Mittwoch, 18. Dezember 2013

Maskulines & feminines Mitgefühl


Mitgefühl hat zwei Gesichter. Manche nennen es das weibliche und das männliche Gesicht von Mitgefühl. Es ist oft verwirrend, wenn Du nur dem einen Gesicht erlaubst zu leben. Denn dann kann es nämlich sein, dass Du das jeweils verdrängte Gesicht gar nicht als Mitgefühl erkennst und es darum ablehnst.

Das weibliche Gesicht des Mitgefühls klingt ungefähr so: 

"Ich umarme alles liebevoll - wie eine große Mutter, wie die große Heilerin. Deinen Schmerz kann ich als meinen Schmerz fühlen. Ich kann mich mit allen Wesen eins fühlen. Vorbehaltlos liebe ich sie. Einfach weil sie sind wie sie sind. So bin ich.“

Das männliche Mitgefühl sagt es ungefähr so: 

"Ich tue was getan werden muss, weil ich sehe was getan werden muss. Wenn andere Wesen Grenzen brauchen, setze ich diese Grenzen. Mein Mitgefühl zeigt sich manchmal darin, dass ich einen entschiedenen und sauberen Schnitt mache. Wenn die Welt eine laute Stimme braucht, erhebe ich kraftvoll meine Stimme. Wer wirklich wissen will wo's langgeht, dem sage ich wo's lang geht. Und ja: Ich habe das Potential, eine besonders hartnäckige Verblendung oder eine himmelschreiende Ungerechtigkeit mit einem scharfen Schnitt, und wenn es sein muss, mit einem gewaltsamen Schlag zu beenden. Auch ich liebe – aber manchmal ist meine Liebe hart und bestimmt.“

Es kann jedem Menschen sehr gut tun, wenn er beide Gesichter des Mitgefühls begrüßt und lebt.

Mittwoch, 27. November 2013

Unsere Termine in der "Akademie im Schloss Gelsdorf"

Yoga, Meditation und Spiritualität sind für uns keine Flucht vor den Herausforderungen und Probleme des Lebens. 

Im Gegenteil: Wir haben erfahren, was alle Religionen, Weisheitstraditionen und Mystiker uns seit jeher berichten und was von Hirnforschern, Psychologen und Soziologen bestätigt wird: Unser Leben wird niemals ein problemloser Zustand sein. Aber jeder Mensch hat in sich Fähigkeiten und Begabungen, auf alle diese Herausforderungen und Problme so zu antworten, dass er tatsächlich in diesem Leben glücklich ist. 

Diese Fähigkeiten und Begabungen für ein glückliches Leben können geweckt, gefördert und stabilisiert werden. Dies in gesunder & integraler Weise zu tun, ist unsere Leidenschaft und Profession. 

Wir möchten Dir in der „Akademie im Schloss Gelsdorf“ das Beste aus alten Weisheitstraditionen & modernen Wissenschaften anbieten, damit Du Dein Glück machen kannst – zum Wohle aller.

Hier klicken für unsere Spezialtermine bis zum Sommer - u.a. mit einem großen indischen Konzert. Im Video Tabla-Guru Debassish Bhattacharjee, dessen Essemble wir eingeladen haben. 

Sonntag, 24. November 2013

Jemand in Dir meditiert immer schon


Es ist in Ordnung – nein – es ist wundervoll, dass viele Menschen damit begonnen haben achtsam und bewusst zu leben. Sich über alles bewusst zu werden was man denkt, fühlt und tut ist eine große Errungenschaft einer neuen Kultur. Doch das alles – alle dieser guten Übungen zur Achtsamkeit & Bewusstheit – sind letztlich nur Hinweise auf ein größeres Geheimnis. 

Darauf nämlich, dass in uns ein erleuchtetes Selbst lebst, welches die ganze Zeit und immer schon wach, achtsam und auf leidenschaftliche Weise bewusst ist. Jemand in Dir meditiert immer schon. 

In unerschütterlicher Geduld wartet jemand darauf, dass Du sein Herz als das erkennst was es ist: Du selbst. Die Befreiung dieser leuchtenden Liebeskraft führt bei vielen Menschen zu einem unerwarteten Ausdruck intensiven Mitgefühls. Und hier plötzlich zeigt die trainierte Achtsamkeit ihre wahre Stärke: Denn diese Achtsamkeit bildet nun den Charakter des Menschen. 

Durch ihn kann die leuchtende Liebeskraft nun handeln – als brennende und spontane Fürsorge. 

Jetzt ergibt einfach alles Sinn.

Montag, 18. November 2013

Gesundheitstag: "Gib Dich nicht auf! Gib Dich hin."


Das ist schon seltsam: Niemand ist gerne krank, aber fast jeder hat nach einer Krankheit (und manchmal schon währenddessen) das Gefühl, dass in der Krankheit eine intelligente Botschaft verborgen lag.

Es ist unendlich heilsam diese Frage zu 
erforschen. Und es gibt noch eine Frage, die uns im Leben wirklich nach vorne bringt - aber fast niemand fragt sie: Welche intelligente Botschaft enthält eigentlich die Gesundheit? Wie entsteht Gesundheit?

Und die überraschend Antwort ist, dass Krankheit und Gesundheit von dem selben intelligenter Prozess geführt werden. Diesen Prozess nennt man Salutogense. Und Salutogense hat immer ein Interesse - auch wenn wir es manchmal erst spät verstehen: Unser tiefes Glück.

An unserem Gesundheitstag in der "Akademie im Schloss Gelsdorf" zeigen, wir - mit Yoga, Meditation & Dialog - wie jeder für sich diesen Prozess verstehen, erlernen und leben kann.

Wir haben noch ein paar Plätze frei und ein sehr faires und freundliches "Beste-Freunde-Angebot."

Ein idealer Tag für alle, die auf die perfektest mögliche Weise durch die dunkle Jahreszeit kommen wollen.

Sonntag, 3. November 2013

Das Wunder Deines Lebens - Tagesseminar in Bayern


"Wie Du die Kraft der Evolution für Deine Biografie nutzen kannst"

Kannst Du Wunder vollbringen? Zumindest einmal hast Du bewiesen dass Du das kannst. Im Leib Deiner Mutter hast Du das größte Wunder vollbracht: Du warst im Anfang nur ein klitzekleines & zartes Pulsieren. Mehr warst Du nicht.


Aber aus diesem schwachen & kaum wahrnehmbaren Impuls, ist Dein faustgroßes Herz geworden, welches Dich nun schon so lange am Leben hält – Du bist daraus erwachsen.

Als Du ein Embryo warst, fing Dein Herzen an zu pochen, als es noch überhaupt kein fertiges Herzen war. Du musst Dich also nicht ändern um zu beginnen – beginne!

Die 6 Liter Blut in Deinem Körper zirkulieren 2000-mal pro Tag durch Dein liebendes Herz. Das sind rund 10.000 Liter Blut, die täglich durch Deine Brust fließen. Reiht man Deine Blutgefäße aneinander, ergibt das 96.000 km oder den 2,5-fachen Erdumfang – und das alles hast Du aus einem zarten Klopfen erschaffen.

Erlaube Dir schwach, müde und verletzbar zu sein – mehr war am Anfang auch nicht. Sei aber realistisch und mach Dir nichts vor: Du bist in der Lage Wunder zu vollbringen. Und dieses kleine, zarte & leise Klopfen, was Du noch fühlst, das wird ausreichen, um Dich dort hin zu führen, wohin Du willst.

„Jede sittliche Tat muss so ein Wunder sein; sie darf nicht bloß eine Naturtatsache sein, sie muss ein Wunder sein. Der Mensch muss des Wunders fähig sein.“
(Rudolf Steiner)


Programm:

09:45-10:00 Ankommen
10:00-10:15 Begrüßung
10:15-11:00 Vortrag: Die beiden Urkräfte in Kosmos & Mensch
11:00-11:15 Pause
11:15-12:00 Dialog zum Vortrag: Wie nutze ich die Kraft der Evolution?
12:00-13:00 Mittagspause
13:00-13:45 Traditionelle & evolutionäre Meditation
13:45-14:30 Praxis & Training
14:30-15:00 Pause
15:00-15:45 Evolutionärer Dialog: Konkrete Frage & Antworten zur Biografie
15:45-16:00 Ausklang


Kosten:

60 € pro Person (darin sind 10 € für die Veranstalter für Miete, Getränke, kleiner Imbiss enthalten)


Veranstaltungsort:

Gesundheitszentrum in Ostin
Naturheilpraxis & Yogastudio
Achim Schulz-Pillgram & Elena Blachowski
Neureuthstrasse 6
83703 Gmund am Tegernsee
Tel. 08022 864 76 79

Anmeldung: 0171 - 34 227 43



Kontoverbindung: 

Elena Blachowski
Raiffeisenbank Gmund am Tegernsee
BLZ 70169383
Kto.Nr. 970913



Infos:
http://www.youtube.com/watch?v=iEFeD2Co5lw

Wir freuen uns auf Euch !


Donnerstag, 24. Oktober 2013

„Küssen kann man nicht alleine":

Sebastian Gronbach im TV-Interview mit Tilo Wondollek von "UML - Unternehmer meines Lebens" zum Thema Gemeinschaft und Authentizität. 


Der Autor, Lehrer der „neuen" Anthroposophie, Initiator von „Public Meditation Deutschland" und Founder und CEO der "Akademie im Schloss Gelsdorf" ist einer der Referenten auf dem 3. UML-Kongress "Wirtschaft natürlich leben" zum Thema „Gemeinsam Tun!" Am 15.11.2013 am Tegernsee.  


Dienstag, 8. Oktober 2013

Vortrag: Echtes Glück



Echtes Glück

Befreit leben – erfüllt lieben. 

Wie Du die Perlen der Weisheitstraditionen einfach für Dein Leben nutzen kannst. 


Vortrag mit Sebastian Gronbach

8. November, 2013 um 20 Uhr, Einlass ab 19:30 Uhr. 

Eintritt 12,- Euro.

Schloss Gelsdorf, Burghof, Herrenhaus, 53501 Gelsdorf 

Donnerstag, 19. September 2013

Zieh Deine Kreis


Was ist Gott? Das intelligente & liebende Bewusstsein Deines erwachten Herzens. Was ist Dein erwachtes Herz? Der Pulsschlag des Universums - in allem was ist. In jedem Wesen. Das, was Dich aus der Tiefe ruft. Der Ruf der Dich immer schon meinte und der immer da ist. Die nackte Sehnsucht. 

Ich muss es Dir nicht erklären. Du weißt es. Das ist Gott. Das bist Du. Diesem unkalkulierbaren Ruf zu folgen (und somit Gott zu dienen) bedeutet in der Postmodernen etwas ungeheuerlich Freches. Das vielleicht letzte Abenteuer – Du brauchst Chuzpe und demütigen Stolz dazu. 

Es ist wie eine Fahnenflucht aus der Matrix. Aber Du begehst nicht nur Fahnenflucht aus der Matrix, Du desertierst nicht nur aus dem Krieg in den Frieden – nein: Du wagst es auch, die Fahne des Friedens, die Flagge der Freiheit, das Banner der Erleuchtung aufzunehmen. 

Du wagst damit letztlich nichts anderes, als den Beweis zu erbringen, dass es möglich ist, glücklich zu sein - zum Wohle aller! Das ist eine außerordentliche Tat. Sehr wenige haben den Mut dazu. 

Darum zählt jeder Einzelne tausendfach. Du musst nicht perfekt sein, nur den Unterschied ausmachen - dann ziehe Deine Kreise. Finde jemand, dem Du ganz vertrauen kannst. Beginne bei Dir.


Hier gehts zu Seminaren, Vorträge & Workshops mit Sebastian Gronbach

Mittwoch, 18. September 2013

Just say NO


Manche Dinge ändert man, indem man sich ihnen verweigert. Es gibt zum Beispiel einen ununterbrochenen Strom, der sich durch Medien, Beziehungen und Millionen von Millionen von Gesprächen zieht. Dieser Strom verfolgt nur eine Absicht: Dich mit Worten, einem Tonfall oder Verhalten zu beschämen. 

Ein ununterbrochener Strom von Andeutungen, Urteilen und Unterstellungen. Subtile und brachiale Angriffe, die alle auf die gegenseitige Beschämung abzielen. Der Mechanismus dieses Stroms ist leicht zu verstehen: Man denkt, wenn man jemand anderen niedermacht oder überlegen ist, könne man seine eigene Verwundbarkeit schützen, die Angst vor dem eigenen Versagen. 

Scham ist die verinnerlichte Angst vor der Meinung anderer – ein Kindheitsmuster. Und der pubertäre Versuch, sich durch schamloses Verhalten von diesen Gefühlen zu befreien...nun: Er funktioniert nicht. Stattdessen wird man Teil dieser Schamkultur, Teil des kollektiven Schmerzkörpers, Teil des ununterbrochenen Stroms. 

Dieser ist nicht aufzuhalten, solange Du in ihm bist. Steige aus. Zieh den Stecker. Verweigere Dich. So wird der Strom schwächer. Ohne Dich beginnt er zu versickern. 

Wie erreichst Du das konkret? 

Erstens: Erkenne diesen Mechanismus. Nimm den Strom wahr. Achte darauf, wie er funktioniert. Meditiere ihn. Beobachte seine Anziehungskraft. Beobachte Dich dabei selbst. 

Zweitens: Verzichte darauf andere zu beschämen. 

Drittens: Deine Scham muss geheilt werden. Durch eine Anerkennung und Bewunderung, bei der Dein Herz Wärme und authentische Dankbarkeit fühlt. 

Das ist leicht und gleichzeitig schwer zu bekommen. Investiere dazu etwas Zeit und Energie und unterstütze andere Menschen. Gehe dabei ohne einen Hauch von persönlicher Kritik und ohne eine Spur von Verurteilung in den direkten Kontakt – suche nicht Schuldige und nicht Opfer. 

Steh einfach bei Deinen Brüdern und Schwestern. Freu Dich, wenn ihr warmer & ehrlicher Blick Dich berührt. Genieße das Gefühl, aus dem ununterbrochenen Strom der Scham ausgestiegen zu sein. Sonne Dich in Liebe. Fühle Dein Herz.

Hier gehts zu Seminaren, Vorträge & Workshops mit Sebastian Gronbach

Samstag, 14. September 2013

Gib mal Deine Hand


"Hörst Du mir zu?"
"Nein - ich bin etwas abgedriftet."
"Hast Du denn noch Kontakt zu mir?"
"Schon, aber ich verliere die Verbindung mit Dir - merkst Du das?" 
"Ja - ich fühle das in mir." 
"Wo in Dir fühlst Du das?"
"Schau hier - gib mal Deine Hand."
"Hier fühlst Du, wenn das Band der Liebe zwischen uns reisst?"
"Ja. Hier fühle ich, wenn Du abdriftest."
"Und jetzt?"
"Jetzt fühle ich uns."

Gerade das Wissen, das beide Partner nicht immer 100% präsent sein können, kann uns zu Freunden & Liebhabern machen. Beziehung ist ein Weg zur Erleuchtung. Und es ist ein sehr lange Weg, und die Reise ist das Ziel.

Mittwoch, 21. August 2013

Stell Dir vor, Du triffst Gott.


Stell Dir vor, Du triffst Gott. Oder Buddha. Oder ein Engel begegnet Dir. Und dieses heilige Wesen breitet seine Arme oder Flügel aus, um Dich in sein oder ihr Herz zu nehmen – in den großen Ozean des Friedens. „Komm“ sagt das Wesen nur. 

Alles wovon Du jemals geträumt hast, ist einfach so für Dich da. 

Und Du sagst: „Äh sorry - Ich bin noch nicht soweit. Ich hab da noch so meine Themen und Wunden.“ 

Vielleicht denkst Du: „So bescheuert ist doch kein Mensch!“ 

Aber in Wirklichkeit verhalten wir uns oft exakt so. Denn niemals wird der Moment kommen, in dem wir ohne Wunden, ohne Schatten, ohne Probleme sind. Niemals wird unser Ego sagen: „Ok – ich bin jetzt soweit“. 

Und alle weisen Frauen und Männer dieser Welt berichten immer nur über eine Sache: Jeder Augenblick ist ein Tor zum Ozean des Friedens. Es geht also nicht darum, bis zum Sankt Nimmerleinstag Schatten aufzuarbeiten. Wie tief willst Du noch in Deiner Vergangenheit wühlen? Geht es wirklich darum, dass Du noch besser analysiert wirst? Oder geht es darum, dass Du tiefer liebst und erfrischend geliebt wirst? 

Kein Gott, kein Buddha und kein Engel, werden Dich jemals zurückweisen, wenn Du Dich in ihre Weite fallen lässt. Der Satz „ich bin noch nicht soweit“ macht vielleicht in der Fahrschule Sinn. Die Liebe versteht ihn einfach nicht. Sie sieht nur Dich. Und sie liebt, was sie sieht. Genau das. Genau so. Genau Dich.

Vorträge, Kurse und Coaching mit Sebastian Gronbach gibt es hier. 

Montag, 19. August 2013

Vortrag mit Sebastian über Meditation



Vortrag mit Sebastian Gronbach

12. September 2013, 20 Uhr

Eintritt 12,- Euro. Einlass ab 19:30 Uhr.

Schloss Gelsdorf, Burghof, Herrenhaus, 53501 Gelsdorf


Sonntag, 18. August 2013

Worte, die es nicht gibt



Die Erde ist ein Ort, an dem jeder stirbt. Über den Tod nachzudenken – wirklich tief über ihn zu meditieren – sollte nichts Gruseliges sein, aber auch nichts Kitschiges. Der Tod ist etwas Realistisches. 

Es ist real, dass die Menschen, die wir so sehr lieben, eines Tages nicht mehr da sein werden. Spiritualität darf nie dazu führen, dass wir den Schmerz & die Trauer, die mit dem Abschied verbunden sind, leugnen oder verdrängen. Wer noch nicht einmal Traurigkeit übe den Verlust eines Menschen fühlen kann, wie soll der Barmherzigkeit mit der ganzen Welt üben? 

Die Götter der alten Sagen beneideten die Menschen nur um eine einzige Sache: Ihre Sterblichkeit. Wie immer wir uns vorstellen, dass es danach weitergehen könnte, so wie jetzt, wird es nie mehr sein. 

Wenn Dir manchmal der Mut fehlt, wenn Du manchmal verzweifelt bist, wenn Du manchmal sehr müde bist – dann denke realistisch an den Tod. Er wird die Not tilgen, wenn es Zeit ist. Aber bis dahin ... wage alles. Vor allem: Wage es zu lieben, zu geben & zu verzeihen. 

Lass den Unsinn los, der Dir erzählt, zu viel, zu tief zu treu zu lieben sei riskant, oder unklug. Es gibt diese Worte nicht auf dem Sterbebett: „Ich habe zu viel geliebt, zu viel gegeben, zu viel verziehen. Zu viel Güte in meinem Leben. Zuviel Friede...“ Es gibt diese Worte nicht. 

Lebe das, was im Angesicht des Todes noch real ist.


Hier gibt es immer Events, zu diesem und anderen Themen mit Sebastian Gronbach. 

Mittwoch, 14. August 2013

Sebastian Gronbach - Traditionelle und evolutionäre Meditation

In dieser improvisierten Inspiration auf MYSTICA TV, erläutert der Autor und „spirituelle Dienstleister" Sebastian Gronbach zwei unterschiedliche Arten der Spiritualität und damit auch der Meditation. 

In der traditionellen Meditation geht es darum, alles loszulassen, zuzulassen, sich gewahr zu werden: Du bist Stille und hast damit Verbindung zum Absoluten.

Die Schöpfung selbst aber ist stets evolutionär, und auch hier lässt sich die Lust und Freude an der Weiterentwicklung untersuchen - den sich selbst erschaffenen Gott...



Sonntag, 11. August 2013

ERÖFFNUNG: Akademie im Schloss Gelsdorf


ERÖFFNUNGSVERANSTALTUNG: 

A k a d e m i e  i m  S c h l o s s   G e l s d o r f

7. September 2013. Von 11:00 bis 18:30


EIN BEFREITES & ERFÜLLTES LEBEN – ZUM WOHLE DES GANZEN

Sebastian Gronbach & Fedelma Gronbach

Erfolgreiche, einfache und kraftvolle Yoga-Praktiken & Meditationen. 
Für Vitalität, Freude & Entspannung.

„Ich suche nicht, ich finde. Suchen ist das Ausgehen von alten Beständen und ein Findenwollen von bereits Bekannten. Finden ist das völlig Neue.“ (Pablo Picasso)

Jeder Mensch geht seinen einzigartigen Weg – mit ganz persönlichen Herausforderungen, Schmerzen und Fragen. Wir alle gehen diese Wege in einer Zeit, in der sich vieles ändert. Menschen kommen und gehen, Werte ändern sich und wissenschaftliche Erkenntnisse werden stündlich erneuert. Das führt oft zu Unsicherheiten, Ängsten und nicht selten zu Erkrankungen. Gerade dann kann es eine wohltuende und heilsame Entdeckung sein, dass es einen Schatz an erprobten, gesunden und kraftvollen Instrumenten gibt, die seit Jahrtausenden geniale Resultate hervorgebracht haben.

Es sind zwei der wertvollsten Schätze der Weisheitstraditionen, die wir mit Euch teilen möchten: Yoga & Meditation. Zusätzlich wollen wir in einem lebendigen Dialog auf Eure konkreten Lebensfragen eingehen - dabei lassen wir uns von den schönsten Perlen aus Philosophie & Mystik inspirieren. Das alles in den historischen Räumen und dem wunderschönen Park unserer „Akademie im Schloss Gelsdorf“. Dort verbinden & erweitern wir das moderne Wissen der Hirnforschung, Sportmedizin und Psychologie mit den tiefen Weisheiten der spirituellen Traditionen – für die Revolution des guten Lebens.

Tee, Wasser, ein Begrüßungsgetränk, ein veganes Fingerfood-Buffet und ständig frisches Obst gehören zu dem Eröffnungspaket ebenso dazu, wie alle Yoga-Praktiken, die geführten Meditationen und der „Evolutionize your Life Dialogue“. Alle Leistungen des Tages bieten wir zu einem besonders freundlichen Eröffnungspreis von 60,-Euro an.

Zufriedenheit & Glück finden wir, wenn wir unseren einzigartigen Platz in der Schöpfung finden – diesen Platz zu ehren, ist uns wichtig. Von hier aus wollen wir Dir Instrumente & Erfahrungen mitgeben, damit Du gleichermaßen verantwortlich & spielerisch, erfolgreich & einfühlsam Dein Leben entfalten kannst.

Transparenz im Leben zu erlangen, das bedeutet sich selbst und seine Bedürfnisse ebenso zu fühlen und zu erfüllen, wie auch das Glück zu erleben, für Andere da zu sein: Im Bewusstsein, dass wir alle Eins sind. Das ist keine Theorie, sondern die tiefste Erfahrung und das höchste Wissen der Menschheit. So, wie es uns der Astronaut Ben Al Saud erzählt:

„Am ersten Tag deutete jeder auf sein Land. Am dritten oder vierten Tag zeigte jeder auf seinen Kontinent. Ab dem fünften Tag achteten wir auch nicht mehr auf Kontinente. Wir sahen nur noch die Erde, als den einen, ganzen Planeten.“


Vielleicht ist es anders


Wenn Du Angst hast, dass man Dich verletzt, dann bedeutet das nicht unbedingt Feigheit. Vielleicht sorgst & kümmerst Du Dich einfach nur gut um Dich selbst. 

Lass Dir nicht einreden, dass Du ein ängstliches Weichei seist, nur weil Du Dein Herz schützt und Dir selber mit Barmherzigkeit begegnest.

Wenn Du Dich für eine Weile gut verbirgst und einfach so da liegst, heisst das nicht automatisch, dass Du feige & faul bist. 


Vielleicht heisst es einfach, dass Du ein wenig ausruhen musst, weil Du manchmal überfordert bist. Du wirst schon wieder springen. Dein Herz ist ewig jung.

Donnerstag, 18. Juli 2013

MYSTICA.TV: Sebastian Gronbach - Erwachen und Evolution


Im zweiten Teil des spirituell-philosophischen Talks mit Thomas Schmelzer erzählt Sebastian Gronbach hier auf mystica.tvvon seiner persönlichen Spiritualität, die mit Rudolf Steiner begann. 

Auch auf dem Bewusstseinsweg der Anthroposophie kann es passieren, dass die Seele träumt, nicht erwacht. Und doch schuf Steiner eine Lehre, damit die Seele eine kraftvolle wird und sie Lust hat, sich zu entwickeln.

Was geschieht beim Erwachen? „Das Ego löst sich auf, aber die Kraft der Seele bleibt. Der Kram zerfällt, die Essenz bleibt”, so Gronbach. 


Geschieht die Evolution auch durch unser Bewusstsein, sind wir sogar dieser evolutionäre Impuls? Gronbach bejaht dies und zeigt durch Aktionen wie Public Mediation, wie man damit ganz konkret seine Mitmenschen inspirieren kann.



Hier geht es zu Events mit Sebastian Gronbach


Mittwoch, 10. Juli 2013

Ein Erwachen unter dem Mond


Es gibt da möglicherweise ein Missverständnis. Vielleicht habe ich selber dazu beigetragen. Mal sehen: Wenn ich von einem erwachten Leben spreche, dann meine ich damit nicht, dass Du immer putzmunter und mit aufgeweckten Sinnen durch die Gegend rennen sollst.

Es gibt auch eine Wachheit, die gerade darin besteht, ein wenig müder zu sein, als wir es eigentlich an uns mögen. Eine Wachheit, die dann erscheint, wenn wir uns erlauben, etwas mehr wegzuträumen.

Es gibt da etwas, was uns erst weckt, wenn wir in unser Kissen sinken (tiefer, als wir es sonst wagen). Es gibt ein Erwachen, welches uns wie eine letzte Welle mitnimmt und absinken lässt (sehr tief ... so tief, dass wir wirklich nicht wissen, ob es jemals wieder hinauf geht).

Dieses Erwachen besteht nicht im Suchen. Dieses Erwachen kann auch nicht gefunden werden. Aber es kann Dich finden.

Wenn Du ein bisschen vergisst und ein wenig auf Deine Wachheit verzichtest (die mehr Vorsicht ist). Wenn Du das Licht leise machst und der Mond mehr verhüllt als zeigt. Wenn Du nur so da liegst. Nur so. Etwas rauscht und wogt von weit her. Du musst nichts tun. Nur ein wenig müder werden und schwerer und weniger wach. Was dann kommt, ist die Tiefe.

In ihr gibt es ein Ausmaß von Erwachen, welches Dich nur ergreift, wenn Du einen besonderen Mut hast. Den Mut der Träumer...

Dienstag, 2. Juli 2013

MYSTICA.TV: Gronbach - Steiners Anthroposophie heute


Thomas Schmelzer ist der Leiter von Mystica TV: Das Webportal zu Spiritualität, Wissenschaft und Lebenskunst. Mystica TV hat es sich zur Aufgabe gemacht, als seriöses spirituelles Web-Portal Orientierungshilfen und Denkansätze zu schaffen und dem Leben zu dienen.

Es soll Wege aufzeigen und die Menschen unterstützen, ihren Horizont zu erweitern, das Ganze zu sehen und neue Erfahrungen zu sammeln. Auch komplexe und unergründliche Sachverhalte werden wissenschaftlich betrachtet und verständlich, logisch dargestellt.

Dazu dienen zum einen Interviews und Beiträge von Koryphäen aus diversen Fachgebieten. Mit TalkTV entstand eine äußerst beliebte Web-TV Interviewreihe mit den bekanntesten und innovativsten Experten der Szene.


Hier der erste Teil eines TV-Gesprächs zwischen Thomas Schmelzer und Sebastian Gronbach. Dazu schreibt mystica TV:  

Ein junger, wilder, moderner Anthroposoph – gibt es so etwas? Ja! Sebastian Gronbach inspiriert mit seinen Schriften, Vorträgen und Aktionen auf originelle Weise die spirituelle Medienwelt.

In diesem ersten Teil des Gesprächs mit Thomas Schmelzer stellt er dar, warum Rudolf Steiner noch immer für ihn ein wunderbarer Lehrer ist – dem Leben zugewandt, immer auf der Suche nach Lösungen für die Probleme der Welt.

Steiners Interesse galt, dem Menschen zu helfen, seine edelsten Eigenschaften zu fördern. Aber Gronbach verschweigt auch die Schattenseiten der Anthroposophen nicht, für die noch immer Steiners Wort als einzige Autorität gilt.

 

Wenn Du Lust hast, die Perlen von Rudolf Steiners Weisheitslehre für Dein eigenes Leben zu nutzen und von ihnen zu profitieren - zum Wohle des ganzen - dann schau mal hier rein: Aktuelle Termine mit Sebastian Gronbach

Samstag, 22. Juni 2013

Apokalypse Mensch VERSUS Mission Mensch


Schlachthöfe, knüppelnde Polizisten, missbrauchte Kinder, geschändete Natur. Es braucht nur wenige Wörter, damit wir fühlen, dass der Mensch zu Grausamkeiten in der Lage ist – jeden Tag und überall: Apokalypse Mensch. 

Und jetzt bitte ich Dich, dass Du für ein paar Atemzüge den Mut aufbringst, auf Dein eigenes Leben zu schauen. Objektiv betrachtet, ist auch in Deinem Leben einiges schief gelaufen. Und ich meine damit nicht nur die Dinge, welche Dir angetan wurden. 

Ich meine auch das, was Du zu dieser Apokalypse beigetragen hast. Durch Deine Ernährung, Dein Schweigen und Wegsehen, durch unbedachte Worte und Gesten, einfach durch die Art wie wir leben. Und – reden wir nicht drum rum – auch durch Momente des Jähzorns. 

Ok. 

Und jetzt noch ein paar Atemzüge und noch etwas mehr Mut. Stell Dir vor, das die folgenden Worte zu den tiefsten Wahrheiten gehören, die Du je gelesen hast (ich behaupte nicht, dass dies so ist, aber stelle es Dir einfach mal vor): Du bist unschuldig. Du bist rein – reiner als Schnee. 

Da ist nicht ein Staubkorn, was Dich beschmutzt. Du leuchtest – strahlender als die Sonne.

Wenn Du dies nur einen halben Atemzug fühlen kannst, wenn Du fühlen kannst, dass Dein Herz rein ist, dann bist Du einer großen Sache auf der Spur. Weil Du ahnst, dass dies auch für die ganze Menschheit gilt – unberührt von allem. Nichts ist leichter, als Dich, andere und die Menschheit zu verurteilen. 

Die Beweislast ist erdrückend. Und nichts ist herausfordernder, als im Angesicht dessen zu meditieren, was uns erst in die Lage versetzt, ein lebendiger Gegenbeweis zur Apokalypse sein: 

„Die Menschheit ist unschuldig. Der Mensch ist die Lösung.“ 

Immer wenn Dich die Beweislast der Apokalypse zu erdrücken droht, meditiere dies und gehe an den Ort, wo wir alle unschuldig sind. Bis zur Stille. Wo die Flamme brennt. 

Wo Dich niemand erdrückt & wo Du Dich zärtlich selbst ermächtigst. Handle von dort.


Wie das geht? Hier kannst es lernen. 

Donnerstag, 20. Juni 2013

Der Grad Deiner Freiheit


Willst Du wissen, wie frei Du bist? Dann frag die Menschen um Dich herum, wie viel Liebe Du offenbaren kannst. 

Frage sie aber nicht nach den kurzen Highlights und herausragenden Augenblicken, wenn Du wieder mal gut drauf bist. 

Frage sie, ob sie erleben können, dass die Offenbarung Deiner Liebe ausdauernd ist. Erkundige Dich nach dem stabilen Niveau Deiner Liebesfähigkeit. 

Frag nach der Eindringlichkeit, mit der sich Deine Liebeskraft im Alltag offenbart - auch dann, wenn die Stimmung mal schlecht ist. 

Der Grad dieser Intensität & Stabilität Deiner Liebe, ist der Grad Deiner Freiheit.


Erfahre HIER mehr darüber, wie Du die Grade Deiner Freiheit ausweiten kannst.

Mittwoch, 19. Juni 2013

Ein Maß an Traurigkeit


Eine der allerbesten Dinge, die Du selber tun kannst, um dem Glück in Deinem Leben Stabilität zu verleihen? Befreie Dich von dem sozialen Zwang, immer glücklich sein zu müssen. Du hast ein Recht auf Deine Traurigkeit. 

Akzeptiere ein bestimmtes Maß an Traurigkeit und Sorgen in Deinem Leben. Das sind ganz normale Gefühle – auch wenn wir das nicht annehmen wollen. 

Um glücklich zu sein, ist es bereits ein genialer Anfang, wenn man auf die Dinge verzichtet, die einen unglücklich machen. Und dazu gehört ganz sicher, dass Du aufhörst Dir einreden zu lassen, Du müsstest immer lächeln, weil Du doch so spirituell seihst...und so weiter. 

Nun: Lächeln kann ein Zeichen von innerem Friede & Erwachen sein – aber auch ein Ausdruck von Beschränktheit. Denn manchmal (zum Beispiel, wenn es die Sorge um andere Wesen erfordert) müssen wir uns in Situation begeben, die sich alles andere als nach Party anfühlen. 

Wenn ich mit Dir vom Glück rede, dann sicherlich nicht vom Hochglanzglück – auch nicht vom esoterischen Hochglanzglück. Ich meine das gewichtige und stabile Glück, welches die Tragfähigkeit hat, auch das Unannehmbare anzunehmen. 

Ich meine das Glück, welches darin liegt, sich auch für die eigene Verschlossenheit zu öffnen. Manchmal ist es auch in Ordnung, wenn nichts in Ordnung ist. Chaos ist auch Ordnung. 

Akzeptiere ein bestimmtes Maß an Traurigkeit, Schwermut und Sorgen in Deinem Leben. Und dann: Schau was passiert.

Dienstag, 11. Juni 2013

Empower yourself


Vielleicht betrifft Dich dieser kleine Beitrag nicht. Glückspilz, genieß den Tag. Vielleicht betrifft er Dich aber – dann wünsche ich Dir den Mut der Wahrheit ins Gesicht zu blicken. Sie macht Dich frei. Hirnforscher, Soziologen und Psychologen sind sich ziemlich einig darüber, was uns moderne Menschen im besonderen Maße unglücklich macht: Ablenkung.

Das flache Ding da vor Deiner Nase, spielt dabei eine erhebliche Rolle. Du weisst eigentlich, was Dir gut tut und was Du willst. Aber oft handelst Du gegen dieses Wissen und somit gegen Dich selbst. Manchmal nimmst Du Dir vor, das Gerät auszuschalten. Kein Facebook, keine Pornos, keine News oder Games. Aber das ist ein Herumdoktern an Symptomen. Man kommt aus diesem Teufelskreis besser raus, wenn man ein paar Dinge anerkennt.
Es kann ein bisschen wehtun, aber es ist auch eine Gnade, von diesem Schmerz geweckt zu werden anstatt ihn auszuschalten, wie einen nervigen Wecker. Wake up: Dein Herz ist träge. Und die Trägheit des Herzens ist eine unmittelbare Folge davon, dass alle an Dir zerren können. Es gibt vermutlich drei gravierende Gründe, warum das so ist:

Erstens: Weil Dir die Erdung fehlt – die tiefe Verwurzelung in diesem lebendigen Planeten.
Zweitens: Weil Dir das vertikale Streben zur Sonne fehlt – zur Vision des höchsten Lebens.
Drittens: Weil Dein Herz noch zu sehr verschlossen ist.
Das ist doch total verrückt, oder? Du bist träge, weil Du zu wenig mit der Erde verbunden bist. Du lässt Dich vom grellen Glitzern täuschen, weil Dir der Glanz des Höchsten fehlt. Weil Du Dich danach sehnst, dass Dein Herz geöffnet wird, können Dich Menschen benutzen, die weit weniger Integrität besitzen, als Dir zusteht. Du erlaubst jenen Dir nahe zu kommen, die nicht ihre tiefste Wahrheit leben. Das macht Dich so träge.
Eine Hilfe kann es sein, dass Du in verschiedenen Situationen des Tages bewusst atmest: „Während ich atme, öffne ich mich ein wenig mehr in die Tiefe und biete mich ein wenig mehr dem fordernden Glanz Gottes dar.“
Das kann Dir spontan gut tun und bei regelmäßiger Praxis, richtest Du Dich von selbst an jenen Dinge, Orten, Ereignissen und Menschen aus, die Dich bei dieser gesunden Lebensweise unterstützen.
Empower yourself.
Also nochmal: Was ist nach Ansicht von Wissenschaftlern & Weisen unser wohl derzeit größtes Hindernis für ein erfülltes & befreites Leben? Die andauernde Ablenkung und die daraus resultierende Trägheit des Herzens und Körpers. Das Fehlen von tiefgründiger Verwurzelung führt zur Lähmung. Das Fehlen von aufrichtiger Hingabe zum Höchsten, führt zu Zerstreutheit, Verwirrtheit und Mangelgefühlen.
Und das betrifft unseren Kopf, unsere Herz aber eben auch unseren Bauch. Wir sagen zwar: „Ich höre auf meinen Körper.“ Aber wie reagiere ich denn oft auf lästige Hungergefühle? Die Signale von Herz, Geist und Körper sind immer wahr. Aber man kann sie entweder nach alten Gesellschaft,- und Kindheitsmustern interpretieren, oder sie meisterhaft deuten.
Meisterhafte Deutung ist eine Kunst - jeder kann sie lernen. Wenn Du diese Kunst lernst, lernst Du im Einklang mit Deinem Tiefenbewusstsein zu leben und das bedeutet nichts anderes, als das Universum auf Deiner Seite zu haben.
Gemeinsam mit der Heilpraktikerin Nicola Hirsch, der Yogalehrerin und Wanderführerin Fedelma und dem Manager und Green-Smoothie-Experten Joachim Geishauser, lade ich Dich dazu ein, mit uns eine fantastische Zeit in der Eifel zu erleben. Denn „jeder kann zaubern, jeder kann seine Ziele erreichen, wenn er denken kann, wenn er warten kann, wenn er fasten kann." Hermann Hesse.

KLICK HIER: Loslassen & frei werden - für neue Lebensfreude: Heilfasten, Wandern, Yoga, Mediation & innere Einkehr: 14. bis 19. Oktober 2013 in der Eifel

 

Montag, 3. Juni 2013

Ein befreites & erfülltes Leben - zum Wohle des Ganzen: Ein Tag mit Yoga & Meditation.


 
Ein befreites & erfülltes Leben - zum Wohle des Ganzen.
Erfolgreiche, einfache und kraftvolle Yoga-Praktiken & Meditationen. Für Vitalität, Freude & Entspannung - mit Sebastian Gronbach und Fedelma Gronbach. Am 7. September in der "Akademie im Schloss Gelsdorf" - wenige Minuten von Bonn entfernt.


 

„Ich suche nicht, ich finde. Suchen ist das Ausgehen von alten Beständen und ein Findenwollen von bereits Bekannten. Finden ist das völlig Neue.“ (Pablo Picasso)

Jeder Mensch geht seinen einzigartigen Weg – mit ganz persönlichen Herausforderungen, Schmerzen und Fragen. Wir alle gehen diese Wege in einer Zeit, in der sich vieles ändert. Menschen kommen und gehen, Werte ändern sich und wissenschaftliche Erkenntnisse werden stündlich erneuert.

Das führt oft zu Unsicherheiten, Ängsten und nicht selten zu Erkrankungen. Gerade dann kann es eine wohltuende und heilsame Entdeckung sein, dass es einen Schatz an erprobten, gesunden und kraftvollen Instrumenten gibt, die seit Jahrtausenden geniale Resultate hervorgebracht haben.

Es sind zwei der wertvollsten Schätze der Weisheitstraditionen, die wir mit Euch teilen möchten: Yoga & Meditation. Zusätzlich wollen wir in einem lebendigen Dialog auf Eure konkreten Lebensfragen eingehen - dabei lassen wir uns von den schönsten Perlen aus Philosophie & Mystik inspirieren. Das alles in den historischen Räumen und dem wunderschönen Park unserer „Akademie im Schloss Gelsdorf“ - nur 15 Minuten von Bonn entfernt.
 
Dort verbinden & erweitern wir das moderne Wissen der Hirnforschung, Sportmedizin und Psychologie mit den tiefen Weisheiten der spirituellen Traditionen – für die Revolution des guten Lebens.

Tee, Wasser, ein Begrüßungsgetränk, ein veganes Fingerfood-Buffet und ständig frisches Obst gehören zu dem Eröffnungspaket ebenso dazu, wie alle Yoga-Praktiken, die geführten Meditationen und der „Evolutionize your life Dialogue“. Alle Leistungen des Tages bieten wir zu einem besonders freundlichen Eröffnungspreis von 60,-Euro an.

Zufriedenheit & Glück finden wir, wenn wir unseren einzigartigen Platz in der Schöpfung finden – diesen Platz zu ehren ist uns wichtig. Von hier aus wollen wir Dir Instrumente & Erfahrungen mitgeben, damit Du gleichermaßen verantwortlich & spielerisch, erfolgreich & einfühlsam Dein Leben entfalten kannst.

Transparenz im Leben zu erlangen, das bedeutet sich selbst und seine Bedürfnisse ebenso zu fühlen und zu erfüllen, wie auch das Glück zu erleben, für Andere da zu sein: Im Bewusstsein, dass wir alle Eins sind. Das ist keine Theorie, sondern die tiefste Erfahrung und das höchste Wissen der Menschheit. So, wie es uns der Astronaut Ben Al Saud erzählt:

„Am ersten Tag deutete jeder auf sein Land. Am dritten oder vierten Tag zeigte jeder auf seinen Kontinent. Ab dem fünften Tag achteten wir auch nicht mehr auf Kontinente. Wir sahen nur noch die Erde, als den einen, ganzen Planeten.“

P R O G R A M M
10:30 – 11:00 Uhr
Ankommen in der Akademie im Schloss Gelsdorf

11.00 – 11:30 Uhr
Begrüßung mit Umtrunk

11:30 – 12:40 Uhr
„Balance your Life - Yoga“ für ein angstfreies und vitales Leben
12:40 – 12:50 Uhr
Mini-Pause

12:50 – 13:35 Uhr
„Free your Mind - Meditation“ für Befreiung, Friede & Präsenz
13:35 – 15:00 Uhr
Große Pause im Schlosspark mit veganem Fingerfood Buffet

15:00 – 16:30 Uhr
„Enjoy your Life - Yoga“ für ein geerdetes und erwachtes Leben

16:30 – 16:40 Uhr
Mini-Pause

16:40 – 17:25 Uhr
„Open your Heart - Meditation“ für Verbundenheit, Erfüllung & Mitgefühl
17:25 – 17:35 Uhr
Mini-Pause

17:35 – 18:15 Uhr
„Evolutionize your Life - Dialogue“ für Wachstum, Entfaltung & Glück
18:15 – 18:30 Uhr
Tiefenentspannung zur Verankerung und Sicherung der Erfahrungen und Ergebnisse

18:30 Uhr
Ende & Anfang

Für nur 10,- Euro, können Eure Kinder (ab 5 Jahre) gerne mitkommen und ebenfalls Essen und Getränke genießen. Sie werde in einem Nebenraum, bzw. im Schlosspark liebevoll betreut.

Sobald Du eine Anzahlung von 20,- Euro überwiesen hast, ist Dein Platz für Dich reserviert. Die restlichen 40,- Euro zahlst Du einfach vor Ort. Bitte anmelden bei: Fedelma.Gronbach@gmx.de

Triodos Bank
Fedelma Gronbach
Kontonummer: 101 803 50 02
Bankleitzahl: 500 310 00
Stichwort: Yoga und Meditation im Schloss / 7. September
BIC: TRODDEF1
IBAN: DE75500310001016964006

Adresse: AKADEMIE IM SCHLOSS GELSDORF, 53501 Gelsdorf, Burghof.