Donnerstag, 20. Februar 2014

Die Tragik und der Segen der Gedanken


Es ist für mich manchmal tragisch zu sehen, wie falsch viele Menschen die Macht der Gedanken einschätzen. Entweder lehnen sie Gedanken als Illusionen ab, als etwas, was man überwinden müsse, was einen gar versklavt, was nicht vom Herzen komme und bestenfalls praktisch sei, um sich durch den Alltag zu bewegen. Andere hingegen verlieren sich in kindischem ich-wünsch-mir-was-vom-Universum-Träumereien, die mehr eine Flucht vor der Realität sind und sind dann verzweifelt, weil sich trotz positivem Denken ihr Leben nicht bessert. 

Aber die Macht der Gedanken entfaltet sich erst, wenn wir sie richtig in die „verschiedenen Körper“ des Menschen integrieren und genau dort platzieren, wo dann ein Rad ins andere Rad greift. Damit das Leben die Richtung nimmt, die man sich wünscht. In der Sprache des Yoga nennt man diesen Körper Vijnanamaya Kosha – es ist der Körper der Weisheit.

Statt einem Denken, welches per Zufallsgenerator gesteuert ist, kann man von hier aus bewusst die besten Gedanken kreieren, fokussieren und wie einen Pfeil loslassen. Wenn dies auf die richtige Weise geschieht, ändern in diesem Moment alle anderen vier Körper des Menschen ihre Richtung und man kann sich entspannen und auf sein Glück zugehen. „Auf die richtige Weise“ bedeutet unter anderem, dass man seine Gedanken nicht vom Weltgeschehen, von Gott und allen anderen Wesen abkoppelt.

Rudolf Steiner gab hier den heilsamen Hinweis, dass man dabei zum Beispiel viel von Jesus lernen könne. Denn das richtige Denken gleiche einem Gebet. Man dürfe für sich selber um alles bitten (und dabei ruhig große und visionäre Gedanken hervorbringen), wenn man dabei diesen Satz als „Grundton“ in sich fühle: „Doch nicht mein, sondern dein Wille geschehe.“ In dieser „Stimmung während des Gebets, wirkt der Willen des Göttlich-Geistigen durch einen hindurch“. In meiner Praxis biete ich darum den Satz an, den Du vielleicht schon bei mir gelesen hast: „Zum Wohle aller Wesen.“ Damit verliert man wie von selbst die Angst, dass das Ego sich unsere Wünsche & Gedanken greifen könnte.

In meinem wöchentlichen Menditationskurs in der Akademie im Schloss Gelsdorf lehre ich diese Technik. Donnerstag, von 19:00 bis 20:30 Uhr. Nutze gerne unsere Gratis-Schnupperstunde.

Keine Kommentare: