Montag, 10. Dezember 2012

Was bringst Du dem Tag?

Es ist völlig in Ordnung, morgens aufzustehen und sich offenherzig zu fragen, was einem der Tag denn mal wieder so bringt - jeder hat das Recht das Leben als entspannte Reise zu sehen.

Wir müssen uns nur ehrlichweise klar machen, dass die Tiere, Pflanzen und Menschen – ja der ganze lebendige Planet – in sehnsüchtiger Erwartung sind. Auf die Menschen, die morgens aufstehen, den Tag als Schöpfungsakt empfinden und sich aus eben dieser Offenherzigkeit entscheiden, eine andere Frage zu stellen: „Was will ich diesem Tag bringen?“
 
Und wenn es etwas einzigartiges sein soll, was niemand sonst und noch nie zuvor diesem neuen Tag gebracht hat, dann könnte die Antwort, was Du diesem Tag bringen willst, so lauten: „Mich selbst – in der perfektest möglichen Weise.“