Samstag, 15. Dezember 2012

Schmerz wird zu Empfindsamkeit

 
Wenn Du in diesen Tagen Schmerz fühlst dann lass Dir nicht einreden, dass es anders sein müsste. Wenn Du magst, dann lies einfach eine Minute diesen Text. Viel länger wird es nicht dauern.
 
Erlaube Dir währenddessen, diesen Zustand zu fühlen – so tief es geht. Und einen Schritt weiter.
 
Wenn Du das tust, dann erlaubst Du Dir etwas, was die allerwenigstens Menschen sich erlauben: Du erlaubst dem Schmerz Dich tief hinabzuziehen – bis zu der Stelle, wo nur noch nackte Empfindsamkeit ist. Entspann Dich in diesen Ort hinein.
 
Entspann Dich in alles hinein, was jetzt gegen diese Entspannung spricht. Alles was dann noch bleibt ist ein nicht endendes geöffnet werden in Tiefe Deines Herzens. Ein Herzengrund der sich darbietet. Diese sich darbietende Offenheit bist Du.
 
Das sich ausdehnende Universum, ist Dein Selbst.
 
Und alles will durch Dich zur Erscheinung kommen. Durch dieses Tor der Empfindsamkeit. Und da ist auch Wonne. Diese Liebeskraft ist exakt das, was vor Milliarden Jahren diese und alle Welten aus sich selbst hervorgebracht hat. 
 
Kannst Du fühlen (auf eine Weise, die alle Schmerzen sprengt), dass diese evolutionäre Liebeskraft nichts anderes ist – seit Milliarden Jahren – als Du selbst?
 
Was wäre, wenn Du frei wie diese Liebe leben würdest?