Mittwoch, 21. August 2013

Stell Dir vor, Du triffst Gott.


Stell Dir vor, Du triffst Gott. Oder Buddha. Oder ein Engel begegnet Dir. Und dieses heilige Wesen breitet seine Arme oder Flügel aus, um Dich in sein oder ihr Herz zu nehmen – in den großen Ozean des Friedens. „Komm“ sagt das Wesen nur. 

Alles wovon Du jemals geträumt hast, ist einfach so für Dich da. 

Und Du sagst: „Äh sorry - Ich bin noch nicht soweit. Ich hab da noch so meine Themen und Wunden.“ 

Vielleicht denkst Du: „So bescheuert ist doch kein Mensch!“ 

Aber in Wirklichkeit verhalten wir uns oft exakt so. Denn niemals wird der Moment kommen, in dem wir ohne Wunden, ohne Schatten, ohne Probleme sind. Niemals wird unser Ego sagen: „Ok – ich bin jetzt soweit“. 

Und alle weisen Frauen und Männer dieser Welt berichten immer nur über eine Sache: Jeder Augenblick ist ein Tor zum Ozean des Friedens. Es geht also nicht darum, bis zum Sankt Nimmerleinstag Schatten aufzuarbeiten. Wie tief willst Du noch in Deiner Vergangenheit wühlen? Geht es wirklich darum, dass Du noch besser analysiert wirst? Oder geht es darum, dass Du tiefer liebst und erfrischend geliebt wirst? 

Kein Gott, kein Buddha und kein Engel, werden Dich jemals zurückweisen, wenn Du Dich in ihre Weite fallen lässt. Der Satz „ich bin noch nicht soweit“ macht vielleicht in der Fahrschule Sinn. Die Liebe versteht ihn einfach nicht. Sie sieht nur Dich. Und sie liebt, was sie sieht. Genau das. Genau so. Genau Dich.

Vorträge, Kurse und Coaching mit Sebastian Gronbach gibt es hier. 

Montag, 19. August 2013

Vortrag mit Sebastian über Meditation



Vortrag mit Sebastian Gronbach

12. September 2013, 20 Uhr

Eintritt 12,- Euro. Einlass ab 19:30 Uhr.

Schloss Gelsdorf, Burghof, Herrenhaus, 53501 Gelsdorf


Sonntag, 18. August 2013

Worte, die es nicht gibt



Die Erde ist ein Ort, an dem jeder stirbt. Über den Tod nachzudenken – wirklich tief über ihn zu meditieren – sollte nichts Gruseliges sein, aber auch nichts Kitschiges. Der Tod ist etwas Realistisches. 

Es ist real, dass die Menschen, die wir so sehr lieben, eines Tages nicht mehr da sein werden. Spiritualität darf nie dazu führen, dass wir den Schmerz & die Trauer, die mit dem Abschied verbunden sind, leugnen oder verdrängen. Wer noch nicht einmal Traurigkeit übe den Verlust eines Menschen fühlen kann, wie soll der Barmherzigkeit mit der ganzen Welt üben? 

Die Götter der alten Sagen beneideten die Menschen nur um eine einzige Sache: Ihre Sterblichkeit. Wie immer wir uns vorstellen, dass es danach weitergehen könnte, so wie jetzt, wird es nie mehr sein. 

Wenn Dir manchmal der Mut fehlt, wenn Du manchmal verzweifelt bist, wenn Du manchmal sehr müde bist – dann denke realistisch an den Tod. Er wird die Not tilgen, wenn es Zeit ist. Aber bis dahin ... wage alles. Vor allem: Wage es zu lieben, zu geben & zu verzeihen. 

Lass den Unsinn los, der Dir erzählt, zu viel, zu tief zu treu zu lieben sei riskant, oder unklug. Es gibt diese Worte nicht auf dem Sterbebett: „Ich habe zu viel geliebt, zu viel gegeben, zu viel verziehen. Zu viel Güte in meinem Leben. Zuviel Friede...“ Es gibt diese Worte nicht. 

Lebe das, was im Angesicht des Todes noch real ist.


Hier gibt es immer Events, zu diesem und anderen Themen mit Sebastian Gronbach. 

Mittwoch, 14. August 2013

Sebastian Gronbach - Traditionelle und evolutionäre Meditation

In dieser improvisierten Inspiration auf MYSTICA TV, erläutert der Autor und „spirituelle Dienstleister" Sebastian Gronbach zwei unterschiedliche Arten der Spiritualität und damit auch der Meditation. 

In der traditionellen Meditation geht es darum, alles loszulassen, zuzulassen, sich gewahr zu werden: Du bist Stille und hast damit Verbindung zum Absoluten.

Die Schöpfung selbst aber ist stets evolutionär, und auch hier lässt sich die Lust und Freude an der Weiterentwicklung untersuchen - den sich selbst erschaffenen Gott...



Sonntag, 11. August 2013

ERÖFFNUNG: Akademie im Schloss Gelsdorf


ERÖFFNUNGSVERANSTALTUNG: 

A k a d e m i e  i m  S c h l o s s   G e l s d o r f

7. September 2013. Von 11:00 bis 18:30


EIN BEFREITES & ERFÜLLTES LEBEN – ZUM WOHLE DES GANZEN

Sebastian Gronbach & Fedelma Gronbach

Erfolgreiche, einfache und kraftvolle Yoga-Praktiken & Meditationen. 
Für Vitalität, Freude & Entspannung.

„Ich suche nicht, ich finde. Suchen ist das Ausgehen von alten Beständen und ein Findenwollen von bereits Bekannten. Finden ist das völlig Neue.“ (Pablo Picasso)

Jeder Mensch geht seinen einzigartigen Weg – mit ganz persönlichen Herausforderungen, Schmerzen und Fragen. Wir alle gehen diese Wege in einer Zeit, in der sich vieles ändert. Menschen kommen und gehen, Werte ändern sich und wissenschaftliche Erkenntnisse werden stündlich erneuert. Das führt oft zu Unsicherheiten, Ängsten und nicht selten zu Erkrankungen. Gerade dann kann es eine wohltuende und heilsame Entdeckung sein, dass es einen Schatz an erprobten, gesunden und kraftvollen Instrumenten gibt, die seit Jahrtausenden geniale Resultate hervorgebracht haben.

Es sind zwei der wertvollsten Schätze der Weisheitstraditionen, die wir mit Euch teilen möchten: Yoga & Meditation. Zusätzlich wollen wir in einem lebendigen Dialog auf Eure konkreten Lebensfragen eingehen - dabei lassen wir uns von den schönsten Perlen aus Philosophie & Mystik inspirieren. Das alles in den historischen Räumen und dem wunderschönen Park unserer „Akademie im Schloss Gelsdorf“. Dort verbinden & erweitern wir das moderne Wissen der Hirnforschung, Sportmedizin und Psychologie mit den tiefen Weisheiten der spirituellen Traditionen – für die Revolution des guten Lebens.

Tee, Wasser, ein Begrüßungsgetränk, ein veganes Fingerfood-Buffet und ständig frisches Obst gehören zu dem Eröffnungspaket ebenso dazu, wie alle Yoga-Praktiken, die geführten Meditationen und der „Evolutionize your Life Dialogue“. Alle Leistungen des Tages bieten wir zu einem besonders freundlichen Eröffnungspreis von 60,-Euro an.

Zufriedenheit & Glück finden wir, wenn wir unseren einzigartigen Platz in der Schöpfung finden – diesen Platz zu ehren, ist uns wichtig. Von hier aus wollen wir Dir Instrumente & Erfahrungen mitgeben, damit Du gleichermaßen verantwortlich & spielerisch, erfolgreich & einfühlsam Dein Leben entfalten kannst.

Transparenz im Leben zu erlangen, das bedeutet sich selbst und seine Bedürfnisse ebenso zu fühlen und zu erfüllen, wie auch das Glück zu erleben, für Andere da zu sein: Im Bewusstsein, dass wir alle Eins sind. Das ist keine Theorie, sondern die tiefste Erfahrung und das höchste Wissen der Menschheit. So, wie es uns der Astronaut Ben Al Saud erzählt:

„Am ersten Tag deutete jeder auf sein Land. Am dritten oder vierten Tag zeigte jeder auf seinen Kontinent. Ab dem fünften Tag achteten wir auch nicht mehr auf Kontinente. Wir sahen nur noch die Erde, als den einen, ganzen Planeten.“


Vielleicht ist es anders


Wenn Du Angst hast, dass man Dich verletzt, dann bedeutet das nicht unbedingt Feigheit. Vielleicht sorgst & kümmerst Du Dich einfach nur gut um Dich selbst. 

Lass Dir nicht einreden, dass Du ein ängstliches Weichei seist, nur weil Du Dein Herz schützt und Dir selber mit Barmherzigkeit begegnest.

Wenn Du Dich für eine Weile gut verbirgst und einfach so da liegst, heisst das nicht automatisch, dass Du feige & faul bist. 


Vielleicht heisst es einfach, dass Du ein wenig ausruhen musst, weil Du manchmal überfordert bist. Du wirst schon wieder springen. Dein Herz ist ewig jung.