Sonntag, 26. Dezember 2010

Eine erregende Verantwortung

Liebe Leserinnen und liebe Leser, ich verabschiede mich für eine Weile von diesem Mission-Mensch-Blog. Zunächst zu einem Retreat. Stunden der Stille, der Meditation. Altes ausatmen. Frisches einatmen. Atem sein – ungetrennt und in Liebe und Kraft. Viel Zeit in der Natur, Teaching und direkte, tiefe Begegnungen. Auch im nächsten Jahre, werde ich über Silvester diesen Retreat anbieten.

Danach wartet intensive Arbeit – lassen Sie sich überraschen. Ich werde auch immer wieder bei Seminaren, Vorträgen und Lesungen sein, wo wir uns begegnen können.

Wir, dass sind Menschen, die sich entschieden haben, einen gemeinsamen Weg zu gehen. Einige sind dabei Seminarpartner, andere Organisatoren, dann sind es Freunde, oder Menschen, denen ich mich als spiritueller Dienstleister verpflichtet habe.

Menschen, die durch ihre kreativen Talente dass sichtbar machen, was sonst nur einem kleinen Kreis vorbehalten bleibt- und es sind Menschen, die Fähigkeiten und Geschenke in sich entwickelt haben, welche sie Dir- und mir- weitergeben möchten.

Dazu bin ich dankbar, einige der modernsten und aufregendsten Tools anzubieten, welche einen direkten, unmissverständlichen Weg in das Erwachen möglich macht: Voice Dialogue und Spiral Dynamics, integrale Aspekte, anthroposophische Herzenskräfte und ein radikales, direktes Aufdecken der Wirkungsweise des Egos im Sinne von Andrew Cohen.


Rechts auf dieser Seite finden Sie bereits einige Termine. Schauen Sie einfach immer wieder rein oder fragen Sie uns direkt an, wenn Sie diese Arbeit an ihrem Wirkungskreis mit uns weiter entwickeln möchten. Gespräch, Begegnung, Seminare und Fortbildungen möchten wir so konzipiert anbieten, dass es Ihnen das Geschenk macht, ihre persönlichsten und unmittelbaren Fragen zu beantworten.

Nach einer guten Zeit, in der ich Sie immer wieder über diesen Blog inspirieren durfte, beginnt für mich und uns damit verstärkt eine Periode der unmittelbaren Begegnung. Ohne Umweg. Sofort fühlen und erkennen, was wirklich zählt.

Ich freue mich, dass Sie uns somit inspirieren- und wir wechselwirksam das tun, was wir am Besten tun können: „Das Sakrament der Zukunft ist die Begegnung zwischen zwei, drei oder mehr Menschen“.

Denn unsere Erfahrung ist: Die wirkliche Transformation ereignet sich aus einer unmittelbaren Begegnung. Die echte Heilung ereignet sich dann, wenn wir uns gemeinsam Zeit nehmen.

Auch Zeit für Auszeiten in der wirklichen Stille. Eine Eingehen und Aufgehen in unserem ungeborenen und ungetrennten Herz. Ein Ende des Suchens im Frieden. Ein Ausdehnen in die Freiheit jenseits aller Kompromisse. Gemeinsam das EINE erleben. Einatmen. Ausatmen. Sein. Wo immer ich arbeite – dies wird ein Teil meiner Einladung an Sie sein.  

Und dann: Schatten verwandelt sich in Licht und die Evolution erwacht in uns, wenn wir das Wagnis eingehen, uns in die Augen zu schauen - an Orten, die ganz darauf ausgerichtet sind. Ich werde Sie im nächsten Jahr darum immer wieder an kraftvolle Veranstaltungsorte einladen, die uns auf natürliche Weise in unserem Anliegen stärken und dem dienen, wozu wir uns verpflichtet haben.


Dazu bin ich da. Dazu lade ich Sie ein. Und darüber will ich mit Ihnen hinaus gehen. Immer wieder. In das niemals Dagewesene. In das Neue.

Das Universum dreht sich nicht um ums. Das Universum entwickelt sich in uns.

Ich will mich gemeinsam mit Menschen entwickeln, welche die Verantwortung für das Universum nicht wie eine Last auf den Schultern empfinden, sondern wie eine erregende und integre Verantwortung in ihrer ganzen Seele - bis in den Körper hinein. Das ist das neue sexy.

Und dieses Universum ist so nah, so konkret: Wir fühlen es als Eltern mit unseren Kindern. Wir fühlen es als Frauen und Männer in Beziehungen: Es dringt in uns ein, es öffnet und erfüllt uns und es entspannt sich in uns zu einer unfassbaren Freiheit. Jeder Tag unserer Biografie ist ein Tag für die lebendigen Fülle – aus einer unberührten Leere heraus.

Manchmal denken wir diese evolutionäre Erregung sei ein blöder Stress – wir müssen lernen mit dem neuen Bewusstein in uns zu leben, denn in Wahrheit ist es die Sehnsucht des Universums nach Entwicklung.

Unser Herzschlag ist das Pochen Gottes. Es hämmert von innen. Jeder Herzschlag ist ein Weckruf. Erst wenn wir aufwachen, kann das Göttliche aufstehen. Leg die Hand an Dein Herz und höre den Ruf - er meint Dich. Bumm, bumm. Bumm, bumm. Bumm, bumm...

Und „Wir“, dass sind Menschen die nicht länger so tun, als würden sie das nicht hören.

Das Universum dreht sich nicht um ums. Das Universum entwickelt sich in uns. Wohin wollen wir uns entwickeln?

Um eine lebendige Antwort zu sein, bin Ich ein Wir geworden, welches in einer tiefen Verbundenheit mit einer Vielzahl von Menschen und geistigen Strömungen das konzentriert, was Ich bin.

Aufrichtig und mit weitem Herzen! Sebastian Gronbach