Dienstag, 23. Februar 2016

Du wirst sterben. Fürchte Dich nicht.





Hingabe ist so fucking konkret, nicht wahr?

Wenn niemand da ist, dem Du Dich hingibst - nichts reales, kein echtes Gegenüber - wie willst Du Dich dann hingeben? Es geht einfach nicht.

Hingabe ist die Bereitschaft sich öffnen zu lassen, auf eine Art, die Du nicht mehr kontrollieren kannst und willst.

Es läuft darauf hinaus, dass wir uns eingestehen:

"Den letzten Ort der Liebe kann ich nicht alleine öffnen - ich brauche Dich dafür. Ich brauche Dich, um in Dir zu sterben.
Und wer in Dir stirbt, der erwacht zum ewigen Leben."
Fürchte Dich nicht.

Wir brauchen ein Gegenüber, der uns in die Hingabe führt - und uns erweckt für das wahre Leben. 



1 Kommentar:

Streiff Ricco hat gesagt…

Wieso ist niemand da? Es ist immer jemand da. Du kannst dich auch hingeben, wenn jemand nicht will. Gibt es unechte Gegenüber? Es geht einfach schon.

Kann uns ein Gegenüber in die Hingabe führen? Hingabe ist meine Tat, meine Liebe.

Du unterscheidest Ich und ICH. Ich denke, wenn ich mich hingebe, mag das gut sein, aber mangelhaft. Wenn ICH bewusst bin, dann ist mein ich und alles worin es lebt, mein DU, und dann bin ich wirklich hingegeben.