Donnerstag, 18. Oktober 2012

Das Weibliche: Widerstand & Sehnsucht

 
Wenn die Frau (das Feminine) ihren wahren Weg geht, dann wird es immer zwei Bewegungen in ihr geben - ihr ganzer weiblicher Körper ist durchwoben von diesen Bewegungen.
 
Da ist ein Widerstand & eine Verweigerung. Und immer wenn sie in diesem Widerstand & in dieser Verweigerung ist und handelt, fühlt sie körperlich einen Schmerz. Sie verletzt sich selbst, indem sie es sich verweigert zu lieben - denn sie ist Liebe.
 
Dieser Widerstand & diese Verweigerung ist einfach ein Mangel an Vertrauen. Und dieser Mangel an Vertrauen ist das Ergebnis von persönlicher & kollektiver Erfahrung des Weiblichen – doch alles was wir erlernt haben, können wir auch wieder verlernen. Umso mehr, da das Weibliche gleichzeitig über eine immense Kraftquelle verfügt, sich jederzeit von allen diesen Erfahrungen zu lösen.
 
Diese Kraftquelle ist eine übermächtige Sehnsucht, ganz offene weibliche Hingabe zu sein. Die Frau kann sich jederzeit zu dieser Sehnsucht bekennen – einfach indem sie ihr Herz offen hält und nichts mehr für sich zurückhalten will. Rückhaltlose Hingabe ist eine ganz natürliche Bewegung des Weiblichen.

Diese Kraft ist in der Lage alles auf der Welt zu verwandeln – in überfließende Liebe.