Dienstag, 14. Februar 2012

Pitbull der Liebe


Die Liebe ist ein Pitbull. Ein Pitbull ist ein Hund, den Du nicht provozieren solltest, wenn Du in ganzen Stücken bleiben willst. Der Pitbull der Liebe wird provoziert, wenn Du seinen Namen rufst. In dem Augenblick, in dem Du beginnst von der Liebe, der wahren, der bedingungslosen Liebe zu sprechen, in diesem Augenblick hört der Pitbull Dich und nimmt die Witterung auf.

Wenn Du in ganzen Stücken bleiben willst, dann solltest Du den Namen dieses Pitbulls nicht erwähnen, nicht missbrauchen und noch nicht einmal leise säuseln. Sonst kommt er und zerreist Dich.

Aber für diese Warnung ist es jetzt zu spät, nicht wahr? Du hast ihn gerufen. Du hast ihn provoziert. Etwas in Dir weiß bereits jetzt, dass Du keine Chance hast, in ganzen Stücken zu bleiben.

Jetzt gibt es zwei Möglichkeiten. Erstens: Renn los! Zweitens: Bleib stehen! Das Ergebnis wird ein und dasselbe sein. Später oder früher. Das war von Beginn an der Plan.

Wenn Du rennst, kann ich nichts für Dich tun. Wenn Du stehen bleibst, kann ich auch nichts für Dich tun. Außer bei Dir zu stehen. Alles was ich dann noch für Dich tun kann, ist mit Dir auf den Pitbull der Liebe warten.

Dein Fallen werde ich nicht verhindern, vielleicht den Aufschlag abfedern.

Im Arm könnte ich Dich halten – das mag einen Unterschied für Dich ausmachen. Ein letzter Dienst. Wenn er Dir zuerst die Kleider, dann die Haut und dann die Knochen entfernt.

Er frisst alles auf, was nicht Liebe ist.