Mittwoch, 31. August 2011

Ein einfaches Leben

Ist Dein Leben kompliziert? Ich behaupte, dass Dein Leben nicht kompliziert sein muss. Ja, es ist komplex, facettenreich, nie zu verstehen und voller unvorhersehbarer Wendungen, Fallen und überraschender Momente. Aber es muss nicht kompliziert sein. Es kann sogar unglaublich einfach sein.

Es ist ein Wort, welches Dein Leben von einem komplizierten zu einem einfachen Leben macht. Und dieses Wort heisst Treue.
Wenn Du Deiner tiefsten Erfahrung und Deiner höchsten Erkenntnis treu bist, dann wird Dein komplexes und aufregendes Leben, sich einfach entfalten.

Treu zu sein bedeutet, dass Du aufhörst hinter Deine höchsten Erkenntnisse zurückzufallen. Treu zu sein bedeutet, dass Du Dir das Recht nimmst, in der tiefsten Erfahrung zu stehen, ohne zu wanken.
Die letzte Treue muss sich immer auf das absolut Unbekannte beziehen. Was auch immer Deine tiefste Erfahrung & Deine höchste Erkenntnis ist, dahinter verbirgt sich das absolut Unbekannte - sei dem treu.

Es ist nicht nur die Erkenntnis selbst, oder die Erfahrung selbst, dem Du die Treue hältst – es ist letztlich dieses absolut Unbekannte, welches Dich unwiderstehlich aus dieser Erkenntnis & Erfahrung anblickt.
Bitte versteh mich nicht falsch: Dieses Leben kann dann dennoch schmerzvoll sein – vielleicht viel, viel schmerzvoller als je zuvor. Aber er ist nicht kompliziert.

Diese Leben kann schwerer sein für Dich, aber diese Schwere erscheint in einem klaren Licht.
Und wenn Du so dauerhaft treu bist, wird der Ursprung der leidvollen Kompliziertheit & Verworrenheit zu einer einzigen Quelle zurückgeführt werden.

Und diese Quelle ist der Verrat.
Der Verrat an dem absolut Unbekannten. Letztlich ist dieser Verrat immer ein Verrat an Dir selbst – an Deinem Geheimnis. Das schmerzt, aber es ist nicht kompliziert.

Hol Dir Dein einfaches Leben zurück. Stell Dich treu in das absolut Unbekannte.

Ein einfaches Leben wird ein heiliges Leben. Und zu den einfachen, heiligen Dingen gehört, dass Du das alles schon vorher wusstest.
Danke, dass ich Dich einfach mal erinnern durfte.

Das Leben, es wird heller um mich,
Das Leben, es wird schwerer für mich,
Das Leben, es wird reicher in mir. (R.Steiner)

Samstag, 20. August 2011

Das unvorstellbare Geheimnis

Wenn wir spirituell wirklich weiter kommen wollen, dann müssen wir unsere tiefsten Erfahrungen und höchsten Erkenntnissen zum Maßstab unseres täglichen Lebens machen. Doch es gibt einen Feind in uns, der das verhindert: "Ein erschreckender Zynismus hat sich tief in die Herzen und die Köpfe von vielen von uns eingegraben." (Andrew Cohen)

Das gefährliche an Ironie & Zynismus ist, dass sie uns in einer trügerischen Sicherheit wiegen. Immer wenn wir ironisch und zynisch auf spirituelle Erfahrungen, ethische Werte und mystische Erkenntnisse reagieren, fallen wir zurück in eine schläfrig-wohlige-geistige-Nuckelflaschen-Stimmung.

Das ist sehr überraschend zu erkennen, denn Zyniker gelten als besonders aufgeweckt. Doch im Kontext von Erleuchtung und einem erwachten Leben, ist Zynismus ein Schlummer-Cocktail, der verhindert, dass wir zu dem unvorstellbaren Geheimnis erwachen.

Ironie & Zynismus tauchen immer dann auf, wenn wir feststellen, dass Befreiung & Erleuchtung einen hohen Preis haben: Totale Verwundbarkeit, die nur durch totale Aufrichtigkeit & totale Hingabe zu überwinden ist.

"Zynisch zu sein bedeutet, nicht zu glauben, dass es möglich ist frei zu sein. Nicht zu glauben, dass es möglich ist wirklich glücklich zu sein. Zynisch zu sein bedeutet, dass wir dem Leben misstrauen und uns vor der Liebe fürchten. Für einen Zyniker ist es unmöglich an eine Liebe zu glauben, die selbstlos ist. Und er glaubt nicht daran, dass es sowas wie vollkommene Güte gibt." (Andrew Cohen)

Letztlich ist Ironie & Zynismus immer mit geistiger Impotenz und Angst vor ekstatischer Öffnung verbunden. Ironie & Zynismus halten uns von dem unvorstellbaren Geheimnis fern, dass wir alle in uns tragen.

Zu diesem Geheimnis dringst Du vor, wenn Du aufrichtig zu Deinen höchsten Erkenntnissen stehst. Für dieses Geheimnis öffnest Du Dich, wenn Du Dich Deinen tiefsten Erfahrungen hingibst.