Montag, 19. Dezember 2011

Notizen einer Liebe – Nr. 2

Bitte setze Dich einen Moment zu mir, Geliebter. Wir müssen über uns reden. Über Dich und über mich – und vielmehr noch von der Maßlosigkeit Gottes.

Was ist Gott? Ein objektloses und maßloses Mysterium jenseits aller Vorstellungen und Perspektiven. Fühle jetzt vor allen Dingen diese Maßlosigkeit.
 
Weisst Du, was so schockierend an dieser Maßlosigkeit ist? Natürlich weisst Du es bereits auf einer Ebene: Sie verlangt nach Dir – und zwar so, wie ihre Natur ist: Maßlos.

Und das ist der tiefste Grund, warum wir beide jetzt hier sitzen. Weil wir beide diesem maßlosen Verlangen Gottes gehorchen – dieser Liebe, die uns in die Knie zwingt und gleichzeitig aufrichtet.

Was ist der Unterschied zwischen Dir, Geliebter und mir? Ich stehe Tag und Nacht in dieser Maßlosigkeit. Unentwegt. Wenn Du jetzt wieder einmal flüchtest – weil Du diese Maßlosigkeit nicht mehr aushältst – dann bleibe ich hier und halte Deinen Platz frei. Nicht für immer und nicht unter allen Umständen, aber für eine gute Weile verteidige ich den Platz für Dich – und das Brennen in Deinem Herzen ist Zeugnis meines Kampfes um Dich.

Das ist mein Versprechen, damit Du Dein Versprechen halten kannst.

Was ist das für ein Ort, wo wir jetzt sitzen? Es ist der Ort, an dem wir ohne Schutz der Maßlosigkeit Gottes ausgesetzt sind und doch zum ersten mal im Frieden ankommen: Das Auge des Orkans.

Und von hier aus – nur und ausschliesslich von hier aus – können wir das unvorstellbar aufregende Abenteuer der Evolution fortsetzen.

Manchmal werden wir schon viele Kilometer auf dem Weg der Entwicklung, des Wachstums und der Entfaltungen gegangen sein – und plötzlich flüchtest Du wieder vor der Maßlosigkeit mit der dieser evolutionäre Prozess uns fordert.

Dann bleibe ich hier stehen – im Auge des Orkans und erwarte Dich. Nicht für immer und nicht unter allen Umständen, aber für eine gute Weile verteidige ich Deinen Platz – und das Brennen in Deinem Herzen, ist Zeugnis meines Kampfes um Dich, Geliebter.

Der Maßlosigkeit Gottes dienend.