Mittwoch, 6. Januar 2016

Das neue Jahr: Weniger Anstrengung durch weniger Kompromisse

Wir sind dieses Jahr wieder über Silvester und bis Ende Januar in Indien. Dort engagieren wir uns unter anderen in MEDICAL CAMPS.

Nach der wild-heiligen Mantren-Nacht in unserem winzigen Ashram hier im Nord-Westen Indiens, brauchen Fedelma und ich 10 Sekunden um uns einig zu sein, wo wir im letzen Jahr Kraft vergeudet und wo Kraft potenziert haben.
Und daraus folgt dieses einfache Vorhaben:
Weniger Kompromisse bedeuten weniger unnötige Anstrengungen.
Nicht nur mitfühlend zu sein, sondern sich radikal für ein tätiges Mitgefühl zu entscheiden - und das meint ganz konkret Gottesliebe im Alltag zu verwirklichen, wie es die Mystikerin Teresa von Ávila verstand: "Inmitten der Töpfe erwartet Euch der Herr!"
Kein Trödeln zu akzeptieren, wenn der Ruf ertönt.
Ein Vorbild sein für alle Menschen, die der Versuchung widerstehen wollen, Erleuchtung zu Entertainment zu machen - denn nichts lässt unsere Seele mehr erlahmen.
Jenen beistehen, die keine Angst mehr haben aufzufallen in ihrer Hingabe zum Höchsten.
Und für die da sein, die ihr ganzen Leben in die Waagschale legen, um im Vertrauen und ständiger Nähe mit Gott zu leben und die JA dazu sagen, was sich daraus immer ergibt: Ein Heil für andere fühlende Wesen zu sein.
Wir wünschen Euch ein glückliches neues Jahr und freuen uns auf jeden, der in diesem Geist mit uns gehen will.

Keine Kommentare: