Donnerstag, 20. Februar 2014

Die Tragik und der Segen der Gedanken


Es ist für mich manchmal tragisch zu sehen, wie falsch viele Menschen die Macht der Gedanken einschätzen. Entweder lehnen sie Gedanken als Illusionen ab, als etwas, was man überwinden müsse, was einen gar versklavt, was nicht vom Herzen komme und bestenfalls praktisch sei, um sich durch den Alltag zu bewegen. Andere hingegen verlieren sich in kindischem ich-wünsch-mir-was-vom-Universum-Träumereien, die mehr eine Flucht vor der Realität sind und sind dann verzweifelt, weil sich trotz positivem Denken ihr Leben nicht bessert. 

Aber die Macht der Gedanken entfaltet sich erst, wenn wir sie richtig in die „verschiedenen Körper“ des Menschen integrieren und genau dort platzieren, wo dann ein Rad ins andere Rad greift. Damit das Leben die Richtung nimmt, die man sich wünscht. In der Sprache des Yoga nennt man diesen Körper Vijnanamaya Kosha – es ist der Körper der Weisheit.

Statt einem Denken, welches per Zufallsgenerator gesteuert ist, kann man von hier aus bewusst die besten Gedanken kreieren, fokussieren und wie einen Pfeil loslassen. Wenn dies auf die richtige Weise geschieht, ändern in diesem Moment alle anderen vier Körper des Menschen ihre Richtung und man kann sich entspannen und auf sein Glück zugehen. „Auf die richtige Weise“ bedeutet unter anderem, dass man seine Gedanken nicht vom Weltgeschehen, von Gott und allen anderen Wesen abkoppelt.

Rudolf Steiner gab hier den heilsamen Hinweis, dass man dabei zum Beispiel viel von Jesus lernen könne. Denn das richtige Denken gleiche einem Gebet. Man dürfe für sich selber um alles bitten (und dabei ruhig große und visionäre Gedanken hervorbringen), wenn man dabei diesen Satz als „Grundton“ in sich fühle: „Doch nicht mein, sondern dein Wille geschehe.“ In dieser „Stimmung während des Gebets, wirkt der Willen des Göttlich-Geistigen durch einen hindurch“. In meiner Praxis biete ich darum den Satz an, den Du vielleicht schon bei mir gelesen hast: „Zum Wohle aller Wesen.“ Damit verliert man wie von selbst die Angst, dass das Ego sich unsere Wünsche & Gedanken greifen könnte.

In meinem wöchentlichen Menditationskurs in der Akademie im Schloss Gelsdorf lehre ich diese Technik. Donnerstag, von 19:00 bis 20:30 Uhr. Nutze gerne unsere Gratis-Schnupperstunde.

Dienstag, 18. Februar 2014

Das goldene Nichts


Manchmal sagt man, ein Mensch müsse die Wurzeln und den Kern seiner Traurigkeit oder seines Zorn finden, dann würde er geheilt. Vom psychologischen Standpunkt aus gesehen kann das richtig sein – man findet dann vielleicht eine Trauma aus der Kindheit. 

Aus einer spirituellen Perspektive stößt man auf eine ganz andere Wahrheit, die wirklich sehr erstaunlich ist: Schaue Deine Wut an. Beobachte Deine Traurigkeit. Geh tief in Dich hinein, fühle in den Grund bis zur Wurzel, stoße bis zum Kern vor...und die Überraschung ist groß: Denn da ist kein Kern und nichts worin die Wurzeln sich halten könnten. 

Das liegt darin, dass in uns kein historischer Kern ist und nichts, was eine Geschichte hat. In unserer Tiefe ist das Universum – Weite, Offenheit und strahlende Soheit. Du musst nur tief genug zu dem Kern und der Wurzel des Übels hinabsteigen und alles was Dich bedrängt löst sich auf – in Friede. 

Es ist so einfach, dass es schockiert. Wage es einmal. Und wieder. Und tiefer. Durch die Wolken der Emotionen hindurch - in das Gold des Himmels.

Montag, 10. Februar 2014


Am kommenden Montag den 17. Februar möchte ich Dir ein ganz besonderes Geschenk machen. Von 20:00 bis 22:00 gibt es einen Gratis-Kurs in "Easy Voice Dialogue" in der Akademie im Schloss Gelsdorf.

Ich habe in den letzten Jahren aus der traditionellen Methode eine eigene Form kreiert, die noch effektiver, persönlicher und einfacher ist. In kurzer Zeit schon erkennst Du Deine inneren Persönlichkeitsanteile. Diese inneren Muster & Stimmen meinen es eigentlich gut mit Dir. Aber dennoch lotsen sie Dich immer wieder in die selben Blockaden, Ängste und Leiden.

Mit "Easy Voice Dialogue" stülpe ich Dir kein Konzept über, sondern biete Dir das Beste aus meinen Erfahrungen und Fähigkeiten und kann mit gutem Gewissen sagen, dass es möglich ist, dass Du Deine gesunde Mitte findest, Lebensziele ereichen kannst und sich der Beziehungsstress in ein erfrischendes Abenteuer verwandelt. Manchmal reichen zwei Stunden, manchmal ist der Weg etwas länger - jeder hat sein Tempo.

Probiere es einfach aus. Gerade die Arbeit in einer Gruppe wirkt vielfach verstärkend und ist für alle spannned und bereichernd.

Vielen Dank und ich freue mich auf alle Menschen, die mitfühlend (auch mit sich selbst) erwachen und leben möchten.

Anmedlung:
Sebastian-Gronbach@gmx.de