offen für das NEUE sein willst, dann musst Du vertikale Offenheit leben. Vertikale Offenheit ist, wenn Du bereit bist, ein Täter für das NEUE zu sein. Vertikale Offenheit ist evolutionäre Offenheit.

Evolutionäre Erleuchtung ist, wenn Du nicht nur loslässt - sondern Dich auch ergreifen lässt. Von einem vertikalen Impuls. Mitten aus der Klarheit Deines Herzens.

Dieses Neue wird es nur aus einem Grund geben:
Weil Du es erschaffst. Und dieses NEUE kommt nur, wenn wir gemeinsam - jenseits des Egos nach vorne gehen.

Viele Menschen - gerade künstlerische Menschen - haben große Angst, mit ihrem Ego auch die Leidenschaft zu verlieren.

Und tatsächlich: Jenseits des Egos ist zunächst große Langeweile.

So lange, bis Du entdeckst, dass Dein Herz durch einen evolutionären, göttlichen Impuls angetrieben wird. Dann erwacht in Dir die egolose Leidenschaft.

Das ist die evolutionäre Leidenschaft. Nur sie schafft das NEUE!