Dienstag, 30. April 2013

Erfolg für "24 Stunden - Helden für Helden"



„Ich hatte mich auf meinen Pilgerweg gemacht, um wieder in Frieden mit meinem Leben und meinen Lieben zu kommen. Und gemeinsam mit Euch ist es mir gelungen, Schritt für Schritt meinem Glück und meinem Zuhause entgegen zu laufen.“
Diese Zeilen einer Teilnehmerin erreichten uns heute Nacht um drei Uhr. Und sie sprechen uns aus der Seele. Auch für uns waren die Monate der immer intensiver werdenden Vorbereitung, Planung und Organisation eine Pilgereise. Und als wir am Wochenende dann alle die letzten 24 Stunden dieses Weges gewandert sind, war das für uns ein fantastischer Moment der Freude über das gemeinsame Wachsen, Öffnen und ans Ziel kommen.

HIER geht es zum ausführlichen Pressebericht und HIER zum Pressegespräch.

Egal wie weit jeder Einzelne ging, wann er aufhörte und welche seiner persönlichen Grenzen er überwand – alle zusammen, haben wir als eine Gemeinschaft etwas Großes erreicht. Zum Wohle aller.

Als am Schluss klar wurde, dass wir für die Menschen im „Medical Camp“ die jetzt vorläufige Summe von 5000,- Euro erwandert hatten – ganz ehrlich – da flossen bei uns einfach nur noch die Tränen.

Niemals hätten wir damit gerechnet und wir werden diese Summe heute dem Direktor der Thakor Pathel der Hilfsorganisation melden – mit Euren Herzensgrüßen.
Wir werden Euch über seine Antwort und alle weiteren Schritte, die das Geld nach Indien macht, auf dem Laufenden halten.

Heute Morgen beim Hundespaziergang trafen wir einen Bauern, der uns aus der Zeitung erkannte und er schüttelte lächelnd und anerkennend den Kopf: „Die Jecken sterben auch nie aus“. „Nein“, antworteten wir: „Und wir wissen sogar wo sie nachwachsen.“ 
Und so sind wir verrückt genug, um in diesem Moment mit der Vorbereitung, Planung und Organisation der nächsten 24 Wanderung zu beginnen.
Wir starten mit dem Termin und der Einrichtung einer moderierten Facebook-Gruppe.

Unsere tiefen und weitreichenden Dankgefühle erreiche Euch und jeden, der sich auf seine einzigartige Weise mit „24 Stunden – Helden für Helden“ verbunden hat.
Willkommen zu „24 Stunden – Helden für Helden“ am Samstag den 10. Mai 2014

Freitag, 26. April 2013

24 Stunden-Wanderung


Keine Frage: Es wird richtig hart werden. 24 Stunden am Stück zu wandern und dabei etliche Höhenmeter zu bewältigen, ist eine ordentliche Herausforderung. Für einen gesunden Menschen eine Aufgabe, die er ohne existenzielle Probleme bewältigen kann und die zweifelsfrei auch enorm viel Spaß macht – aber dennoch eine echte Heldentat ist.

Doch die wahre Heldentat liegt darin, dass Du für diesen Lauf Sponsoren gewonnen hast. Du hast Menschen gefunden, die Deine Heldentat mit Geld unterstützen.

 
Und jetzt kommt das Beste: Dieses Geld ist nicht nur Dein Startgeld für die 24-Stunden-Wanderung, sondern geht direkt in Medizinische Camps in Indien. Genauer gesagt: Zu den Helden in diesen Medical Camps in Gujarat – nördlich von Mumbai.

 
Die Helden der freiwillige Ärzteteams versorgen und operieren die Ärmsten der Armen – vor allem blinde Menschen bekommen ihr Augenlicht zurück geschenkt. Wenn Du zum Beispiel 25 Euro gesammelt hast, kann davon ein Mensch wieder sehen. Aber nicht nur medizinische Versorgung und Operationen gehören zu den Heldentaten, auch die kostenlose Ausbildung junger Frauen zu Krankenschwestern, die sonst ohne berufliche Chance wären, ist ein Schwerpunkt unserer Freunde in Indien.

Unsere Freunde? Ja – wir garantieren Dir, dass Dein heldenhaft gesammeltes und hart erwandertes Geld nicht irgendwo versickert. Wir werden es am Ende dieses Jahres persönlich nach Indien in das Medical Camp in Gujarat bringen und dort unserem Freund und Direktor der Hilfsorganisation, Thakor Patel, überreichen.  


Thakor Patel und sein Medical Team sind wiederum nicht die letzten in dieser Heldenreihe. Für uns sind vor allem die kleinen und großen Patienten dort Helden – denn sie haben wirklich Mut, enorme Ausdauer und viel Kraft gezeigt: Sie haben sich und die Hoffnung trotz widrigster Umstände nie aufgeben. Und damit dieser Mut am Ende belohnt wird und sie nicht Opfer sondern tatsächlich Helden werden, ist einer notwendig: Du. Ein Held!
 


INFOS zu den "MEDICAL CAMPS"
http://medicalcamps.org/


INFOS und DETAILS zur TOUR: Die 24 Stunden Wanderung findet auf dem RHEINSTEIG statt. Am
Samstag, den 27. April 2013

Start: Bahnhof LEUTESDORF, 10 00 Uhr, 27. April 2013
Ziel: KÖNIGSWINTER am STEG 15, ca.10 00 Uhr, 28. April 2013

Diese Wanderung hat eine Gesamtlänge von ca. 62 Kilometer und führt über die abwechslungsreichen Wege des Rheinsteigs.
Für sichere Wegführung ist gesorgt.

Auf der Strecke wird es mehrere kleine Pausen geben.
Während einer der Pausen werden wir mit Tee und einem Imbiss versorgt. Am Ziel wird uns ein würdiger Empfang bereitet.

Bei der Anmeldung bekommst Du ein Spendenformular und Startunerlagen zugeschickt. Damit gehst Du zu Deinen Freunden, Bekannten und Verwandten und bittest sie, Dich für Deine Heldentat zu sponsern.

Bei jeglichen Fragen zu diesem Lauf wende dich gerne an
Fedelma Gronbach: fedelma.gronbach@gmx.de

Und dann läufst Du los…. am 27.04 um 10 Uhr…..und Du wirst merken….wie Du Schritt für Schritt etwas zum Guten veränderst….in Dir… in der Welt!


AUSRÜSTUNG: - Bequeme, feste Schuhe
- Tagesrucksack
- Stirnlampe
- Verpflegung (Essen & Trinken)
- ggfs. Teleskopstöcke
- Regensachen
- Knirps Regenschirm
- Warmes Fleece
- Wechselshirt


KONTAKT UND ANMELDUNG: Fedelma Gronbach
fedelma.gronbach@gmx.de


IDEE & VERANSTALTER: Fedelma Gronbach
www.fedelma.com
&
Sebastian Gronbach
www.sebastiangronbach.de

INSPIRATION & INFOS: Rheinsteig:
http://www.rheinsteig.de/

AKTUELLE INFOS HIER und für Kurzentschlossene: 0151 270 932 85

Dienstag, 23. April 2013

Die Perspektive des Bogeschützen


Woran erkennst Du einen Menschen, der den Frieden in seinem Herzen verwirklicht hat? Woran erkennst Du, dass da jemand steht, der zutiefst angekommen ist? Woran erkennst Du einen Menschen, der frei ist von allem Zwang etwas tun zu müssen oder sein zu wollen?

Woran merkst Du, dass jemand glücklich ist?

Woran erkennst Du denjenigen, der sich selbst als das Weiteste & Höchste & Tiefste & Ganze erkannt hat.

Kurz gesagt: Woran erkennst Du den Erwachten?

Daran, dass dieser Mensch sich in alle Ewigkeit tiefer, weiter & höher entwickeln will. Unbedingt.

Ein Geheimnis des Loslassens offenbart sich also, wenn wir es aus der Perspektive des Bogenschützen betrachten.

Montag, 22. April 2013

Die Lust an der Verbindlichkeit


Ich habe große Lust auf Verbundenheit durch Verbindlichkeit – und ich verzichte gerne auf Verbundenheit, über die man zwar spricht, sie aber letztlich nicht einhält.

Es gehört für die menschliche Seele zu den schädlichsten Dingen, von der Verbundenheit aller Wesen zu wissen und gegen dieses Wissen zu leben. Und kaum etwas stärkt, öffnet und erweckt das menschliche Herz mehr, als Verbindlichkeit, die Hand und Fuß hat.

Viele Menschen sehnen sich nach Verbundenheit – ohne Abhängigkeit. Eine Verbundenheit, die uns verwurzelt und stützt.

Doch Verbundenheit fällt nicht vom Himmel. Man kann sie erschaffen: Durch Verbindlichkeit. Viele Menschen wollen zwar Verbundenheit, haben aber Angst vor Verbindlichkeit.

Der Grund ist einfach: Sie befinden sich immer noch in einem unbewussten und post-pubertären Abhängigkeitskampf: Gegen Eltern, Schule oder dominante Partner. Und immer wenn sie „Verbindlichkeit“ hören, sehen sie das „rote Tuch“ der Abhängigkeit.

Eine erwachsene Spiritualität legt die Angst vor der Verbindlichkeit ab und erfreut sich an den Früchten, die wir nur gemeinsam ernten können. Die Frucht der Verbindlichkeit ist die Erfahrung des Vertrauens.

„Vertrauen ist die kraftvolle Erfahrung spiritueller Freiheit im Kontext der menschlichen Beziehung." (Andrew Cohen)

Wirkliche Verbindlichkeit befreit also unser Herz und macht uns stark & empfänglich. So können wir auch in stürmischen Zeiten auf das Glück des Lebens vertrauen

Sonntag, 21. April 2013

Du bist hier, weil Du die Erde liebst.


Die meisten Menschen denken, dass Erleuchtung darin besteht, die Erde zu verlassen und in lichte Höhen aufzusteigen. Ganz ehrlich gesagt, resultiert daraus in den allermeisten Fällen nur ungesundes und illusionäres.

Die gesunde Erleuchtung des Menschen ereignet sich auf der Erde, in der Erde und durch die Erde. Und jedes Wort über Verbundenheit ist leeres Geschwätz, wenn es nicht in verbindlicher Treue zur Erde wurzelt.

So wird die Erde zu einem leuchtenden Stern.

Und niemand wird darüber glücklicher sein, als Du selbst - mein Herz.

Sonntag, 14. April 2013

„Beschützt Du mich?“



„Ich bin ein Krieger und ich gehe den friedlichen Weg.“ 

„Warum kann ein Krieger den friedlichen gehen?“
 
„Weil er frei ist.“ 

„Warum ist ein Krieger frei?“
 
„Weil er stark und fähig ist. Weil er zu kämpfen weiss. Darum hat er die Wahlfreiheit zwischen Krieg & Frieden. Weil er nicht unter dem Zwang zum Frieden steht. Darum ist der Friede des Kriegers eine machtvolle und glänzende Angelegenheit. Der Friede des Kriegers ist das Resultat einer freien & bewussten Entscheidung.“ 

„Beschützt Du mich?“

 „Ja, ich beschütze Dich.“

 "Aber Du stehst nur da."

"Das was da steht, ist die Macht, die Kraft, das Vermögen und die Fähigkeit."

"Du beschützt mich, einfach weil Du da bist."

 "Einfach - weil ich da bin."




Donnerstag, 11. April 2013

Loslassen & frei werden - für neue Lebensfreude: Heilfasten, Yoga, Wandern & innere Einkehr.


„Die Fastenzeiten sind Teil meines Wesens. Ich kann auf sie ebenso wenig verzichten wie auf meine Augen. Was die Augen für die äußere Welt sind, das ist das Fasten für die innere.“ Mahatma Gandhi

Niemand nimmt es einem Baum übel, wenn er im Herbst sein schönstes Kleid abwirft. Niemand wirft es ihm vor, wenn er seine bunten Blätter fallen lässt, die Kräfte sich zurückziehen und er für eine lange Zeit kahl dasteht – bis irgendwann, tief aus den Wurzeln, die erneuerte Lebenskraft in ihm aufsteigt.

Dem Baum gönnen wir den gesunden Rhythmus von Leerheit & Fülle. Aber weder anderen, noch uns selbst, geben wir genügend Zeit, uns von Dingen zu trennen, Ballast loszuwerden, alte Bindungen und Muster zu lösen, Gewicht abzuwerfen und innerlich einzukehren.
Das Problem der meisten Menschen besteht gar nicht darin, dass sie nicht offen für Neues wären – im Gegenteil. Aber wie soll das viele Neue uns erfrischen, wenn das Alte noch nicht aufgeräumt ist?
Und so ist es am Ende oft nichts Halbes und nichts Ganzes und wir wurschteln uns irgendwie durch. Dieses Dilemma betrifft uns als ganzen Menschen: Unseren Körper ebenso, wie unsere Psyche und den Geist. In der ständigen Verfügbarkeit und Eile unserer Zeit, haben wir verlernt, was die Natur uns vormacht: Im Rhythmus der Natur gibt es ganz selbstverständliche Fastenzeiten.
Genau diese Einkehr-Kräfte der Natur, wollen wir in der Herbstzeit nutzen – um loszulassen & frei zu werden – für neue Lebensfreude. Damit das Fasten alle Facetten unseres Menschseins integriert, bieten wir an diesen fünf Tagen ein Paket an, welches jeden Teilnehmer dazu einlädt, sowohl auf der mentalen Ebene von unnützen Belastungen frei zu werden, als auch die Seele von alten Bürden zu erlösen und natürlich den Körper zu reinigen & zu entspannen. Das alles unter jeweils professioneller und erfahrener Betreuung.
Unsere Seminartage: In diesen 5 Tagen werden wir den Tag am Morgen mit Meditation und Yoga beginnen, um uns dann auf eine jeweilige zwei- oder vierstündige Wanderung durch die Natur zu begeben. Ruhe und Rückzug, sowie aber auch gemeinsame Gespräche in der Gruppe und eine weitere Meditations- und Yogaeinheit am Abend runden den Tag ab. An einem Abend werden wir die Gelegenheit zur Nutzung der Schwitzhütte im Wald haben. Unsere drei Fastenmahlzeiten am Tag werden wir schweigend gemeinsam zu uns nehmen. Im Weiteren möchten wir Euch während der Fastenzeit einige Informationen über das Fasten an sich, die Aufbauzeit nach dem Fasten, sowie eine gesunde Ernährung vermitteln. Somit hat jeder Teilnehmer die Möglichkeit, dieses Seminar als einen wirklichen Neustart in ein gesünderes und bewussteres Leben zu nutzen.
Das Seminarhaus Abrahm: Das Seminarhaus Abrahm liegt inmitten der unberührten Natur der Eifel und besitzt einen wunderschönen Seminarraum, in dem wir unsere gemeinsamen Zeiten verbringen werden. Die Zimmer des Hauses sind einfach gestaltet, sodass uns auch die Umgebung einen Rückzug aus der Konsum- und Komfortwelt ermöglicht. Toiletten und Duschen befinden sich nicht auf den Zimmern. Das Haus verfügt über Einzel- und Doppelzimmer. Die 'Fastenmahlzeiten' werden täglich frisch aus biologischen Zutaten zubereitet. Hier KLICKEN um sich das Haus zu betrachten.

Deine Begleiter während des Seminars sind:
• Nicola Hirsch: Fastenleiterin und medizinische Betreuung des Seminares. Heilpraktikerin in eigener Praxis, Fastenerfahrung und Leitung von einigen Fastenseminaren seit 1992. KLICK hier für weitere Infos.
• Fedelma Gronbach: zertifizierte DRU-Yoga Student Teacher, international zugelassene und staatlich geprüfte Bergwanderführerin für Sommer,- und Wintersaison. KLICK hier für weitere Infos.
• Sebastian Gronbach: Buchautor und Co-Autor mehrerer Bücher und zahlreicher Artikel zum Thema inneres Wachstum, moderne Spiritualität und Meditation. Erfahrener Seminarleiter, Redner und spiritueller Dienstleister.
• Joachim Geishauser: Manager, Sportler, regelmäßige jährliche Fastenerfahrung seit 1988

Kosten und Anmeldung zum Seminar: Wir stehen für faire Preise. Die Seminargebühren betragen bei Unterbringung im Doppelzimmer 550€ inklusive Betreuung, Unterkunft und Verpflegung. Bei einer Anmeldung bis zum 1.7.2013 gewähren wir einen Rabatt von 60€. Bei Buchung eines Einzelzimmers fällt ein Zuschlag von 80€ an. Deine Teilnahmeanfrage richte bitte an Fedelma.Gronbach@gmx.de
Mit der vollständigen Überweisung der Seminargebühr wird Deine Anmeldung dann wirksam: Triodos Bank, Fedelma Gronbach, Kontonummer: 101 803 50 02, Bankleitzahl: 500 310 00, Stichwort: Fasten Herbst 2013, BIC: TRODDEF1, IBAN: DE75500310001016964006
Teilnehmen können an diesem Seminar gesunde, wie aber auch Menschen mit bestimmten Erkrankungen Liegen Erkrankungen vor, solltest Du eine mögliche Teilnahme bitte zunächst mit der Fastenleiterin besprechen. Fragen hierzu richte bitte einfach an Nicola Hirsch, Tel. 0228 3691710.
Infos zu diesen Themen: Über dasFasten - Psychologische oder spirituelle Begleitung während des Fastens - Wersollte nicht fasten?...KLICKE HIER.
„Verzicht nimmt nicht. Verzicht gibt. Er gibt die unerschöpfliche Kraft des Einfachen.“ Martin Heidegger

Dienstag, 9. April 2013

Emotionale Vaseline - Wie Popstars ihre seelischen Wunden in Treibstoff für Kreativität umwandeln.


Heute ist einer dieser fetten Tage. Und ich will ihn gerne mit Dir teilen. Du kannst ganz einfach und kostenlos daran teilhaben. Dazu am Ende mehr. Was ist das Ding? Heute erscheint das vierte Buch, an dem ich beteiligt bin. Den Hauptautor kennst Du vermutlich. Also Madonna kennt ihn und Tina Turner und der Dalai Lama kennt ihn auch.


Steve Blame heisst der Mann. Er war vielleicht schon in Deinem Wohnzimmer. Während seiner siebenjährigen Zeit als Chefredakteur und Moderator der MTV-News. In dieser Zeit gab es kaum einen Superstar, den er nicht interviewt hat. Als Speerspitze der MTV-Social-Kampagne, brachte er Weltpolitiker und spirituelle Lehrer ins europäische Musikfernsehn. Typen wie Michael Gorbatschow und der Dalai Lama stellten sich seinen Fragen.

Nach seinem ersten Buch, welches mich auf gute Weise erschüttert hat, erscheint jetzt sein zweites Werk:
 


"Emotional Vaseline. Wie Popstars ihre seelischen Wunden in Treibstoff für Kreativität umwandeln."

Steve Blame dazu:

„Emotionale Vaseline ist ein Weg, Kreativität und Motivation für sein eigenes Leben zu entdecken und zeigt, dass in Bezug auf Kreativität das englische Sprichwort gilt: No Pain, no gain! In einem sokratischen Dialog mit dem Psychologen Dr. Guido Dossche und dem Anthroposophen Sebastian Gronbach bin ich zu dem Ergebnis gekommen, dass der Ursprung der Kreativität dieser fantastischen Künstler in den Momenten in ihren Leben begründet liegt, in denen sie verloren, unglücklich waren und die sie nachhaltig zu den Persönlichkeiten gemacht haben, die sie geworden sind. Das sind oft die dunkelsten Momente eines Lebens, so ist es bei Popstars, so war es bei mir selbst und so - oder sehr ähnlich - ist es zweifellos bei jedem Menschen. Auf diesem Weg können wir nicht nur den Schmerz der Vergangenheit neu bewerten, sondern Kraft schöpfen für neue Ideen, Projekte und Ziele, die unser Leben zu neuen Höhen führen können.“


Ich bin sehr glücklich, an diesem Buch mitgewirkt zu haben – es hat riesige Freude gemacht. Und so kannst Du ganz einfach daran teilhaben: Geh auf die Seite und klicke Dich zum kostenlosen Download des Buches. Und wenn Du lieber Geld fließen lassen willst, und uns unterstützen möchtest, kannst Du es auch kaufen oder nach Lust & Laune spenden.

Am 7. Mai bin ich bei der Multi-Media-Show zum Buch in Köln dabei – diesen und alle weiteren Termine findest Du auf der Facebook-Seite. Heute Abend stellt Steve das Buch bei Harald Schmidt vor. Viel Spaß!

KLICK DICH HIER ZUM KOSTENLOSEN DOWNLOAD.

Montag, 8. April 2013

Das Dogma der Angst


Wie oft hast Du nun schon gelesen und gehört, dass Dein größtes Problem die Angst sei? Wer auf dem spirituellen Weg ist, wird von Anfang an mit dem Thema „Angst“ konfrontiert. Jeder mehr oder weniger seriöse Coach oder Lehrer zieht diese scheinbare Trumpfkarte, auf die sie dann alles zurückführen.

Und tatsächlich: Nicht nur in meiner eigenen Entwicklung, sondern auch als Lehrer, kann ich bezeugen, dass Angst, seelische Enge und das einseitige Leben im Kopf, ein großes Hindernis für inneres Wachstum und Glück sind. Und eine gesunde Schattenarbeit, bringt hier Schritt für Schritt Licht in die Dunkelheit.

Doch die monokausale und penetrante Betonung der Angst, als alleinige Ursache aller menschlichen Probleme ist – nun: Falsch.

Sie wird den komplexen Verflechtungen, die Psychologen, Biologen, Soziologen, Hirnforscher und spirituellen Weisen entdeckt haben, einfach nicht gerecht. Aber etwas anderes ist viel kritischer: Das andauernde Pochen darauf, dass tief in Dir eine unentdeckte Angst sitze, dass Angst Dein Herz verschließe, dass Angst die Ursache aller Deiner Probleme sei, dieses insistieren – ja genau: Verursacht Angst.

Denn was Du fütterst, das wächst. Bitte versteh mich richtig: Angst ist ein Problem – aber es ist nicht die alleinige Ursache aller Probleme. Und vor allem: Neben Deinem Strahlen, Deiner Offenheit, Kühnheit, Weite & Brillanz, erscheint diese Angst einfach nur lächerlich.

Ich fasse mal zusammen: Du hast Angst? Natürlich hast Du Angst. Jeder hat Angst, der ein Stammhirn hat. Angst ist eine automatische Stammhirnantwort auf schmerzvolle Erfahrungen. Weil Du aber nicht nur aus Stammhirn bestehst und kein Automat bist, kannst Du langsam lernen, dass nicht jeder Erfahrung von Schmerzen Angst auslösen muss.

Ich zum Beispiel mache Kickboxen und Schmerzen sind da einfach normal. Wenn ich dem Schmerz in guter Weise nachgebe, gebe ich dem Leben nach und dann kommt die Lust und Liebe zum Leben. Also: Wir alle haben Angst. Finde Dich damit ab. Nimm sie an wenn sie kommt, lass sie gehen wenn sie geht.

Gib der der Enge in Dir weiten Raum. Mach Dich weit für Deine Beklemmung. Entspanne Dich in Deine Verspannung hinein. Beruhige Dich in Deinen Stress hinein. Anerkenne, dass Du nicht alles an Dir anerkennen kannst. Vergib Dir selbst Deine Unfähigkeit, Dir nicht vollkommen vergeben zu können. Wirf ein mildes Licht auf Deine Schatten.

Du bist nicht in Gefahr – egal was Du fühlst.


Donnerstag, 4. April 2013

"Du hast gesät - nun ernte." Ein Erntedank HomeRetreat mit Sebastian Gronbach




 "Je älter wir werden, desto klarer wird, was in uns authentisch ist und was nicht, was in uns wirklich zum Segen geworden ist und was nur Effekthascherei war. Die Stunde der Ernte ist die Stunde der Wahrheit." Anselm Grün


Schwäbisch Hall:
4. Oktober, 20:00 Uhr bis 6. Oktober.

VISION:
Jeder von uns hat bereits gesät. So lange schon. Unser Herz ist übervoll. Habe den Mut zu ernten und die Scheunentore der Seele weit zu öffnen – damit alle nehmen und gesättigt werden. Damit Du glücklich bist.

IDEE & ZIEL:
Wenn der Samen des Wissens, vom Kopf in das Herz fällt und aufblüht, können wir ernten und werden zu Gebenden.

Die Idee dieses Wochenendes ist, weiter das Gute, Wahre und Schöne zu säen – vor allem aber auch die Praxis des Erntens zu erlernen. Denn wir haben alle so viel zu geben.

Das Ziel des Retreats ist es, fühlen, denken & handeln zu können, wie nach„Deiner besonderen Individualität nur gerade du handeln kannst; dann trägst du am meisten zum Ganzen bei; denn du vollbringst dann, was ein anderer nicht vermag." (Rudolf Steiner)

PRAXIS & METHODEN:
Die Integrale Spiritualität Ken Wilbers, das anthroposophische Menschenbild Rudolf Steiners, die Methode des Voice Dialogue und moderne Mediationen aus vielen Weisheitstraditionen, stehen allesamt für eine integre, aufgeklärte, mitfühlende und evolutionäre Spiritualität.

LEITUNG:
Sebastian Gronbach gehört zu den wenigen seelisch-geistigen Lehrern, die einerseits die traditionelle Spiritualität des Friedens, der Stille und des reinen Bewusstseins verkörpern und sich andererseits für ein evolutionäres Menschenbild engagieren.

HOME-RETREAT:
HomeRetreat ist die derzeit innovativste Form der Integralen Spiritualität. Jeder kann dazu in seine privaten Räume einladen. Statt in teure Mieten, investieren wir dieses Geld lieber in Köpfe & Herzen. Wir werden die natürliche Potenz Erntedankzeit nutzen, damit jeder Teilnehmer seine Gaben entfalten kann.

Ein HomeRetreat ist keine künstliche Seminarsituation, sondern eine natürliche und entspannte Gemeinschaft von Menschen, die Freude daran haben zu wachsen, zu leben und zu erwachen – zum Wohle aller.

KOSTEN:
Es ist am Ende viel teurer sich nicht zu entwickeln, als in seine eigene Evolution zu investieren. 

Die Seminargebühren sind absichtlich niedrig gehalten, um möglichst allen die Teilnahme zu ermöglich. Noch niedrigere Kosten wären unfaire Preise. Nicht nur Kaffee oder Schokolade – auch seelische-geistige Dienstleistungen müssen fair gehandelt werden. Super günstig sind auch Übernachtungskosten und Essen,- und Getränkepreise.

Integraler Bestandteil des HomeRetreats ist das gemeinsame Zubereiten von vegetarisch/veganem Essen. Die anfallenden Sachkosten werden einfach am Ende auf die TeilnehmerInnen verteilt. Für die Übernachtung und Nutzung des Hauses, fällt eine kleine Unkostengebühr an.

PREISE:
Normalpreis 200,- Euro
Förderpreis 140,- Euro
Sponsorenpreis 500,- Euro

Bitte überweise nach Zusage eine Anzahlung von 60,-Euro auf folgendes Konto:
Empfänger: Afschin Kamrani
Konto: 301 88 90
Bankleitzahl: 830 944 95 bei Ethikbank Eisenberg

Dein Platz ist nach Eingang der Anzahlung verbindlich reserviert.

Übernachtungskosten beim Gastgeber: 10,- Pro Person und Übernachtung.

Die Selbstkosten für Verpflegung, Getränke, Essen und Snacks werden einfach durch die Teilnehmer geteilt.

Die Teilnehmerzahl ist auf max. 10 Personen begrenzt.
„Du musst du musst nur verstehen – verstehen. Wir ernten - ernten, was wir was wir säen - säen.“ Die Fantastischen Vier

Dienstag, 2. April 2013

Das Portal zur Wirklichkeit.


Ich möchte Dich nur auf eine Kleinigkeit hinweisen. Wenn Du demnächst in der Natur bist, erlaube Dir, dass Du einmal auf alle Wörter wie „schön, erfrischend, romantisch, traumhaft, beeindruckend“ oder sonst eine wertende Benennung verzichtest.

Vielleicht schaust Du mal, wie von ganz selbst diese Etiketten in Dir auftauchen – und das ist ja auch ok. Aber gönne Dir nach einer Weile die befreiende Erfahrung, wenn diese Stimmungsbilder abfallen – und schaue was passiert.

Denn unter diesen gut gemeinten, aber letztlich oft automatisierten Reaktionen, kann sich sekündlich ein Portal zum dem tiefsten Glück öffnen, welches ein Mensch erfahren kann: Das Portal zur Wirklichkeit.

Weil es in der Natur kein Ego gibt, gibt es in der Natur nur Wirklichkeit. Die Etiketten aber – so ehrlich wir sie auch meinen – sind nicht die Wirklichkeit. Ich weiss, dass dies nicht leicht zu verstehen ist und vielleicht kritisiert wird – aber die Kritik und das Missverständnis lösen sich auf, sobald man am eigenen Leib und mit seinen Sinnen erlebt, was ich hier beschreibe.


Ich wünsche Dir, dass Du (so oft wie nur irgend möglich) in die Natur gehst. Alle anderen Wege zur Wirklichkeit, können uns in ernsthafte Gefahren bringen. Der Weg, zu dem uns die Natur einlädt, ist dagegen der gesündeste und sicherste Weg.

Wenn Du magst, beachte dabei diesen Hinweis von Rudolf Steiner: Es soll nicht die Stimmung aufkommen: „Ich will mich innerlich in ein warmes Nest legen, es soll mir immer wärmer und wärmer werden, sondern es muss die Stimmung vorliegen, dass man in die Wirklichkeit eintaucht, dass man die Wirklichkeit ergreift. Andacht zum Kleinen, ja zum Kleinsten, das ist es, worauf es ankommt. In mir ist Gott. Ich bin in Gott.“


Klicke hier, für die nächste Gelegenheit mit Sebastian Gronbach zu wandern. Auf dem Rheinsteig - 24-Stunden für eine gute Sache!