Samstag, 1. Oktober 2011

Herbstmantra: Weltenherz & Menschensonne


Dies sind die letzten Tage der äusseren Sonne. Die strahlentragende Sonne zaubert noch einmal, durch ihr stoffliches Licht, das Leben aus den unermesslichen Tiefen der Erde.

Dann beginnen die ersten Tage der inneren Sonne. Das seelentragende Herz zaubert dann, durch sein geistiges Licht, Leben aus den unermesslichen Tiefen der Menschen.
Schau in diesen Tagen noch einmal in die Sonne. Ihr Licht erzählt Dir von dem GEIST, der gnadenvoll durch alle Wesen der Welt wirkt.

Fühle dann in Dein Herz. Dort heraus spricht GEIST durch Dich und zu den Menschen, die er alle liebt – durch alle Zeit und Ewigkeit.
Wenn Du aufwärts in die Sonne schaust, dann siehst Du in der Sonne hellem Rund, das gewalt'ge Weltenherz.

Wenn Du inwärts hinein in Dich schaust, dann fühlst Du in des Herzens warmem Schlag, die beseelte Menschensonne.

Weltenherz & Menschensonne. Ursprünglich ICH.

Zu diesem Herbstmantra, hat mich Rudolf Steiner inspiriert. Unter anderem ein Text ohne Titel in dem Buch „Wahrspruchworte.“  (S.178f) Die drei kursiv gestalteten Stellen sind eine wörtliche Übernahme.