Sonntag, 16. März 2014

„Bekenne, dass Du genau die Wahrheit bist

Beim Betrachten Deiner Kindheitsbilder kannst Du über ein Mysterium stolpern – Du musst nur ein klein wenig entspannen. 

Du bist dieses Kind – und Du bist es nicht. Du bist das Selbst, welches diese Kindertage erlebte. Es gab in allen Kindertagen niemals eine Zeit, in welcher Du nicht zutiefst gewusst hast: Du bist Du. Du kannst Dich an keinen Tag erinnern wo Du nicht Du warst. 

Das einzige, woran Du Dich erinnern kannst, ist das, was dieses Selbst getan hat, wie es spielte, traurig und verliebt war. Und dieses Selbstgefühl aus den frühsten Kindertagen, ist exakt dasselbe Selbstgefühl wie eben jetzt – nicht wahr? Es gibt nur dieses Selbst – die ganze Zeit. Du hast Dich sehr verändert. Aber etwas hat sich nicht verändert: Du selbst. 

Dieses Selbst ist reines Bewusstsein und jede Veränderung ereignet sich in diesem gefühlten Bewusstsein: „Ich bin ich.“ Die ganze Welt erscheint jetzt in Deinem Bewusstsein. Du bist dieser uferlose Raum, in welchem all dieses spontan und ohne Anstrengung erscheint. Du bist dieses Eine. 

Du warst immer schon dieses Eine: Diese Geräumigkeit & Leere, welche sich dieses Augenblicks bewusst ist, und dieses Augenblicks, und dieses Augenblicks...Diese unermessliche Geräumigkeit ist buchstäblich das einzige Gefühl, welches Du je kanntest – es ist Dein Selbst. Dieses Selbst war da, bevor sich der Urknall ereignet hat. Das ist die Essenz aller Essenzen. Ein unerschütterlicher Friede ist Dein Selbst.

„Bekenne, dass Du genau die Wahrheit bist, nach der die Weisen seit Jahrhunderten gesucht haben. Bekenne Dein ekstatisches Glücklichsein, aus dem heraus Du die ganze Welt manifestierst, einfach nur um eine leuchtende Schönheit zu bezeugen, welche Du nicht länger nur in Dir und für Dich behalten konntest.“ (Ken Wilber)

Keine Kommentare: