Samstag, 22. Juni 2013

Apokalypse Mensch VERSUS Mission Mensch


Schlachthöfe, knüppelnde Polizisten, missbrauchte Kinder, geschändete Natur. Es braucht nur wenige Wörter, damit wir fühlen, dass der Mensch zu Grausamkeiten in der Lage ist – jeden Tag und überall: Apokalypse Mensch. 

Und jetzt bitte ich Dich, dass Du für ein paar Atemzüge den Mut aufbringst, auf Dein eigenes Leben zu schauen. Objektiv betrachtet, ist auch in Deinem Leben einiges schief gelaufen. Und ich meine damit nicht nur die Dinge, welche Dir angetan wurden. 

Ich meine auch das, was Du zu dieser Apokalypse beigetragen hast. Durch Deine Ernährung, Dein Schweigen und Wegsehen, durch unbedachte Worte und Gesten, einfach durch die Art wie wir leben. Und – reden wir nicht drum rum – auch durch Momente des Jähzorns. 

Ok. 

Und jetzt noch ein paar Atemzüge und noch etwas mehr Mut. Stell Dir vor, das die folgenden Worte zu den tiefsten Wahrheiten gehören, die Du je gelesen hast (ich behaupte nicht, dass dies so ist, aber stelle es Dir einfach mal vor): Du bist unschuldig. Du bist rein – reiner als Schnee. 

Da ist nicht ein Staubkorn, was Dich beschmutzt. Du leuchtest – strahlender als die Sonne.

Wenn Du dies nur einen halben Atemzug fühlen kannst, wenn Du fühlen kannst, dass Dein Herz rein ist, dann bist Du einer großen Sache auf der Spur. Weil Du ahnst, dass dies auch für die ganze Menschheit gilt – unberührt von allem. Nichts ist leichter, als Dich, andere und die Menschheit zu verurteilen. 

Die Beweislast ist erdrückend. Und nichts ist herausfordernder, als im Angesicht dessen zu meditieren, was uns erst in die Lage versetzt, ein lebendiger Gegenbeweis zur Apokalypse sein: 

„Die Menschheit ist unschuldig. Der Mensch ist die Lösung.“ 

Immer wenn Dich die Beweislast der Apokalypse zu erdrücken droht, meditiere dies und gehe an den Ort, wo wir alle unschuldig sind. Bis zur Stille. Wo die Flamme brennt. 

Wo Dich niemand erdrückt & wo Du Dich zärtlich selbst ermächtigst. Handle von dort.


Wie das geht? Hier kannst es lernen. 

Donnerstag, 20. Juni 2013

Der Grad Deiner Freiheit


Willst Du wissen, wie frei Du bist? Dann frag die Menschen um Dich herum, wie viel Liebe Du offenbaren kannst. 

Frage sie aber nicht nach den kurzen Highlights und herausragenden Augenblicken, wenn Du wieder mal gut drauf bist. 

Frage sie, ob sie erleben können, dass die Offenbarung Deiner Liebe ausdauernd ist. Erkundige Dich nach dem stabilen Niveau Deiner Liebesfähigkeit. 

Frag nach der Eindringlichkeit, mit der sich Deine Liebeskraft im Alltag offenbart - auch dann, wenn die Stimmung mal schlecht ist. 

Der Grad dieser Intensität & Stabilität Deiner Liebe, ist der Grad Deiner Freiheit.


Erfahre HIER mehr darüber, wie Du die Grade Deiner Freiheit ausweiten kannst.

Mittwoch, 19. Juni 2013

Ein Maß an Traurigkeit


Eine der allerbesten Dinge, die Du selber tun kannst, um dem Glück in Deinem Leben Stabilität zu verleihen? Befreie Dich von dem sozialen Zwang, immer glücklich sein zu müssen. Du hast ein Recht auf Deine Traurigkeit. 

Akzeptiere ein bestimmtes Maß an Traurigkeit und Sorgen in Deinem Leben. Das sind ganz normale Gefühle – auch wenn wir das nicht annehmen wollen. 

Um glücklich zu sein, ist es bereits ein genialer Anfang, wenn man auf die Dinge verzichtet, die einen unglücklich machen. Und dazu gehört ganz sicher, dass Du aufhörst Dir einreden zu lassen, Du müsstest immer lächeln, weil Du doch so spirituell seihst...und so weiter. 

Nun: Lächeln kann ein Zeichen von innerem Friede & Erwachen sein – aber auch ein Ausdruck von Beschränktheit. Denn manchmal (zum Beispiel, wenn es die Sorge um andere Wesen erfordert) müssen wir uns in Situation begeben, die sich alles andere als nach Party anfühlen. 

Wenn ich mit Dir vom Glück rede, dann sicherlich nicht vom Hochglanzglück – auch nicht vom esoterischen Hochglanzglück. Ich meine das gewichtige und stabile Glück, welches die Tragfähigkeit hat, auch das Unannehmbare anzunehmen. 

Ich meine das Glück, welches darin liegt, sich auch für die eigene Verschlossenheit zu öffnen. Manchmal ist es auch in Ordnung, wenn nichts in Ordnung ist. Chaos ist auch Ordnung. 

Akzeptiere ein bestimmtes Maß an Traurigkeit, Schwermut und Sorgen in Deinem Leben. Und dann: Schau was passiert.

Dienstag, 11. Juni 2013

Empower yourself


Vielleicht betrifft Dich dieser kleine Beitrag nicht. Glückspilz, genieß den Tag. Vielleicht betrifft er Dich aber – dann wünsche ich Dir den Mut der Wahrheit ins Gesicht zu blicken. Sie macht Dich frei. Hirnforscher, Soziologen und Psychologen sind sich ziemlich einig darüber, was uns moderne Menschen im besonderen Maße unglücklich macht: Ablenkung.

Das flache Ding da vor Deiner Nase, spielt dabei eine erhebliche Rolle. Du weisst eigentlich, was Dir gut tut und was Du willst. Aber oft handelst Du gegen dieses Wissen und somit gegen Dich selbst. Manchmal nimmst Du Dir vor, das Gerät auszuschalten. Kein Facebook, keine Pornos, keine News oder Games. Aber das ist ein Herumdoktern an Symptomen. Man kommt aus diesem Teufelskreis besser raus, wenn man ein paar Dinge anerkennt.
Es kann ein bisschen wehtun, aber es ist auch eine Gnade, von diesem Schmerz geweckt zu werden anstatt ihn auszuschalten, wie einen nervigen Wecker. Wake up: Dein Herz ist träge. Und die Trägheit des Herzens ist eine unmittelbare Folge davon, dass alle an Dir zerren können. Es gibt vermutlich drei gravierende Gründe, warum das so ist:

Erstens: Weil Dir die Erdung fehlt – die tiefe Verwurzelung in diesem lebendigen Planeten.
Zweitens: Weil Dir das vertikale Streben zur Sonne fehlt – zur Vision des höchsten Lebens.
Drittens: Weil Dein Herz noch zu sehr verschlossen ist.
Das ist doch total verrückt, oder? Du bist träge, weil Du zu wenig mit der Erde verbunden bist. Du lässt Dich vom grellen Glitzern täuschen, weil Dir der Glanz des Höchsten fehlt. Weil Du Dich danach sehnst, dass Dein Herz geöffnet wird, können Dich Menschen benutzen, die weit weniger Integrität besitzen, als Dir zusteht. Du erlaubst jenen Dir nahe zu kommen, die nicht ihre tiefste Wahrheit leben. Das macht Dich so träge.
Eine Hilfe kann es sein, dass Du in verschiedenen Situationen des Tages bewusst atmest: „Während ich atme, öffne ich mich ein wenig mehr in die Tiefe und biete mich ein wenig mehr dem fordernden Glanz Gottes dar.“
Das kann Dir spontan gut tun und bei regelmäßiger Praxis, richtest Du Dich von selbst an jenen Dinge, Orten, Ereignissen und Menschen aus, die Dich bei dieser gesunden Lebensweise unterstützen.
Empower yourself.
Also nochmal: Was ist nach Ansicht von Wissenschaftlern & Weisen unser wohl derzeit größtes Hindernis für ein erfülltes & befreites Leben? Die andauernde Ablenkung und die daraus resultierende Trägheit des Herzens und Körpers. Das Fehlen von tiefgründiger Verwurzelung führt zur Lähmung. Das Fehlen von aufrichtiger Hingabe zum Höchsten, führt zu Zerstreutheit, Verwirrtheit und Mangelgefühlen.
Und das betrifft unseren Kopf, unsere Herz aber eben auch unseren Bauch. Wir sagen zwar: „Ich höre auf meinen Körper.“ Aber wie reagiere ich denn oft auf lästige Hungergefühle? Die Signale von Herz, Geist und Körper sind immer wahr. Aber man kann sie entweder nach alten Gesellschaft,- und Kindheitsmustern interpretieren, oder sie meisterhaft deuten.
Meisterhafte Deutung ist eine Kunst - jeder kann sie lernen. Wenn Du diese Kunst lernst, lernst Du im Einklang mit Deinem Tiefenbewusstsein zu leben und das bedeutet nichts anderes, als das Universum auf Deiner Seite zu haben.
Gemeinsam mit der Heilpraktikerin Nicola Hirsch, der Yogalehrerin und Wanderführerin Fedelma und dem Manager und Green-Smoothie-Experten Joachim Geishauser, lade ich Dich dazu ein, mit uns eine fantastische Zeit in der Eifel zu erleben. Denn „jeder kann zaubern, jeder kann seine Ziele erreichen, wenn er denken kann, wenn er warten kann, wenn er fasten kann." Hermann Hesse.

KLICK HIER: Loslassen & frei werden - für neue Lebensfreude: Heilfasten, Wandern, Yoga, Mediation & innere Einkehr: 14. bis 19. Oktober 2013 in der Eifel

 

Montag, 3. Juni 2013

Ein befreites & erfülltes Leben - zum Wohle des Ganzen: Ein Tag mit Yoga & Meditation.


 
Ein befreites & erfülltes Leben - zum Wohle des Ganzen.
Erfolgreiche, einfache und kraftvolle Yoga-Praktiken & Meditationen. Für Vitalität, Freude & Entspannung - mit Sebastian Gronbach und Fedelma Gronbach. Am 7. September in der "Akademie im Schloss Gelsdorf" - wenige Minuten von Bonn entfernt.


 

„Ich suche nicht, ich finde. Suchen ist das Ausgehen von alten Beständen und ein Findenwollen von bereits Bekannten. Finden ist das völlig Neue.“ (Pablo Picasso)

Jeder Mensch geht seinen einzigartigen Weg – mit ganz persönlichen Herausforderungen, Schmerzen und Fragen. Wir alle gehen diese Wege in einer Zeit, in der sich vieles ändert. Menschen kommen und gehen, Werte ändern sich und wissenschaftliche Erkenntnisse werden stündlich erneuert.

Das führt oft zu Unsicherheiten, Ängsten und nicht selten zu Erkrankungen. Gerade dann kann es eine wohltuende und heilsame Entdeckung sein, dass es einen Schatz an erprobten, gesunden und kraftvollen Instrumenten gibt, die seit Jahrtausenden geniale Resultate hervorgebracht haben.

Es sind zwei der wertvollsten Schätze der Weisheitstraditionen, die wir mit Euch teilen möchten: Yoga & Meditation. Zusätzlich wollen wir in einem lebendigen Dialog auf Eure konkreten Lebensfragen eingehen - dabei lassen wir uns von den schönsten Perlen aus Philosophie & Mystik inspirieren. Das alles in den historischen Räumen und dem wunderschönen Park unserer „Akademie im Schloss Gelsdorf“ - nur 15 Minuten von Bonn entfernt.
 
Dort verbinden & erweitern wir das moderne Wissen der Hirnforschung, Sportmedizin und Psychologie mit den tiefen Weisheiten der spirituellen Traditionen – für die Revolution des guten Lebens.

Tee, Wasser, ein Begrüßungsgetränk, ein veganes Fingerfood-Buffet und ständig frisches Obst gehören zu dem Eröffnungspaket ebenso dazu, wie alle Yoga-Praktiken, die geführten Meditationen und der „Evolutionize your life Dialogue“. Alle Leistungen des Tages bieten wir zu einem besonders freundlichen Eröffnungspreis von 60,-Euro an.

Zufriedenheit & Glück finden wir, wenn wir unseren einzigartigen Platz in der Schöpfung finden – diesen Platz zu ehren ist uns wichtig. Von hier aus wollen wir Dir Instrumente & Erfahrungen mitgeben, damit Du gleichermaßen verantwortlich & spielerisch, erfolgreich & einfühlsam Dein Leben entfalten kannst.

Transparenz im Leben zu erlangen, das bedeutet sich selbst und seine Bedürfnisse ebenso zu fühlen und zu erfüllen, wie auch das Glück zu erleben, für Andere da zu sein: Im Bewusstsein, dass wir alle Eins sind. Das ist keine Theorie, sondern die tiefste Erfahrung und das höchste Wissen der Menschheit. So, wie es uns der Astronaut Ben Al Saud erzählt:

„Am ersten Tag deutete jeder auf sein Land. Am dritten oder vierten Tag zeigte jeder auf seinen Kontinent. Ab dem fünften Tag achteten wir auch nicht mehr auf Kontinente. Wir sahen nur noch die Erde, als den einen, ganzen Planeten.“

P R O G R A M M
10:30 – 11:00 Uhr
Ankommen in der Akademie im Schloss Gelsdorf

11.00 – 11:30 Uhr
Begrüßung mit Umtrunk

11:30 – 12:40 Uhr
„Balance your Life - Yoga“ für ein angstfreies und vitales Leben
12:40 – 12:50 Uhr
Mini-Pause

12:50 – 13:35 Uhr
„Free your Mind - Meditation“ für Befreiung, Friede & Präsenz
13:35 – 15:00 Uhr
Große Pause im Schlosspark mit veganem Fingerfood Buffet

15:00 – 16:30 Uhr
„Enjoy your Life - Yoga“ für ein geerdetes und erwachtes Leben

16:30 – 16:40 Uhr
Mini-Pause

16:40 – 17:25 Uhr
„Open your Heart - Meditation“ für Verbundenheit, Erfüllung & Mitgefühl
17:25 – 17:35 Uhr
Mini-Pause

17:35 – 18:15 Uhr
„Evolutionize your Life - Dialogue“ für Wachstum, Entfaltung & Glück
18:15 – 18:30 Uhr
Tiefenentspannung zur Verankerung und Sicherung der Erfahrungen und Ergebnisse

18:30 Uhr
Ende & Anfang

Für nur 10,- Euro, können Eure Kinder (ab 5 Jahre) gerne mitkommen und ebenfalls Essen und Getränke genießen. Sie werde in einem Nebenraum, bzw. im Schlosspark liebevoll betreut.

Sobald Du eine Anzahlung von 20,- Euro überwiesen hast, ist Dein Platz für Dich reserviert. Die restlichen 40,- Euro zahlst Du einfach vor Ort. Bitte anmelden bei: Fedelma.Gronbach@gmx.de

Triodos Bank
Fedelma Gronbach
Kontonummer: 101 803 50 02
Bankleitzahl: 500 310 00
Stichwort: Yoga und Meditation im Schloss / 7. September
BIC: TRODDEF1
IBAN: DE75500310001016964006

Adresse: AKADEMIE IM SCHLOSS GELSDORF, 53501 Gelsdorf, Burghof.